Second Life Akkus für OnGrid

  • Da ein Kollege von mir jetzt so ein furchtbar teures Messgerät zur Akkuvermessung bekommen hat, denke ich darüber nach, second life Akkus zu implementieren.
    Persönlich möchte ich natürlich Risiken ausschließen. Die sehe ich bei den EV Akkus durchaus. Bei den größeren Akkus kann ich mir gut vorstellen, dass man gebrauchte Akkus einfach mal neu vermisst und neu zusammenstellt und wieder in einen Speicher packt - so wie Daimler das gemacht hat.
    Gibt es Anregungen zu so einem Thema ?

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hallo Frank,


    Yes I would be interested.
    Any info regarding the brand/model of this "Messgerät zur Akkuvermessung"
    I'd like to test my batteries...??


    About 2 months ago I was able to buy 4 packs from Mitsubishi Outlander PHEV's.
    Each pack has 10x 1.2Kw battery blocks of 8S Yuasa 3.75V 40Ah cells. LiMnO4 based chemistry
    Given the cars had different lifecycles, and a different SOC at time they were dismantled,
    I can see different residual voltages.
    Due to dutch tax reasons car's went on the road approximately around january 2014, and we're lease company owned.
    Given a daily usage I guess we can decide the cars had around a 1000 cycles in the 2 years of use.


    Very hard to find info on the net regarding the exact spec sheet for this LEV40-8 Yuasa batteryblock,
    best I could do for now is finding info on the LEV50-8, a slightly bigger module, but I reckon same spec's but for the Ah


    Find attached specsheets, some photo's


    my project:
    The ESS is a private project, and nothing to do with household economy.
    I have build a 19.2Kw storage using 16 blocks in 16S 8P @3.75V320Ah


    Planning to use GMDE 306KHF-100 a 3phase 6kw ac coupled charger inverter. (48-100V batterybank)
    I have a REC BMS model QBMS16, thus why I went for 16S and virtual 8P cells.
    Project is still in progress, and no way finished yet.
    I let go of the idea to do 16P virtual cells to have a 38.4Kw storage bank.
    19.2Kw of storage seems more than enough so I have decided to ditch the remaining battery blocks at ebay
    If people are interested look for 322290527347, or sent me a pn


    problems:
    The interface I need to get both inverter/charger and BMS to talk to each other. (RS485 protocols available)
    (stubborn not to go for SMA IS option, that will work with REC BMS, but it was out of my money range to do 3-phase)
    Help comes from Swissembedded whom offered help to have his EMDO to be the interface.


    goal:
    To work out a GNU based option to interconnect the various brands like Voltronic, GMDE etc to BMS brands like REC Doo, ElektroMotus etc, and have the solution in GNU based library (this forum??or elsewhere) for others to use and share.


    with regards,
    Carel

  • Zitat von letsdoit

    Da ein Kollege von mir jetzt so ein furchtbar teures Messgerät zur Akkuvermessung bekommen hat, denke ich darüber nach, second life Akkus zu implementieren.
    Persönlich möchte ich natürlich Risiken ausschließen. Die sehe ich bei den EV Akkus durchaus. Bei den größeren Akkus kann ich mir gut vorstellen, dass man gebrauchte Akkus einfach mal neu vermisst und neu zusammenstellt und wieder in einen Speicher packt - so wie Daimler das gemacht hat.
    Gibt es Anregungen zu so einem Thema ?


    Hätte die gleiche Frage:
    Furchtbar teures Messgerät zur Akkuvermessung.
    Wer ist der Hersteller / Marke?
    Kann man damit alle Batterietypen vermessen und wie?

  • Ich frag mal nach.
    Was ich weiß ist, das es das gleiche Gerät ist, das in der Produktion die Akkus vermisst.
    Das fährt eine Lade- und Entladekurve und misst dabei sämtliche Daten des Akkus.
    Danach kann man die Akkus entsprechend sortieren und packen.
    Ich hab mir das Teil schon angesehen - ist ein Riesenbrummer und leider komplett chinesisch beschriftet.
    Also eher stationär zu sehen...
    Ich Versuch mal ein Bild zu bekommen...

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Als ehem. Servicetechniker hatte ich ja auch mit Akkus zu tun und mir im Labor auch schon die selbe Frage gestellt.
    Doch wenn ein Speichersystem einmal beim Kunden installiert ist und eine Zelle, oder ein Block kaputt geht,
    müssten diese einfach ersetzt werden können. Also so Pacadu-like als Schublade ausgeführt.
    Es kann ja nicht sein, dass der Techniker im dunklen Kellerraum die zusammengelöteten 18650 auswechselt.
    Oder den ganzen Speicher ins Autöli zu hieven geht erst recht nicht.
    Recycling von Akkus könnte durchaus Sinn machen, ist aber wieder eine Frage des Aufwandes.
    Meine Yuasa's kann ich innert Minuten mit einem 10er Schlüssel abklemmen und hinaustragen...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Wir können das ja mal an einem aktuellen Beispiel machen.
    Ich bekomme jetzt eine Menge gebrauchter Li Akkus aus einem Pleitebetrieb, der Elektrofahrzeuge ausgerüstet hat.
    Da gibts halt einfach alles.....
    Also muss man um schöne Packs zu bekommen die Akkus messen und sortieren. Dann hats ja auch das BMS leichter.
    Damit kann man dann ja auch die schlechten aussortieren und die guten in gleichen Packs zusammenfassen und die Kapa neu angeben. Ich stelle das Bild der Gemischtwarenlieferung für den CAN Prüfstand nochmal ein.


