Hilfe zu meiner Batterie

  • Hallo, ich hab für meine Inselanlage ne Batterie gekauft, das ganze sogar etwas blauäugig...
    Es ist ne Zyklenfeste 6V Traktionsbatterie von Hersteller XY (eher Händler der gelabelte ware verkauft) die so ähnlich aussieht wie zB ne Trojan T105. Der Hersteller selber bietet ein Datenblatt in dem nur die Erhaltungsspannung angegeben ist und Maße und Gewicht, also sehr dürftig.
    Jetzt meine Frage an euch, wie würdet ihr die Laden wenns keine Infos gibt?
    Und von welcher Säuredichte rüder ihr bei voller Batterie ausgehen?
    Hab 4 Stück davon in Reihe, geht also um 24V.


    Genauen Batterietyp sag ich wenn ich weiß wie ihr hier handeln würdet :mrgreen:
    Ok vermutlich hättet ihr sowas garnicht erst gekauft, aber hinterher ist man immer schlauer

  • ist die Kapazität der Batterie bekannt? Ladestrom ist dann max 1/10

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Mahlzeit,


    mit deinen dürftigen Angaben kann man nur raten ;). Die Säuredichte wird im vollen Zustand wahrscheinlich standardmäßig bei 1,28 kg/l liegen.


    Da kann man sich langsam ran tasten. 29,6 Volt(bulk) sollte im zyklischen Betrieb schon mindestens sein. Dabei die Säuredichte messen, wenn sie keine 1,28 kg/l erreicht auf 30 Volt und ggf. höher gehen.



    MfG

  • Mehr Angaben bekommst auch nicht vom Hersteller... außer den Namen -,-
    Habe auf wiederholte Nachfrage Angaben bekommen, aber das klingt eher nach nem Märchen, aber vielleicht sollte ich nicht so schwarz sehen und einfach vertrauen :juggle:
    Naja das finden wir hier schon heraus :mrgreen:

  • Da ich der Batterie völlig andere Werte zugeordnet hätte als der Hersteller mir mitgeteilt hat würd ich gern erstmal hören was ihr instinktiv gemacht hättet ohne weitere angaben.
    Es gibt auf dem markt keinen hersteller mit batterien dieser Bauart der solche werte angibt, das macht mich halt sehr skeptisch.
    Es wird als alternative bzw ersatz batterie für die trojan t105 angeboten, dann muss das ja wenigstens grob ähnlich sein wäre meine vernutung gewesen.

  • Also gut, ich möchte ja hilfe und ergebnisse und euch nicht die zeit stehlen, es handelt sich um die 6DC-225 von q-batteries.
    Wie sollte die eurem gefühl nach geladen werden?
    Gibts da eventuell erfahrungswerte?

  • Hi, ist ja wirklich dürftig was es da an Daten gibt :( Was sagt jetzt denn dein Händler dazu?
    Ich weiß nur dass bei einem Bekannten diese Klötze bei einem nagelneuen Golfwagerl nach knapp einem halben Jahr
    vom Händler auf Garantie gegen neue Trojans getauscht wurden :shock:
    Da das ja ein VRLA-Akku ist darfst du normal nicht höher als 7,2V gehen, im zyklischem Betrieb auch kurz bis 7,4V .
    Wie lange es gut ist diese Spannung zu halten hängt wesentlich von der Temperatur ab. Solange sie ruhig sind
    weiterladen, wenn sie zirpen Ladung zeitlich begrenzen und wenn sie abblasen wie ein Wal Ladung sofort beenden :mrgreen:
    Mess unbedingt auch die einzelnen Blöcke- Driftgefahr !
    Sorry dass ich dir nicht weiterhelfen konnte :)
    lg,
    Philip

  • Zitat von e-zepp


    Da das ja ein VRLA-Akku ist


    Diese Info nimmst du woher? :mrgreen:
    Da ist nix Vrla... die Zellen haben oben Löcher (also die Öffnungen) wo einfach ein spritzschutz draufgeclippt ist. :?
    Allerdings werden dafür auch stopfen und aquamatik angeboten....
    Wenn die mit entsprechend Spannung geladen werden Spritz die Säure sogar trotz Abdeckung durch das gasen oben raus.
    Da ich mir noch weitere Ideen zu ladeeinstellungen erhoffe würd ich die Daten vom Händler mal noch zurück halten :lol: