Wechselrichter (SMA) unterbricht immer kurz das einspeisen.

  • Hallo Jungs


    Der SMA (2500W) unterbricht nach 4 bis 5 Sekunden das einspeisen für min. 20ms, vermutlich noch länger.


    Habt ihr das auch mal festgestellt und warum ist das so, das der Wechselrichter immer nach 4 bis 5 Sekunden für einige ms Pause macht. :?::?:


    Gruß

  • Interessant wäre erstmal die genaue Typenbezeichnung des WR, Baujahr und Firmwareversion?


    Hier der beliebte Autovergleich. Du fragst in etwa:
    Der VW (75PS) nimmt nach 4 bis 5 Sekunden für ca. 20ms kein Gas mehr an.


    Dann als nächstes: Wo/Warum glaubst Du zu sehen, dass der WR für mind. 20 ms nichts einspeist?

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Hallo Dringi,

    Zitat


    Hier der beliebte Autovergleich. Du fragst in etwa:
    Der VW (75PS) nimmt nach 4 bis 5 Sekunden für ca. 20ms kein Gas mehr an.


    Es geht doch eigentlich um die Grundsätzliche Frage ob Wechselrichter (so im allgemeinen) kontinuierlich einspeisen oder bei Wechselrichtern (auch von anderen Firmen) das Phänomen der kurzen Unterbrechung der Leistungsabgabe beobachtet wurde :?:
    Ist jetzt nicht nur auf SMA oder einen bestimmten Typ, Typenbezeichnung von Wechselrichtern bezogen.


    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wechselrichter ist der SMA SP3000
    Baujahr, ziemlich Alt, die Seriennummer beginnt mit 2001…... könnte auch so von der Zeit hinkommen um 2001.
    Modulleistung ca. 2500Wp
    Bei der Überprüfung, Messung wurden ca. 300W eingespeist.


    Die Messung erfolgte mit einem Stromzähler der das IC ADE7755 einsetzt und am Pin 20 (REVP) wird bei negativer Leistung ca.+5,1V (H) ausgegeben (nach Datenblatt).
    Über einen Optokoppler hab ich das dann am Oszilloskop (1cm=2ms) angesehen was da genau abläuft.


    Da habe ich eben festgestellt das die Rückspeisung alle ca. 4 bis 5 Sekunden kurz unterbrochen wird.


    Der Pin 20 (REVP) ist ja eigentlich nicht verriegelt und springt „sofort“ auf H wenn die Leistungsrichtung sich umkehrt, so verstehe ich das im Datenblatt.
    Nur komisch das beim Pin 20 auch noch was vom Pin 22 (CF) seht und der ist doch eigentlich verriegelt.



    Nicht das ich einen Denkfehler, Verständnisfehler bei der Interpretation von Datenblatt verfallen bin und mein Messaufbau grundsätzlich mangelhaft ist.


    Ich werden nochmal eine Messung machen wenn z.B. um die 1500 bis 2000W von der PV kommen. Ob da dann auch die Verriegelung von Pin 22 (CF) kürzer ist, sprich Pin 20 eine kürzere Einspeiseunterbrechung aufweist.
    Da betrachte ich dann die Zeitabstände zwischen den Einspeiseunterbrechungen und auch die Länge der Einspeiseunterbrechung, ob die vom Versuch mit ca. 300W abweichen.


    Gruß

  • 1 Sekunde = 1000 Millisekunden bei 50Hz findet alle 20ms der Null Durchgang statt.
    Daran hätte ich jetzt gedacht.
    Aber das passt ja mit deinen Zeiten nicht.


    Frag doch mal bei SMA die können dir das bestimmt erklären :mrgreen:

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

  • Hallo zusammen,


    diese 'alten' Geräte haben alle Sekunde noch den sogenannten Netzimpedanzimpuls im Strom. Vielleicht kommt der Zähler damit nicht zurecht.


    Netzimpedanzimpuls ist ein Puls auf dem Strom nach dem Nulldurchgang um zu testen, ob im Inselnetzfall die Netzspannung verschoben werden kann.

  • Habe jetzt die Messung nochmal wiederholt aber mit einem anderen Strommesser.
    Da ist das IC CS5460 verbaut und der Pin 22, „H“ (+5V) wenn Strom aus dem Netz entnommen wird (LED ist EIN).
    Bei Rücklieferung ist das LED, AUS „L“ (PV-Überschuss).


    Bei der Messung sind vom Wechselrichter so ca. 80W gekommen und da ist nicht die Einspeisung nach ca. 4 bis 5 Sekunden unterbrochen worden so wie beim IC ADE7755 angezeigt wird.
    Gut die Messung mit dem IC ADE7755 ist bei ca. 300W gewesen.


    Ist das IC CS5460 zu langsam um die kurze Einspeiseunterbrechung zu erkenne oder ist beim IC ADE7755 nach 4 bis 4 Sekunden ein Reset angesagt IC-Intern.


    Zumindest zeigt das Messgerät mit dem IC CS5460 genau auch die Leistung an die wo auch der Wechselrichter ausgiebt (+-0,2W).


    Ich werde nochmal was mit einen AD633 machen.
    Der ist zumindest 100% analog, aber auch nicht der schnellste.


    Gruß