    Die Akkus sind ungeprüft einfach genommen worden - klar ich brauch ja nur das BMS betreiben. Interessant ist dann schon, dass das BMS sofort nach Anschluß angefangen hat zu balancen - war klar - nix geladen, einfach mal aus dem Regal.


    Würde man so einen Akku aber als second life verkaufen wollen, müsste man den ja schon neu packen und eine neue Kapa angeben.
    Einstein: du siehst auch meinen Plan - 12 V Blöcke zum schnellen Tausch....

  • Man kann sich vor dem geistigen Auge dann aber schon vorstellen, dass du bald mit -zig Reklamationen überhäuft werden wirst.
    Oder bietest du alles mit 0,0 Garantie an :? Falls du doch eine Garantie anbietest, wie ist die abgesichert?
    Kannst du genug Rückstellungen bilden, um das glaubhaft darzustellen?

  • Hmmm
    guarantee, I got nothing,
    the people from the car salvage business actually do not like to touch the battery packs,
    or have the knowledge/ equipment to check status.
    That will different in the near future if PHEV become more common.


    I have search the net and came up with a quite simple tool.
    see:
    http://store.evtv.me/proddetail.php?prod=revolextrix&cat=15
    EVTV Motor Verks use this little charger to pinpoint a given voltage to a pack,
    using an RC charger called Revolectrix Powerlab8 it can charge upto 360Ah packs/cells
    In my case it worked with 8P LEV40-8.
    I have charged all 16 P8 blocks to 4.050V exactly, and drianed them down to 3.75 again exactly
    Internal restistance being all around 0.050 Ohm, actually no bad cells in a lot of 128 cells (2 donor cars)


    Later on a found anther youtube source:
    https://www.youtube.com/watch?v=yHDq5Rq8cV4
    Here is this author demonstrating another way to check condition of individual cells.


    OK this may be bit do-it-yourselves style, but I think the powerlab 8 or an equivelant EV peak A8 (cheaper)
    have helped me a lot.
    see this blog: http://okedv.dyndns.org/wbb/in…eriespeicher-fuer-daheim/
    my addition on pages 9+10.



    Interesting to be able to really test batteries as Frank is suggesting,
    Frank could that be payable service???


    with regards
    Carel

    14,2Kwp Cis module pv plant, 2x Goodwe DT6000 1x Goodwe 2000S
    36Kw Yuasa LEV40 ESS+REC bms Q16S + SMA SI 8.0 single phase
    https://www.facebook.com/Carel1956/

    second-life li-ion ev batteries

  • Kalle: gute Frage. Ich denke ohne Garantie kauft keiner was.
    Jetzt könnte ich mir sowas als Leihspeicher oder Mietspeicher vorstellen, oder mit 2 Jahren Garantie und dann nach Zeitwert gestaffelt. Der Vorteil kommt ja erstmal über den Preis. Ich rechne grob mit 50% vom Neupreis. Dann würde ich in einer regelmäßigen Wartung z.B. die Akkus checken und Ausreißer gleich tauschen. Das sollte den Gesamtakku dann ja gut am Leben halten. Wenn du dich auf sowas einlassen würdest - was würde dich dabei interessieren oder wäre für dich Voraussetzung für so einen Deal ?

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Da melde ich mal Kaufinteresse an. Einen Akkupack ab 30kwh netto nutzbar möchte ich schon gerne haben (ist aktuell bei mir in Blei).
    Sowas löte ich nicht aus 16850 Rundzellen.
    Garantie ist mir egal, solange nicht offensichtlich defekte Zellen darunter sind. Keine Garantie ist auch eine Preisfrage.
    Vorsortierte Zellen mit ähnlicher Kapazität sind mehr wert, keine Frage.


    Dummerweise muß ich noch bei 48V Systemspannung bleiben, denn meine WR können nichts anderes.
    Wenn Blei sich also preislich überschaubar ablösen lässt, wäre das toll.
    Löten kann ich selber, nur neu erfinden kann ich keine Laderegler/BMS, da müsste es schon was verfügbares geben.
    Auf gebrauchte Akkupacks aus E Autos warten wir schon ganz nervös :-)