Progres.NRW Förderung 2016/17

  • Hallo Zusammen!


    In der Förderrichtlinie des Programms Progres.NRW Markteinführung http://www.bezreg-arnsberg.nrw…stige/richtlinie_2016.pdf ist - wie in den letzten Jahren - eine Photovoltaikförderung von 500 EUR / kwp für Multiplikatoranlagen vorgesehen. Anbei ein Auszug:


    "6.4 Photovoltaikanlagen als Multiplikatoranlagen
    Jeder Zuwendungsempfänger erhält unabhängig vom Standort und der Anlagengröße nur einen Zuwendungsbescheid in einem Kalenderjahr. An jedem Standort werden Photovoltaikanlagen (auch unterschiedlicher Antragsteller) nur bis zu einer Gesamtleistung von maximal 10 kWp gefördert. Bei der Ermittlung der Gesamtleistung zählen bereits früher bezuschusste Anlagen mit. Die Photovoltaikmodule müssen nachweislich über ein Qualitätszertifikat gemäß der Testnorm IEC 61215 bzw. IEC 61646 (Zertifikat „TÜV-Rheinland“ oder „ISPRA“) verfügen.


    Unter „Multiplikatoranlagen“ werden i.d.R. folgende Anlagen verstanden:
    - Anlagen auf/an Passivhäusern, 3-Liter-Häusern,
    - Anlagen auf Schulen, Kindergärten, wissenschaftlichen, religiösen, kulturellen, sozialen, sportlichen oder karitativen Einrichtungen,
    - Anlagen im Rahmen des Programms „50 Solarsiedlungen in NRW“ oder „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“,
    - Anlagen in Verbindung mit dem Programm „REGIONALE“,
    - Anlagen mit innovativen Systemen (mind. 25 % zusätzliche Ertragssteigerung gegenüber vergleichbaren Systemen),
    - Fassadenintegrierte Photovoltaikanlagen (die Photovoltaikmodule müssen in bautechnischer und gestalterischer Hinsicht einen wesentlichen Bestandteil der senkrechten Außenfassade des Gebäudes darstellen).
    Die fachgerechte Montage ist durch eine Fachunternehmerbescheinigung nachzuweisen."


    Zurzeit können jedoch keine Anträge gestellt werden, da es Probleme mit der EU gibt. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist wohl die Förderung in der Form neben dem EEG nicht zulässig. Die NRW-Hotline kann nur darauf verweisen, dass ein Verfahren anhängig ist und das man davon ausgeht, dass man die Förderung wieder aufnehmen könne. Keine Aussage darüber wann das sein könnte.


    Da wir mit unserem 3-Liter-Haus grundsätzlich in Frage kommen, müssen wir uns jetzt entscheiden, ob wir auf die mögliche Wiederaufnahme der Förderung warten oder einfach ohne Förderung loslegen. Die Anlage rechnet sich auch ohne, aber Förderung verschenken wäre ja auch doof.


    Kann hier jemand mehr zu sagen? Wie wahrscheinlich ist es, dass so eine Förderung EU-konform wieder aufgenommen werden kann? Hat vielleicht sogar jemand Infos zum Verfahrensstand / Zeitplan?


    Viele Grüße und vielen Dank!
    Bernd

  • Hallo nochmal!


    Vielleicht gingen die Fragen auch ein bisschen weit. In die Abläufe hat ja wahrscheinlich keiner einen Einblick. Von daher formuliere ich mal ein bisschen um:


    Ist von Euch jemand in der gleichen Situation? Passiv- bzw. 3-Liter-Häuser gibt es ja wahrscheinlich einige in NRW. Was macht Ihr? Wartet Ihr oder legt Ihr jetzt einfach los?


    Viele Grüße
    Bernd