PV-anlage Verkauf oder Pachtzins 8%

  • Hallo,


    Ich habe ein Dach unentgeltlich zur Pacht fuer diese PV anlage erhalten.
    Das Haus mit dem Dach wird nun verkauft.
    Der neue Eigentuemer des Hauses moechte eine Pacht jaehrlich von ca. 8% des Jahresertrages oder die PV-Anlage abkaufen.
    Die Anlage ging 2011 ans Netz.
    Welchen Kaufpreis (Zeitwert) kann ich erloesen?
    Bitte um Ratschlaege.


    Danke!


    Anlage 28,3 kwp Ertrag ca.8000Euro pro Jahr Suedausrichtung
    1SMA Tripower 15 und 1SMA Tripower 12


    Silikenmodule poly 255WP

  • Zitat von Tromp7ter


    Ich habe ein Dach unentgeltlich zur Pacht fuer diese PV anlage erhalten.
    Das Haus mit dem Dach wird nun verkauft.


    Kauf bricht Miete nicht, der Käufer tritt in den bestehenden Vertrag ein, der kann nicht plötzlich was völlig anderes verlangen. Natürlich kann er fristgerecht kündigen, hoffentlich hat mand en Vertrag so gestaltet, daß er in dem Fall vor Ablauf der 20 Jahre die Kosten trägt.

  • Das war im ersten Moment auch mein Gedanke. Aber bei "unentgeltlicher Überlassung" bin ich davon ausgegangen, dass "die Sache nicht unbedingt schriftlich sauber geregelt ist".
    Aber dazu muss sich @trom7ter äußern.


    Wobei, nebenbei bemerkt, eine einvernehmliche Lösung immer der bessere Weg ist!

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Zitat von Eisbaer


    Wobei, nebenbei bemerkt, eine einvernehmliche Lösung immer der bessere Weg ist!


    Schon, aber auch mündliche Verträge sind Verträge.
    Die gesetzliche Kündigungsfrist dürfte nach §580a BGB am "dritten Werktag eines Kalendervierteljahres zum Ablauf des nächsten Kalendervierteljahrs", wenn ich das Dach mal unter Geschäftsräume einsortiere. Falls es ein Recht ist nach §584 zum "Schluss eines Pachtjahrs zulässig; sie hat spätestens am dritten Werktag des halben Jahres zu erfolgen, mit dessen Ablauf die Pacht enden soll."

  • Ja schon! Ich bin sogar einer für den mündliche Verträge gelten (ist heute leider nicht mehr so oft der Fall, da wird gelogen und widersprochen, dass sich die Balken biegen).


    Deshalb mein Tipp mit der einvernehmlichen Lösung. Ärger zu vermeiden (selbst wenn man im Recht ist und evtl. sogar Recht erhält) ist aber meiner Meinung nach immer gut!

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II