Basterlfrage zu Modulen mit Glasbruch

  • Ja, ich weiß,
    Ich habe den Hang dazu alles zu retten was vielleicht noch taugt, auch wenn es nur ein Briefbeschwerer wird.


    Kann man mit Modulen mit Glasbruch irgendetwas anfangen? Ich weiß nicht wie die Solarzellen unter der geborstenen Scheibe befestigt sind, aber kann man die vereinzeln und irgendein anderes Modul daraus bauen. Oder werden die einzelnen Solarzellen beim Versuch ein Modul zu zerlegen sicher beschädigt bis unbrauchbar.


    Gruß
    Thomas

    Aktueller Status:Juhu, ich habe ein paar Solarpanele: Danke@letsdoit

  • Zitat von e-zepp

    ...
    Guter Hang ! Wegschmeißen kann jeder !
    lg,
    Philip


    Irgendwann limitiert der Dachboden/die Kellerräume aber meinen Sammeldrang. Dann ist das Bessere des Guten Feind.


    ich hätte da noch ne Klimaanlage (neu OVP unbenutzt), Suche Solarmodule, WR ..... :mrgreen:

    Aktueller Status:Juhu, ich habe ein paar Solarpanele: Danke@letsdoit

  • Du ich hab noch reichlich - auch zersplitterte....
    Ich hab jetzt doch für dich Dünnschicht klein in Lager III gefunden... Bring ich dir vorbei.


    Viele Grüße
    Frank

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hallo ThoWe,
    ich hatte neulich auch einen Glasbruchschaden. Ich habe 2 baugleiche Teilanlagen, an der Minderleistung Anlage 1 gegenüber Anlage 2 habe ich den Fehler überhaupt erst mal bemerkt (am Laderegler). Die Versicherung hat mir den Schaden ersetzt und kulaterweise sogar die 3 Stunden Arbeitszeit vergütet. (es war der erste Versicherungsfall in nunmehr 26 Jahren...)


    Zum Thema, was kann man mit den Dingern noch anfangen?
    Im Verbund mit unbeschädigten Modulen kann man sie nicht lassen, die "fressen" Leistung weg! (Meine Vermutung bezieht sich auf die Lichtstreuung durch das gesplitterte Glas)
    Feuchtigkeit kann auch eindringen und unser Regenwasser ist auch mit Fremdstoffen belastet, könnte wohl die empfindlichen Teile in Mitleidenschaft ziehen.....usw..usw....


    Hat man so ein Teil und will es weiterverwenden, ist der Schutz vor eindringendem Wasser (Regen) oberstes Gebot. Nun kommt die Frage, wofür kann ich das Teil noch verwenden? Es bringt ja noch etwas mehr als die halbe Leistung? Warmes Wasser zum Duschen kann man mit nunmehr 50....60W nicht machen, 1,2V Akkus laden.....oder deren Ladeerhaltung.....braucht es teure Technik...lohnt es den Aufwand....?
    Man "könnte", falls man eine thermische Solaranlage betreibt, eine Gleichstrompumpe damit versorgen (die Pumpe ist für rd. 200,- € zu haben...)


    Hat noch jemand einen sinnvollen Verwendungszweck? Sonst kommt das Teil in die Tonne!


    Was mich noch sehr interessiert: Wie kam es zum Glasbruch?


    Gruß Claus

  • In die Runde:


    Hat eigentlich noch niemand probiert, die Risse wieder zu verschließen, so wie es bei Autofrontscheiben gemacht wird?
    Mit dünnflüssigem Silikon oder Epoxidharz müsste das eigentlich gehen. Die alte Leistung wird man sicher nicht erreichen, denn wenn das Glas bricht, bricht vielleicht auch eine der Zellen darunter und weg ist die Leistung.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Zitat von ThoWe

    . Oder werden die einzelnen Solarzellen beim Versuch ein Modul zu zerlegen sicher beschädigt bis unbrauchbar.


    Geht nur wenn du einen großen Backofen hast das ganze Modul erhitzt so das sich die EVA schicht weich wird und sich das ganz vom Glas trennt. Billiger und einfache ist du kaufst dir ein passend neues ;)
    Die Stabilität eines Glasburch module ist defacto nicht mehr vorhanden. Jede Wind oder Schneelast kann das Module ganz einfach eindrücken. Das einzig was man machen kann ist eine Transparente UVbeständige Vergussmasse über das Glasbruch modul und ein komlettes 4mm "ESG" Glas drüber. Gewicht des Teilse dann halt ca 40KG.. Klemmbar ist es auch nicht mehr. außer man macht einen neuen Rahmen.


    mfg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Moin, solange man solche Module nicht in Reihenschaltung betreibt ist das doch alles ganz einfach :D
    Weder die Risse noch die Statik sind das Problem sondern: durch die Bruchkanten kommt das Licht nur
    bei senkrechtem Einfall überhaupt bis zur Zelle, d.h es bringt nur sehr kurz Strom !
    (oder man baut sich eine drehbare Befestigung/Nachführung :) )
    Als Ladeerhaltung oder zur schonenden Regenerierung durchaus zu gebrauchen - aber nicht wirklich "lohnend" !
    Fies sind die winzigen Splitter die man sich einfängt wenn man mit der Hand drüberwischt. :shock: Kinder fernhalten!
    lg,
    Philip