BerechnungEEG2015 für Usterklärung

  • Hast du nicht gelesen, was auf der ersten Seite des von dir verwendeten Tools (es wurde von mir zur Verfügung gestellt) steht:
    Dieses Excel-Tool wurde für PV-Anlagen zur Einspeisung erstellt, Eigenverbrauchsanlagen können damit nicht verwaltet werden.


    Dem entsprechend wird der Eigenverbrauch in den Masken des Tools nicht erfasst - weder bei der Umsatzsteuer noch bei der Einnahmenüberschussrechnung. Ja, auch dort muss der EV als Entnahme angegeben werden. Und in der EÜR wird ein anderer Wert als die ueWA als Entnahmewert verwendet. Hast du dich informiert, was hier sinnvoll ist?


    Natürlich kannst du die fehlenden Zahlen händisch oder über Hilfstools ermitteln... Aber weißt du dann auch, wo du diese Zahlen in die entsprechenden Formulare der Umsatzsteuererklärung und der EÜR eingetragen werden?
    Deine Frage nach der Berücksichtigung der Abschreibung im Tool und der Titel dieses Threads lassen mich daran zweifeln. [Wenn du alle nötigen Angaben eingetragen hast, findest du die Abschreibung übrigens in der EÜR ...]


    Für Eigenverbrauchsanlagen gibt es von mir für Anlagen vor dem 1.4.2012 und Anlagen danach speziell angepasste Tools (siehe Webadresse unten) mit den dafür passenden Berechnungen und den genauen Eintragszeilen in die jeweiligen Formulare. Bei diesen Tools stehe ich dafür gerade, dass sie den steuerlichen Vorschriften entsprechen und bei vollständigen Eintragungen richtige Ergebnisse liefern.
    In deinem Fall kann ich das nicht...


    Freundliche Grüße
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise- und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows [und Mac-OS nicht mehr bei M1-Prozessor!]
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    :!: Bei Anfragen bitte unbedingt den Programmnamen und die Programmversion angeben :!:

  • Hallo tomrossi,


    zu deiner Frage hinsichtlich Abschlag:
    Es ist richtig, dass bei Verrechnung nichts eingetragen wird - Einträge bei Einnahmen und Ausgaben erfolgen nur, wenn es tatsächlich auf dem Bankkonto Geldbewegungen gibt.


    Zu den Einträgen in die Tabelle:


    1. Die Auswahl bei "Umsatzsteuer(vor)aneldung" im Blatt Grunddaten mit "jährlich" ist sicher falsch - du hast ja im Blatt Ausgaben mehrere Monateinträge im Konto "an FA bezahlte Umsatzsteuer". Vielleicht hast du den Wahlschalter so gesetzt, weil du gemerkt hast, dass die Zahlen für die USt-Voranmeldungen, die mein Programm berechnet (siehe Anhang) und deine Zahlungen nicht zusammenpassen?!


    2. Wenn deine USt-Voranmeldungen nicht mit meinen Zahlen zusammenpassen, dann stimmt natürlich auch der untere Teil der Umsatzsteuererklärung nicht, genauer gesagt, das angegebene Vorauszahlungssoll.


    Du musst deshalb im Programm statt der vom Programm berechneten Zahl "dein eigenes" Vorauszahlungssoll eintragen.
    (Info: Das Vorauszahlungssoll ist die Summe aller Endbeträge auf den Ust-Voranmeldungen für das Jahr 2015 (Januar bis Dezember), die du ans Finanzamt geschickt hast.)


    So trägst du die errechnete Zahl in das Blatt Umsatzsteuererklärung ein:
    - wähle den Button bei "Das Vorauszahlungssoll soll manuell eingetragen werden."
    - trage in das dann geleerte grüne Feld dein eigenes VZS ein.
    Bildschirmfotos anbei


    Ansonsten kann ich keine Fehler erkennen...


    mfg
    Paulchen

    Bilder

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise- und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows [und Mac-OS nicht mehr bei M1-Prozessor!]
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    :!: Bei Anfragen bitte unbedingt den Programmnamen und die Programmversion angeben :!: