70% Einspeisung jährlicher Ertragsverlust?

  • Zitat von smoker59


    Falsch, dann wird`s nur noch unrentabler denn über 70% fallen in DE bei optimal ausgerichteten Anlagen maximal 3-5 % des Jahresertrages an.



    Hallo Smoker59,


    hab das gleiche Thema im Moment auf einem Nebenschauplatz laufen.


    Hier wird von max. 3 - 5 % Abregelung des Jahresertrages (gemeint ist wahrscheinlich Jahreseinspeisung) gesprochen bei 70 %.


    Siehe Auswertungen: PV-Anl.-5.76 kWp, WR.-PIKO 5.5., 42 Grad Neigung, Null Abw. vom Azimut, Jahresertrag 2015 und 2016 (Forecast) ca. 1.150 kWh/kWp. 70 % x 5,50 = 3,85 kWp.


    Wie kann es sein, dass bei meiner PV-Anl. bei 70 % hart (vom PV-Ertrag) ca. 35 %, bei 70 % weich (ca. 20 % des Einspeiseertrages) abgeregelt würde. Gibt es hier detaillierte Infos zu Euren immer wieder genannten 3 - 5 %.


    Kann mir dies bei einer OST/WEST-Anlage sehr gut vorstellen, hat halt "flachere Flugkurve".
    Aber bei einer guten Süd-Anlage ? Versteh ich nicht, zumindest nicht auf Basis meiner Auswertungen.




    Danke für die Info.


    LG



    Karl G.



    Anbei

  • GOETSCHHOFER:


    Weil in Deiner Rechnung ein Fehler ist. Es werden ja nicht die kompletten Erträge über 70% nicht erzeugt, sondern nur der Anteil darüber.
    Das heißt die Stunden über 4kW bei Dir musst Du weiterhin reinrechnen, aber halt nur mit 4kW Leistung...


    Aber das wird dann schon sehr OT hier...


    Stefan


  • Hallo Stefan,


    danke, ich glaube jetzt habe ich den Knoten aufgelöst !
    Muss ich mir nochmals im Detail anschauen, aber ich denke da kommt man mit 3 - 5 % hin.


    LG



    Karl G.

  • Hallo,


    ich habe auch rund 5 kWp mit 70% weich und kann dir bestätigen, dass sich die entgangene Einspeisung durch die Abregelung auf max. 5% beläuft. Allerdings wurmt es mich doch etwas, wenn an sonnigen Tagen die Leistung über die 70% klettert und ich einfach nicht über 4 Stunden 1,5 kW als Eigenverbruach verbraten kann... WaMa und Spüli ziehen zwar mal eben 2kW zum Aufheizen, aber halt nur für ein paar Minuten...
    Insofern wächst auch bei mir der Wunsch nach Speicherung, um abends nicht so viel zukaufen zu müssen...


    Grüße
    Sonnenschlumpf

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]

  • 5% bei 10kwp sind schon 500Kwh
    Klar wäre zu vernachlässigen aber selber nutzen ist besser.

  • Was sind eigentlich die Gründe Anlagen mit der 70% Regelung zu betreiben? Das einzige was ich doch spare ist der Kauf und der Einbau des Rundsteuerempfängers. Wenn man sich aber anschaut wie viel man dann verschenkt rentiert sich der Rundsteuerempfänger doch immer. Bei unserer Anlage hat der Empfänger 389€ gekostet, das holt man doch durch den Mehrertrag locker wieder raus.

  • Es ist ja nicht nur der Empfänger, sondern auch Installation und ggfs. Zusatzgeräte um die Signale vom RSE zu verarbeiten.
    Zudem sind die Preise für die RSE auch unterschiedlich.
    In der Regel geht man wie gesagt zwischen 3-5% Verlust durch die 70% aus. Bei den aktuellen 12ct Vergütung pro kWh wären das bei Deinen 400€ und einer Anlagengröße von 10 kWp etwa 7-11 Jahre, bis das eine schwarze 0 ergibt.
    Zudem natürlich zu berücksichtigen, dass die Module Leistung verlieren und je älter die Anlage ist, desto weniger hoch sind die Verluste durch die 70%....


    Stefan

  • eine Anlage mit Überschuss Einspeisung auf 70% Wechselrichterleistung zu drosseln ist Unfug. Der Eigenverbrauch sorgt in der Regel schon dafür, das nicht mehr als 70% ins Netz gelangen. Um den Eigenverbrauch sicherzustellen kann man auch das Zeitfenster für die Warmwasserbereitung in die Mittagsstunden verlegen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von Glasesba

    Das einzige was ich doch spare ist der Kauf und der Einbau des Rundsteuerempfängers.


    Plus, daß man in der Regel einen kleineren WR verwenden kann, macht bei 8 statt 10kVA nochmal etwa die selbe Summe.

  • Zitat von alterego


    Plus, daß man in der Regel einen kleineren WR verwenden kann, macht bei 8 statt 10kVA nochmal etwa die selbe Summe.


    Bei 70% hart ja, bei 70% weich mit Eigenverbauch brauch ich ja auch den größeren WR.