77652 | 9kWp || 1211€ | aleo Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Dezember 2005
    PLZ - Ort 77652
    Land Deutschland
    Dachneigung 10 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Trapezblech
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10.95 m
    Breite: 10.3 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 15 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1 %
    Grund der Investition Rendite ist nicht Wichtig. Der Umwelt zu liebe
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 6. Dezember 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1211 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 9.28 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 35
    Hersteller aleo Solar
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 265 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung STP 9000 TL-20
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Varta
    Bezeichnung Varta Element
    Kapazität 5.8 kWh
    Preis pro Stromspeicher 6250 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA

    Hallo, bin neu hier.
    Hoffe, ich habe jetzt alle Angaben richtig aus dem Angebot übertragen. Ist gar nicht so einfach, wenn man nicht viel Ahnung hat.
    Wir wollen gerne eine PV mit Speicher installieren und dabei eine möglichst hohe Autarkie erreichen. Die Heizungsanlage ist eine Wärmepumpe von Tecalor THZ 303 Sol aus 2007. Leider nicht kompatibel zum Tecalor ISG. Somit würde also die Steuerung der WP über den SMA Sunny Home Manager nicht klappen.


    Die Gesamtsumme des Angebot inklusive Gerüst, Montage und allen anfallenden Kosten liegt bei 19482 Euro OHNE MwSt. Die reine PV Anlage soll inkl. der gesamten Installation und Aufständern etc. 11236 Euro kosten.


    Für mich klingt das relativ fair. Was meint Ihr?


    Viele Grüße Andi

  • Moin Andi,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Dass sich Speicher wirtschaftlich nicht darstellen lässt, hast Du bestimmt schon 1000 X hier im Forum gelesen.


    Also dann zur PV Anlage. Warum 35 Module? Gibt es da einen Grund? Und welche Module genau? Ansonsten möglichst nahe an 10 kWP Generator ran!
    Finde das preislich nicht so prickelnd, wenn man bedenkt, dass Solarteuren schreiben, dass 10 kWp mit all black Modulen unter 1200 €/kWp liegen - 290 W Module!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hallo und willkommen im Forum.


    Ich frage direkt nach:


    1.) Du bist Dir sicher, dass die Dachunterkante wirklich bei 15 Meter liegt? Dachunterkante ist das, wo i.d.R. die Regenrinne sitzt. Wäre wichtig um die Kosten des Gerüsts einzuschätzen
    2.) Nur interessenhalber: Wenn das ein Flachdach ist, ist das ein Wohngebäude?
    3.) Bezüglich des Flachdaches: Soll aufgeständert werden?
    4.) Gibt es schon Überlegungen zur Reduzierung der Einspeisung? Harte oder weiche 70%? Rundsteuerempfänger? Wäre wichtig für die Wechselrichter-Größe
    5.) Soll der Speicher über KfW gefördert werden?


    Das wären mal so Fragen, um das Angebot einschätzen zu können.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Ich versuch mal die Fragen zu beantworten: :)


    Es ist ein Pultdach mit 8 Grad Neigung, das Richtung SW steht. Es soll darauf aber im 10 Grad Winkel aufgeständert werden Richtung Süden.
    Ob die 15 m Gebäudehöhe stimmen bin ich mir nicht ganz sicher. Es ist ein Wohnhaus, zweistöckig mit Keller, der etwa 1 m aus dem Boden ragt. Wahrscheinlich sind es dann wohl keine 15 m :?


    Es sind 35 Module um auf die 9,2 KWp zu kommen. Wir haben in all den Jahren Jahres-Strom-Verbräuche von max. 8000 kWh gehabt. Das soll wohl abgedeckt werden und noch der Speicher dazu ne Möglichkeit haben, gefüllt zu werden.
    Wir planen, die Finanzierung über die KFW zu machen. Aber keine Förderung mehr einzustreichen. Erstens ist die für dieses Jahr schon weg (laut Solateur) und zweitens meinte er, dass sich das nicht wirklich lohnt weil dann auf 50% abgeriegelt werden muss und dass es sich da mehr lohnen würde, einzuspeisen trotz der niederen Einspeisevergütung.
    Wir beziehen von unserem E-Werk getrennt Strom für die Wärmepumpe und den Haushaltsstrom. Kosten WP-Strom getitelt 22 Cent/kwh, Haushaltsstrom ca. 29 Cent/kwh.
    Über den Wechelrichter weiß ich nicht mehr als die Bezeichnung. Im Varta Speicher ist ja auch noch was verbaut und dazu noch der SMA Home Manager plus noch einen SMA Energy Meter.
    Gerüstkosten sind mit 500 Euro veranschlagt.
    In den Kosten für die PV Anlage ist wirklich alles eingerechnet. Nicht nur die reinen Module. Sondern Installation, Aufständerung etc. etc.
    Hab ich jetzt alles? :roll:
    Gruß Andi und vielen Dank für Euro Gedanken und Zeit

  • Nun, alles noch nicht aber ich fange mal an.


