Umsatzsteuernummer ja oder nein. Nötig oder nicht?

  • So, jetzt gehts los, Darlehn bewilligt und Solateur beauftragt.
    Nur das Finanzamt zickt rum.
    Als ich den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Aufnahme einer Gewerblichen......... abgegeben habe, sagte der Beamte mit "Umsatzsteuernummer, brauchen sie nicht".


    Ähhhhm....... ja.
    Stimmt das?
    Gehts auch ohne?
    Was ist besser?


    Danke
    Thomas

  • Brauchst du nicht.


    Ich hab zwar eine, die habe ich aber für einen anderen Zweck erhalten. :)

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Wenn mit Umsatzsteuernummer die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemeint ist, dann ist es richtig, dass man als PV-Betreiber die nicht braucht. Es schadet aber auch nicht eine zu haben.

  • OK. lasst mich anders fragen. Was kann ich mit der Umsatzsteuernummer, was ich ohne nicht kann.
    Was für vor/nachteile hat sie?


    Danke

  • Das ist so ähnlich, wie die Aussage vom Medizinmann "Sie haben Rücken".


    "Umsatzsteuernummer" - sorry... aber die gibt es nicht. Und ich schätze, da ist der Nährboden für viele Missverständnisse.


    Es gibt die Steuernummer.
    Nix anderes als die Kundennummer beim Finanzamt.
    Sie wird vom Finanzamt vergeben und hat keinerlei konstitutive oder deklaratorische Wirkung. Sie ist ein pures Ordnungsmerkmal.
    Bei sehr vielen Finanzämtern werden "sprechende" Nummern verwendet.
    So z.,B. sind je nach Bundesland die ersten beiden oder drei Stellen zur Codierung des Finanzamts.
    Danach kommt 3-stellig die Codierung des zuständigen Teilbezirks ODER der Arbeitnehmerstelle
    (Danach dann 4-stellig das Unterscheidungskriterium pro Steuerpflichtigem.
    Die letzte Stelle ist eine errechnete Prüfziffer.


    Wenn nun bei einem steuerpflichtigen "betriebliche Steuern" anfallen (oder auch andere Einkünfte in sehr beträchtlicher Höhe; oder aber sehr komplexe Einkünfte) dann wechselt die Zuständigkeit von der Arbeitnehmerstelle auf die örtlich zuständigen Teilbezirke. Ergo wird eine neue Steuernummer vergeben.
    Oder: Zusammenveranlagte Ehegatten haben (vordergründig) nur eine (gemeinsame) Steuernummer. (Die des Ehemanns).
    Nun wird die Ehefrau umsatzsteuerpflichtig - ergo wird eine weitere Steuernummer (nur für USt-Zwecke) benötigt.


    Bezogen auf die Deklaration, Ermittlung, Festsetzung und Vollstreckung von Steuern ist das aber alles völlig belanglos.



    Dann gibt es die "Umsatzsteueridenfikationsnummer"
    Zwingend erforderlich um am innergemeinschaftlichen Warenhandel teilzunehmen. Dort ist UST-ID (bzw. intern.: VAT-ID) eine materiell-rechltiche Voraussetzung zur Erlangung der Steuerfreiheit.
    Von Ausnahmen abgesehen (wenn man mal einen Wechselrichter in Dänemark einkauft) wird der PV-Betreiber keine USt-ID benötigen.


    ABER:
    Entweder die Steuernummer oder aber die UST-ID sind in Rechnungen / Gutschriften anzugeben.
    Die Steuernummer ist datenschutzrechtlich ein heißes Eisen. Gib mir eine Steuernummer - und innerhalb eines halben Werktags erzähl ich Dir tolle Dinge aus Deiner Steuerakte. In der Praxis löst die nennung der Steuernummer die Zunge des Sachbearbeiters beim FA. Ist einfach so.
    Hingegen wer vom Wahlrecht Gebrauch macht, an Stelle der Steuernummer die UST-ID anzugeben..... der kann beruhigt schlafen. Damit bekommt man nicht mal raus, ob es draussen hell oder dunkel ist.



    Und nun kann man sich trefflich in Weissagungen versuchen: Was wollte der Mitarbeiter beim Finanzamt,
    - der in der Beratung nicht geschult ist
    - der für seine Aussagen nicht haftet; schon gar nicht mit einer Versicherung
    - der völlig eigene Interessen vertritt, die durchaus im Gegensatz zu Deinen Interessen stehen können,
    mit der völlig verblödeten Aussage "Mit Umsatzsteuernummer brauchen Sie nicht" wohl zum Ausdruck bringen?


    (Gemeinsam mit einem Nachbarn der Vorsteher im örtlichen FA ist vertrete ich gemeinsam die Haltung, dass derart unqualifizierte Äußerungen nicht unter 1000 Peitschenhieben und Aufhängen an den Testikeln für nicht weniger als 48 Stunden bei Minustemperaturen zu bestrafen ist. Leider hat kein FA ausreichend Fahnenmasten.)


    Wollte er Dir sagen, dass Du keine UST-ID beantragen brauchst?
    Nun ja.. selbst theoretisch hat er damit Unsinn geredet. Rein formal darf Dir gar keine erteilt werden.
    Rein praktisch: Siehe oben. Aus Datenschutzgründen ist die praktisch.
    Aber erwartest Du ernsthaft das er Dir rät: Beantragen Sie eine. Die Dinger werden inflationär vergeben. Und außerdem sind meine Kollegen und vor allem ich kleine Plappermäulchen die ihren Mund nicht halten können?"
    Du merkst es selbst... gell?


    Oder wollte er gar sagen, Du sollst Dein Unternehmen so gestalten, dass keine Umsatzsteuerpflicht entsteht?
    Davon würde ich auch abraten. Das KANN (ich hab seit Ewigkeiten keinen konkrete Fall mehr gerechnet; kenne die aktuellen Marktverhältnisse nicht) im Einzelfall Sinn machen. Aber ein solcher Rat würde intensive Kenntnisse der Marktverhältnisse sowie Deiner Einkaufspreise voraussetzen - die ein Sachbearbeiter garantiert NICHT hat. Ein solcher Rat würde auch weit weit über seinen Arbeitsauftrag hinausgehen.


    Ich kann mir deshalb auch nicht wirklich vorstellen, dass er das gemeint hat.



    Ob ich mir sicher bin? Nein. Natürlich nicht. Wenn definierte Begriffe falsch verwendet werden; oder definierte Begriffe durch ähnlich klingende nicht definierte Begriffe ersetzt werden, wirds in jeder Fachsprache schwer.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Das Ergebnis des langen Textes ist das selbe wie die erste Antwort (s.o.) :)

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • kpr Danke für Deine ausführliche erklärung. Hier das was ich verstanden habe:


    1. Ich brauche eine Umsatzsteuer ID und sollte aus Datenschutzgründen auch nur diese angeben.
    2. Finanzbeamte sind zu 95% Doof.


    So richtig 8)


    Danke
    Thomas

  • Nein, falsch! (oder hast du den Ironie-Button vergessen) :)


    Falls wir von ( Donnermeister:

    Zitat

    Wenn mit Umsatzsteuernummer die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemeint ist

    ) reden,


    brauchst Du

    Zitat

    1. Ich brauche eine Umsatzsteuer ID und sollte aus Datenschutzgründen auch nur diese angeben.
    2. Finanzbeamte sind zu 95% Doof.


    1. Keine Umsatzsteuer ID
    2. Finanzbeamte sind zu 95% nicht Doof

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Ähmmm, ich hab evtl. gerade ne Knoten im Hirn.
    Ich muß auf div. Schreiben die Steuernummer oder USt ID. angeben.
    Die Steuernummer ist vom Datenschutz her bedenklich und gibt Raum zum mißbrauch.


    Rat des Forums "Du brauchst KEINE USt ID????

  • Ach ja, ich würd mir auch gern eine Metro Card holen, und investiere 15€ in einen Gewerbeschein. brauche ich DAFÜR allein die USt ID?