Grundfrage Stromkreislauf Solar und Energie Provider

  • Hallo,


    Hätte eine Verständnis Frage zum "Stromkreislauf".


    Szenario 1:
    Haushalt hat 1x Lampe und 1x TV. Die Lampe verbraucht 20 kw/h - der TV 10 kw/h.
    Das heißt beim Zählkasten werden 30 kw/h verrechnet (gegenüber dem Energielieferanten).


    Szenario 2:
    Haushalt hat 1x Lampe, 1x TV und 1x Solar Panel. Die Lampe verbraucht 20 kw/h - der TV 10 kw/h und das Solar Panel produziert 10 kw/h. Was wird nun mein Zählkasten gezählt? Smart Meter des Stromproviders 30 kw/h oder 20 kw/h?


    "Fließt" der Strom nun ins hausinterne Netz und am Zählkasten scheinen nur mehr 20 kw/h auf? Oder wird der Strom eines Solar Panels immer ins Netz gespeist und der Strom Provider zieht es dann von meine Rechnung ab?


    thx

  • Wenn die Anlage mit Eigenverbrauch angeschlossen ist, also über dem Zähler:
    Die kWh (nicht kW/h) von der PV Anlage gehen über dem Zähler zum Verbraucher und werden gar nicht gezählt (nur am Wechselrichter). Der Strom Zähler zählt 20 kWh Bezug und 0 kWh Einspeisung.


    Wenn die Anlage als Volleinspeiser angeschlossen ist:
    Die kWh von der PV Anlage gehen über den Einspeisezähler ins Netz und werden vergütet. Der Verbrauch kommt komplett durch den Bezugszähler. Du bekommst dann für 10 kWh die Einspeisevergütung und zahlst für 30 kWh an deinen Versorger.
    Physikalisch verbrauchst du trotzdem deinen Solarstrom, denn der biegt dann unter dem Zähler um die Ecke und kommt als (teurer) Bezugsstrom wieder ins Haus.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Die Einheit kW/h macht keinen Sinn, daher wäre erst mal zu klären, was damit gemeint ist.
    Lampen mit 20kW und Fernseher mit 10kW hat man vielleicht im Drittliga Fußballstadion, das kann also eher nicht gemeint sein.
    Wenn 20/10kWh über einen gewissen Zeitraum gemeint sind, kommt es bei Eigenverbruach darauf an, ob die Geräte in Betrieb sind, wenn die Module Strom liefern (aslo die Sonne scheint) oder nicht. Da kann alles zwischen 20 und 30kWh Bezug (entsprechend 0 bis 10kWh Einspeisung) rauskommen (außer man werkelt da selbst rum und hat einen Zähler, der bei Einspeisung rückwärts dreht, da kommt immer 20kWh Bezug raus)

  • Zitat von JayM

    Wenn die Anlage mit Eigenverbrauch angeschlossen ist, also über dem Zähler:
    Die kWh (nicht kW/h) von der PV Anlage gehen über dem Zähler zum Verbraucher und werden gar nicht gezählt (nur am Wechselrichter). Der Strom Zähler zählt 20 kWh Bezug und 0 kWh Einspeisung.


    Das meinst du gehen über dem Zähler - welcher Zähler ist hier gemeint? Der Strom geht doch dann vom Solar Panel über den Wechselrichter direkt in mein Strom Netz oder?


    Zitat von JayM


    Wenn die Anlage als Volleinspeiser angeschlossen ist:
    Die kWh von der PV Anlage gehen über den Einspeisezähler ins Netz und werden vergütet. Der Verbrauch kommt komplett durch den Bezugszähler. Du bekommst dann für 10 kWh die Einspeisevergütung und zahlst für 30 kWh an deinen Versorger.



    ...Der Verbrauch kommt komplett durch den Bezugszähler.... Was ist ein Bezugszähler - das ist doch der Zähler am Stromkasten der meinen Verbrauch misst oder?


    Zitat von JayM


    Physikalisch verbrauchst du trotzdem deinen Solarstrom, denn der biegt dann unter dem Zähler um die Ecke und kommt als (teurer) Bezugsstrom wieder ins Haus.


    Warum verbrauch ich ihn dann doch? Bedeutet dies dass ich eigentlich physisch meinen Strom nicht in die Netzleitung jagen kann ?

  • Zitat von wiss1616


    Warum verbrauch ich ihn dann doch? Bedeutet dies dass ich eigentlich physisch meinen Strom nicht in die Netzleitung jagen kann ?


    Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstands und das werden in aller Regel die Verbruacher bei dir im Haus sein. Auch Kabel haben einen Widerstand und ein paar Meter zu dir sind halt wneiger als ein paar 10m beim Nachbarn.

  • Zitat von JayM


    Physikalisch verbrauchst du trotzdem deinen Solarstrom, denn der biegt dann unter dem Zähler um die Ecke und kommt als (teurer) Bezugsstrom wieder ins Haus.


    Die Lampe hängt auf L1, der TV auf L2 und die PV auf L3. Physikalisch verbraucht er also Netzstrom und schickt seinen PV-Strom ins Netz, ohne das was abbiegt.


    Und nein. Der Zähler *sieht* das und das EVU ist so nett, das es so tut als ob du deinen eigenen Strom verbrauchen würdest, solange es Zeitgleich passiert.