Wie raus aus der EEG und Steuerfalle?

  • Hallo


    bin im Forum nicht so richtig fündig geworden,
    ich hab seit 2014 eine Anlage die nach EEG einspeist,
    irgendwie ist das ganze den Aufwand jedoch nicht wert, :cry:
    wegen 2-300€ Einspeisevergütung im Jahr den ganzen Aufwand mit der Steuer usw. :roll:
    die nächsten Jahre dann mit E-Auto wirds bestimmt noch weniger,
    ich würde lieber statt in die KUR zu wechseln, mich ganz aus der EEG Einspeisung verabschieden
    und von mir aus das bisschen Überschuss an die Allgemeinheit verschenken.


    Die Frage ist nur, wie macht man das am geschicktesten?


    Danke und Gruß Hermann

  • Hallo Herjem,


    das sieht wohl schlecht aus .it dem zurück. Frühestens nach 5 Jahren kommst Du zur KUR zurück, Da musst Du wohl durch! Frühere Überlegungen wären da hilfreich gewesen!


    Was macht Dir denn so Probleme. Mittlerweile müsstest Du doch bei einer Jahresmeldung für USt sein, was der Sache den Stress nimmt. Leider wirst Du mit PV und Einspeisung immer „Unternehmer“ bleiben.


    Gruß Assel+

  • Der Meinung bin ich ja auch das EGG bei Kleinanlagen das ein Traufzahlgeschäft ist mit Mehrwertsteuerrückerstattung und alles was damit zusammen hängt, an Geld und Zeit.


    Gruß

  • Hallo,


    mir gehts nicht nur um die USST, das bin ich eh schon gewohnt, es ist der Ganze Aufwand, auch mit den Abschlagszahlungen und Rückzahlungen, usw. mir geht das ganze Gegen den Strich, keinerlei Verhältnis Aufwand ...


    aber Egal ..


    wenns nur an der Einspeisung liegen sollte, kann ich ja auch gerne den SMA Homemanger auf 0 Einspeisung stellen,
    kann das Ding inzwischen ja auch ...


    und wie mach ich dann Formal Schluss mit EEG und Steuer?


    Gruß Hermann

  • Manchmal ist eben besser auf die Rückerstattung der Umsatzsteuer zu verzichten. Hat auch den Vorteil das die Anlage brutto abgeschrieben wird, also veringert sich dadurch auch der zu versteuernde Gewinn. Und auch der Eigenverbrauch bleibt von der Umsqatzsteuer befreit. Und das Beste ist, ohne Vorsteuer / Umsatzsteuer lässt sich gewerblicher Verkauf und private Nutzung viel besser trennen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!



  • Nah dann stell Deinen Hommemanager auf 0 Einspeisung und zum 31.12.2016 meldest Du die Anlage ab. