Münchner Südosten

  • Liebe Alle,


    habe mir gerade die Thread-Titel angesehen und dachte, ein bisserl anderer Titel könnte nicht schaden.


    Seit gestern habe ich eine PV-Anlage auf dem Dach (5,46kWp) und einen Speicher (5,5 kWh) im Keller stehen. In ein paar Tagen kommt dann der Elektriker und danach kann ich mich dann unter die Stromerzeuger reihen. Wie einige hier im Forum jetzt sagen werden: "Der legt keinen Wert auf Rendite". Vielleicht, vielleicht auch nicht, ich fühle mich auf jeden Fall (ohne auch nur eine einzige kWh bisher produziert zu haben) bumperl wohl.


    Der Weg zu einer PV-Anlage war auf jeden Fall erstaunlicherweise gar nicht so einfach. Es geht schon los hier als Neuling reinzulesen, was gibt es alles zu beachten und zu bedenken; irgendwann kommt man (ich) dann auf den Trichter, daß alles eventuell nicht ganz so ist und man so manches vielleicht auch entspannter sehen kann. Sobald man dann mit wackeren Solateuren Kontakt aufnimmt hat sich oftmals auch das Thema Wunschkomponenten erledigt (gibt es nicht, wir verbauen halt nur dies und das). Dank einem Beitrag hier habe ich dann Memodo angeschrieben und einfach nach einem guten Solateur gefragt. Antwort kam prompt, Solateur kam quasi auch prompt, ich fühlte mich gut beraten und jetzt schließt sich der Kreis: Alles Samsung und laufen wird es nach dem Besuch des Elektrikers hoffentlich dann auch.


    Zum Thema Speicherförderung noch kurz: Danke an die KfW, daß die Förderung nur in Verbindung mit einer Finanzierung geht. Eine Bank für Kleinstbeträge zu finden stellt sich heute als extreme Hürde dar.


    Soweit eine kurze Vorstellung, als nächstes kommt das Programm von Pauli/Paulchen bzgl. Steuer auf meinen Rechner.

  • Gratulation und willkommen!


    @ KfW Förderung: neben dem Zwang dies über Kredit zu machen, sinkt dann auch Deine maximale Einspeiserate weiter ab (60% vs. 70%). Damit ist es wohl ohnehin günstiger dies nicht in Anspruch zu nehmen (weder Kredit, noch die Speicherförderung).

  • Lumo Stimmt, Du warst das. Danke!
    zehti Jep, rechnerisch macht die Förderung trotz Kredit noch Sinn, die Kalkulation ist aber eng. Zusätzlicher Vorteil wäre die Absetzbarkeit der Zinsen aber unterm Strich haben wir für uns einen eventuellen Vorteil bei Förderung von knapp 500,-€ gesehen; dies aber dann in Verbindung mit Bankaufwand etc.