Speicher, einmal und nie mehr...

  • Hallo


    So, nach einem Jahr betrieb hab ich nun eine Auswertung meines Systems:


    Gesammtertrag: 5.695 kWh
    Gesammtverbrauch: 3.971 kWh
    Netzbezug: 1.054 kWh
    Eigenverbrauch: 3.139 kWh
    Eigenversorgung: 2.916 kWh


    Batterieladung: 1.353 kWh
    Batterieentladung: 1.058 kWh
    Netzeinspeisung: 2.559 kWh
    Direktverbrauch: 1.857 kWh


    Verluste durch nicht Einspeisen: 166 € (0,123 Ct/kWh)
    Einsparung durch nicht Netzbezug: 264 € (0,25 Ct/kWh)


    Also gerundet 100€ Netzbezugskosten gesparrt. Speicherkosten 7000€ / 100€ Jährliche einsparung....70 Jahre und dann ist er schonmal Bezahlt ;-)


    Ich werde mir in ein paar Tagen noch ein Haus kaufen, wieder PV aber diemal DEFENETIV ohne Speicher.... Ich verkaufe den Strom lieber Tagsüber und kaufe ihn mir Abends zurück.


    Wer es fürs Gewissen und fürs Gefühl macht, weiter so, wer für die Rendite, besser nicht.

  • Speicher rechnen sich nicht. Außer man speichert nur was über die 70% geht. Da wird der Verlust schon geringer.
    Das geschieht aber nur bei süd Anlagen.
    Der Strompreis wird weiter steigen und die Rechnung noch besser aus sehen lassen.


    Für das grüne Gewissen und als Hobby trotzdem zu empfehlen.

  • Zitat von Orbitson

    Außer man speichert nur was über die 70% geht.


    Falsch, dann wird`s nur noch unrentabler denn über 70% fallen in DE bei optimal ausgerichteten Anlagen maximal 3-5 % des Jahresertrages an. Von diesen paar kWh muss sich der Speicher dann "selbst bezahlen" und die Kosten sind höher als für die dyn. 70%-Regelung, denn man muss ja den Wechselrichter auf 100% auslegen (wenn man wirklich alles über 70% "abschöpfen" will), eine passende Steuerung einsetzen (z.B. den SunnyHomeManager) und natürlich auch den Speicher selbst bezahlen.
    Klar, man braucht nicht so viel Speicherkapazität aber auch dieser recht kleine Speicher steht dann die meisste Zeit im Jahr ungenutzt rum.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von PeterPan666

    Wer es fürs Gewissen und fürs Gefühl macht, weiter so, wer für die Rendite, besser nicht.


    Villeicht machst du auch nur einen Rechenfehler...
    die Kwh PV Strom kostet in der Erzeugung etwa 7 cent,
    Einspeisen bringt dir nicht 12,3 cent, sondern nur einen Gewinn von ca 5cent /Kwh


    Der Eigenverbrauch mit oder ohne Speicher bringt dir also einen Gewinn 25cent - 7cent =18cent. /kwh
    Wenn der Speicher nun 7000€ kostet hat er sich also bei 18cent /kwh erst nach 38888 Kwh armortisiert.


    da bist du mit der Netzeinspeisung und zurückkaufen schon besser dran.
    wenn du also 2Kwh einspeist und verkaufst, kostet dich das in der Erzeugung nur 14cent, kannst dir für die Vergütung von 26cent dann eine Kwh zurückkaufen, machst also immer noch 11cent Gewinn und das ganz ohne Speicher... :mrgreen:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Oh mein Gott, was hast du für eine Bastelanlage :shock:


    So viele unterschiedliche Komponenten, kein Wunder das da nichts richtig zusammen spielt.


    Augen zu und durch :D


    Sonnige Grüße :danke:


    ... Hauptsache billig :mrgreen:

    Die neue Energiefreiheit kommt an!

  • Ich hab so ne Rechnung neulich mal für die Fliesenbordüre in Badezimmer gemacht.....


    Da schaut die Rendite noch schlechter aus......

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von machtnix

    da bist du mit der Netzeinspeisung und zurückkaufen schon besser dran.
    wenn du also 2Kwh einspeist und verkaufst, kostet dich das in der Erzeugung nur 14cent, kannst dir für die Vergütung von 26cent dann eine Kwh zurückkaufen, machst also immer noch 11cent Gewinn und das ganz ohne Speicher... :mrgreen:


    Ahoi,


    sorry, aber erklär mir diese Rechnung bitte nochmal im Detail für Blöde...steig da gerade nicht ganz dahinter...kann aber auch am gerade vertilgten Rotwein liegen... :mrgreen::oops:8)


    Proscht!
    Andreas

    Meine Anlage:
    50 Module Solar Frontier SF 165-S (CIS)
    DN 28°, Ausrichtung Süd
    Wechselrichter: Kostal Piko 8.5
    Stationärer Speicher: Senec.Home 7.5 Li V2
    Mobiler Speicher: Hyundai IONIQ electric Premium

  • peterpan: Danke für Deinen Bericht aus erster Hand. Das ist dass, was Du von vielen hier im Forum vorgerechnet bekommst (einschließlich mir). Speicher lohnt sich halt monitär noch nicht. Das mag in 3, 4 oder 5 Jahren anders aussehen. Heute aber definitiv noch nicht. Das muss man sich klar machen, auch wenn die Speicherhersteller und solche die es gerne werden wollen gerne was anderes Erzählen.
    Sicherlich kann man mit dem Autarkiegedanken kommen aber das hat nichts mit der Versorgungssicherheit des deutschen Netzes zu tun. Und wenn man sich das klar gemacht hat versteht man auch Vergleiche mit der Fliesenbordüre als letztes verzweifeltes Verkaufsargument.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Vize

    sorry, aber erklär mir diese Rechnung bitte nochmal im Detail für Blöde...steig da gerade nicht ganz dahinter...kann aber auch am gerade vertilgten Rotwein liegen... :mrgreen::oops:8)


    also, um eine kwh für 25cent aus dem Netz zu kaufen msst du 2kwh mit einem Aufwand von 14cent einspeisen.
    Macht also einen Gewinn von 11cent.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!