    1.) Ob ich das wirklich 10° aufgeständert haben wollte, weiss ich nicht. Dazu sollen sich aber die wirklichen Fachleute hier im Forum äußern.


    2.) Ich gehe mal von einer normalen Haushöhe aus. 15 Meter halte ich für schon sehr hoch.


    3.) Die reale Abdeckung eines 8.000 kWh Verbrauchs (=100% Autarkie) ist mit einer 9,2 kWp-Anlage nicht möglich. Auch nicht mit Speicher. Dafür ist die Anlage (und auch der Speicher) im Winter schlicht zu klein. Bezüglich 50% Abreglung und Stopp der Förderung ist das korrekt wiedergegeben.


    Meine Schlussfolgeung gerade aus Punkt 3.) wäre: Auf Speicher und benötigte Steuerelktronik verzichten. Dafür der WR deutlich kleiner. Näher an 10 kWp dran und irgendwo bei 1.100 Euro/kWp landen. Das gesparte Geld für Speicher, WR etc. dafür verwenden von den 8.000 kWh runterzukommen (Beleuchtung, weisse Ware etc.).

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Andi Tree

    Es ist ein Pultdach mit 8 Grad Neigung, das Richtung SW steht. Es soll darauf aber im 10 Grad Winkel aufgeständert werden Richtung Süden.
    Ob die 15 m Gebäudehöhe stimmen bin ich mir nicht ganz sicher. Es ist ein Wohnhaus, zweistöckig mit Keller, der etwa 1 m aus dem Boden ragt. Wahrscheinlich sind es dann wohl keine 15 m :?


    Absolut unsinnig. Module direkt drauf mit verstellbaren Höhenprofilen - dann kommst auf ca. 10° Neigung. Das passt.
    Dann wird auch der Preis günstiger!


    Naja - dann sind es eher 8 m.


    Dann auf jeden Fall soviel Module, dass Du möglichst nahe an die 10 kWp kommst. Warum der Anbieter da weniger will, wird sein Geheimnis bleiben. Spricht aber nicht für Kompetenz!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Schön, dass Du den Weg aus dem Haustechnikdialog zu uns gefunden hast. :wink:


    Auch an dieser Stelle gerne nochmal der Hinweis.
    Der Betrieb eines Speichers ist nicht rentabel; die KWh aus dem Speicher wird Dich 30-50 Cent kosten.
    In Kombination mit einer WP wird das ganze dann noch sinnloser, da die WP dafür sorgen wird, dass der Speicher zumindest November bis Februar leer rum steht. Totes Kapital!


    Zitat von Andi Tree

    Ich versuch mal die Fragen zu beantworten: :)
    Es ist ein Pultdach mit 8 Grad Neigung, das Richtung SW steht. Es soll darauf aber im 10 Grad Winkel aufgeständert werden Richtung Süden.


    Soll das dann 18 Grad ergeben?
    Man könnte da auch dachparallel bauen mit DN8, dann aber unbedingt in hochkant, wegen der Selbstreinigung der Module.
    Auch bei 18 Grad sollte das besser hochkant gebaut werden.


    Gibt es einen Belegungsplan, dann stelle den als Bild ein.


    Zitat

    Ob die 15 m Gebäudehöhe stimmen bin ich mir nicht ganz sicher. Es ist ein Wohnhaus, zweistöckig mit Keller, der etwa 1 m aus dem Boden ragt. Wahrscheinlich sind es dann wohl keine 15 m?


    Nö, dürften eher 7-8m sein.


    Zitat

    Es sind 35 Module um auf die 9,2 KWp zu kommen. Wir haben in all den Jahren Jahres-Strom-Verbräuche von max. 8000 kWh gehabt. Das soll wohl abgedeckt werden und noch der Speicher dazu ne Möglichkeit haben, gefüllt zu werden.


    Das ist natürlich Kappes.
    Leg drauf was geht, bei dem Verbrauch.
    Die 10KWp sollten auf jeden Fall voll gemacht werden ... mit 260Wp Modulen würde das etwas besser passen.
    Sind dann 38 Stück, verstringt in 19/19 an einem 8KVA WR.
    Der SMA STP9000 ist so oder so zu groß bei Deiner Ausrichtung.


    Da deine WP eh nicht mit dem SunnyHomeManager reden kann und die Ausrichtung auch nicht perfekt ist (sehr flach) evtl. besser den SHM weg lassen und 70-hart bauen ... dafür aber 13Kwp oder mehr bauen, wenn es passt.
    Bei 10KWp wird der WR dann auf 9280*0,7=6496W Einspeisung begrenzt; selbst inkl. Blindleistung reicht da 70-hart ein SMA STP7000 aus, der natürlich etwas günstiger ist.


    Zitat

    Wir beziehen von unserem E-Werk getrennt Strom für die Wärmepumpe und den Haushaltsstrom. Kosten WP-Strom getitelt 22 Cent/kwh, Haushaltsstrom ca. 29 Cent/kwh.


    Wechsel mal den Stromanbieter!


    Wieviel Strom von den 8000KWh braucht die Wp?
    Planst Du die WP auf HH Strom zu legen?


    Ist das Gerüst und der SHM auch bei den 1211,- enthalten, oder kommt das noch dazu?

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Hi,
    danke für all den Input!


    Die etwas über 9 kWp sind einfach dem geschuldet, dass nicht sehr viel mehr aufs Dach geht. Da sind noch 3 etwas ungünstig sitzende Lüftungsauslässe (kontrollierte Be- und Entlüftung über die WP) sowie ein Kamin (wir haben noch einen Schwedenofen). Der Kamin ist ca. 1,5 m hoch. Da wurde auch noch der Schattenwurf berechnet. Die Lüftungsrohre sind ca. 45 cm hoch. siehe Belegungsplan.


    Das Dach hat 8 Grad Neigung und steht in Richtung Süd-West wobei eher gen Westen. Die Aufständerung soll dann 10 Grad in Richtung Süden ergeben. (oh je, keine Ahnung, wie ich das besser ausdrücken soll).


    Der Batteriespeicher wäre noch auf 9,6 kw aufrüstbar.


    Macht es das plausibler?

  • Ah, ganz vergessen: Das Gerüst kommt noch dazu mit 500 Euro,


    Die WP braucht etwa 4100 kWh. Aber das auch nur in wirklich kalten Wintern. Die letzten beiden Winter lagen wir bei Gesamtverbräuchen von 7000 kWh.

  • Auch wenn dein Angebot preislich ganz ok ist ... die Planung würde ich grundsätzlich in Frage stellen.
    Wie soll da sch Grad nach Süden aufgeständert werden, wenn die Module dicht an dicht liegen?
    Hat der Anbieter evtl. doch dachparallel geplant?


    Das Dach fällt aber nach Westen ab mit DN8?


    Dann würde ich das ganz anders planen.
    Der Belegungsplan ist leider verzerrt, so dass man da nicht richtig drin malen kann.
    Ohne Probleme bekommt man da 43 Module drauf; es sollte noch eine Reihe mit 6 Stück dazu passen, denn das Dach hat ja 10,3m, die man voll nutzen kann.
    Dann ist man bei 49 Modulen ... noch 3 weg lassen und 2 schöne 23 Strings bauen.


    Da dein Stromverbrauch mit WP im Haus wohl absehbar hoch bleiben wird (WP auf HH Strom legen und günstigeren Stromanbieter suchen!!!) würde ich das Dach voll mache mit guten und bezahlbaren Modulen von 275-285Wp. Kommt auf den Anbieter an...


    Das sind dann bei 275Wp rund 12,65KWp und mit 285Wp dann 13,11KWp.
    Als WR einen Fronius Symo mit 10KVA oder 12,5KVA dran für 70-weich und fertig ist die Anlage.


    Alternativ kannst Du auch bei <=10KWp bleiben, dann aber bitte mit 250-260Wp bauen, die sind günstiger und lange Strings sind bei Schatten auch besser. Als WR dann der Fronius Symo mit 8,2KVA und fertig.


    Sähe dann als große Lösung ganz grob so aus ... Speicher natürlich weg lassen!

    Bilder

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!