Auswirkung von einem kleinen Schatten auf dem Solarpanel

  • Hier kann man deutlich sehen, welche Auswirkung ein Antennenmast, der Schatten wirft, hat. Es handelt sich um ein 260 Wp Modul an einem Micro-Wechselrichter INV250-45. Ab 16:00 Uhr wandert ein Schatten von einem Antennenmast von links nach rechts über das Modul. Die Auswirkung ist deutlich zu sehen. Von 180 Watt bricht die Leistung auf ca. 20 Watt zusammen. Um 17:40 Uhr ist dann der Schatten wieder aus dem Panel verschwunden. Das Bild entstand um 17:20 Uhr

  • Uli,


    eine sehr schöne Demonstration, wie sich der Schatten auswirken kann.
    Hier sind zur Zeit der Aufnahme alle drei Bypassdioden betroffen und es kommen nur noch die Restphotönchen durch.
    Also Augen auf vor der Wahl des Installationsplatzes, möglichst schattenfrei installieren.
    Hier entsteht allerdings nur ein kleinererer "Schaden", da nur 1 1/2 h Verschattung.
    Wie sähe es aus, wenn man das Modul um 90° dreht und etwas weiter links installiert?

  • Wenn man mehrere kleine Module mit der Nennleistung des grossen parallel verschaltet,
    gibts diese heftigen Verluste nicht,oder :?:


    Beispielsweise 7 / 40 Wp Panele


    Achja,Mast umstellen wenns geht.


    Mfg

  • ich geh zwar davon aus, aber der vollstaendigkeit halber: hat das modul ueberhaupt bypassdioden?
    ich hab fuer eine testanlage vor jahren ein 255er modul ohne guenstig erworben, ohne darauf zu achten, da genuegt es, eine solarzelle abzudecken und die leistung sinkt auf ca. 10%, was ja auch der physik entspricht...

  • Zitat von Den brysomme Mannen

    Wenn man mehrere kleine Module mit der Nennleistung des grossen parallel verschaltet,
    gibts diese heftigen Verluste nicht,oder :?:


    doch! bei einem normalen modul - ohne bypassdiode - sind ja auch drei busses parallel geschalten, was an sich drei parallel geschaltenen kleineren modulen entspricht!

  • Wenn der WR den globalen MPP findet, könnte das Aufstellen des Moduls was bringen.
    Die Zeitskala bei dem Diagramm ist merkwürdig sprunghaft.

    Zitat von flosky


    doch! bei einem normalen modul - ohne bypassdiode - sind ja auch drei busses parallel geschalten, was an sich drei parallel geschaltenen kleineren modulen entspricht!


    Bei normalen Modulen sind alle Zellen in Reihe geschaltet.
    Eine Ausnahme sind Module mit 72 Zellen, die für 18V verschaltet wurden (2 x 36 parallel)
    Von 60-Zellern kenne ich das nicht.

  • Zitat von optimum


    Bei normalen Modulen sind alle Zellen in Reihe geschaltet.
    Eine Ausnahme sind Module mit 72 Zellen, die für 18V verschaltet wurden (2 x 36 parallel)
    Von 60-Zellern kenne ich das nicht.


    Bei den 72 Zellern können auch alle Zellen in Reihe verschaltet sein, sieht man an der Modulspannung.
    Ist eigentlich sogar der Normalfall.
    Auch bei 60 Zellern sind alle Zellen in Reihe geschaltet.

  • Ist mir bekannt.
    Deshalb habe ich "Ausnahme" geschrieben.
    Gemeint war natürlich Ausnahme von normalen 72-Zellern.
    Du solltest auch die Nebensätze lesen.

  • Ich habe heute den Antennenmast versetzt. Der stört jetzt nicht mehr. Es handelt sich um ein Monochristall Modul neuester Bauart vor 1 Monat neu gekauft. Da werden wohl Bypassdioden eingebaut sein. :D

  • Zitat von funkboje

    Ich habe heute den Antennenmast versetzt. Der stört jetzt nicht mehr. Es handelt sich um ein Monochristall Modul neuester Bauart vor 1 Monat neu gekauft. Da werden wohl Bypassdioden eingebaut sein. :D


    So gut wie sicher befinden sie sich in der Anschlussdose. Nur kann diese oft nicht mehr geöffnet werden.
    Bei 60 Zellern üblicherweise 3 Stück.