Verstringung / Schatten / PIP

  • Hallo, liebe Freunde der Sonne!


    Ich habe meine PV erweitert mit 17 x teiltransparenten Bisol Modulen ( 12 Süd / 5 Nord mit jeweils 10° DN ), welche noch Anschluss suchen.



    Die Module habe folgende Specs:



    Angeschlossen werden sollten sie an den PIP 4048 MST (3 Tracker).
    https://www.energie24.land/ima…r/MPP_Solar/PIP-MSD_T.pdf


    Nun meine Frage: Durch Haus bzw. Garage werden morgens bzw. abends einige Module verschattet. Ich hätte mir jetzt folgende Verstringung gedacht: 6/6/5, d.h. an Tracker 1 die Module 1,2,3,7,8,9 an T2: 4,5,6,10,11,12 an T3: 13-17 (Nordseite).
    Ist dies so sinnvoll? Oder würdet ihr anders verstringen?


    Sonnige Grüße
    Sonnenschlumpf

  • Zur besseren Veranschaulichung noch ein Bildchen:


    Ich würde südseitig die linken 6 und die rechten 6 Module, sowie nordseitig die 5 Module jeweils an einen Tracker des PIP MST (3 Tracker) hängen. Ich komme zwar somit über die max. MPPT Spannunng von 115V, bleibe aber unter der Voc Spannung von 150V. Passt das so?


    Grüße Sonnenschlumpf

  • Nanu, habt ihr euere Module alle mit WLan am PIP angeschlossen? :P

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]

  • Zitat

    Ich komme zwar somit über die max. MPPT Spannunng von 115V, bleibe aber unter der Voc Spannung von 150V. Passt das so?


    Nein!Da kommst du bei klrrender Kälte über 150v und es raucht ab, :mrgreen:
    Mach da lieber 2x2x3Module.Linke 2 3er Stings auf einen Tacker sowie rechts.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hmm...hab ich mir auch schon überlegt. Aber da bin ich halt mit der Spannung unterhalb des MPPT Bereichs.
    Desweiteren stellt sich die Frage: Wie verhält es sich mit der Leistung, wenn ich 2 Stirngs an einem Tracker habe und ein String davon verschattet ist?
    Ich hab übrigens bei meiner Einspeiseanlage nach kalten Tagen gesucht und festgestellt, das ich auch bei Minusgraden nie eine Stringspannung bis Voc erreicht habe.

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]

  • Zitat von relativ


    Nein!Da kommst du bei klrrender Kälte über 150v und es raucht ab, :mrgreen:
    Mach da lieber 2x2x3Module.Linke 2 3er Stings auf einen Tacker sowie rechts.


    Oh, hab grad festgestellt, die Voc beim PIP liegt bei 145V, was ja das Problem eher vergrößert :cry:


    Trotzdem stellt sich mir die Frage:
    Bei einem String von 6 Modulen liegt ja die Voc bei knapp 140V (STC 25°C) welche laut SMA Rechner bei -10°C auf 167V klettern, was wahrscheinleich den Tod für den PIP bedeutet.
    Allerdings werden diese -10° sicherlich nicht im Juni anliegen, wo die Sonne am höchsten steht (Winkel laut Sonnenverlauf.de bei 64°) sondern eher im Winter (Sonnenhöhenwinkel ~18°).
    Die Module haben 10° DN, insofern wird sich doch bei dem flachen Anstrahlwinkel die Leistung in Grenzen halten?


    Kennt jemand ein Planungstool, welches auch sowas berücksichtigt? Ich denke, dass die Planungsrechner (SMA, MaxDesign) alle zu konservativ rechnen - Es könnte ja schliesslich sein, dass das Modul an einem
    2-Achsigen Tracker hängt und in Sibirien bei -40 Grad senkrecht zur Sonne steht. :mrgreen:
    Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?


    Grüße
    Sonnenschlumpf

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]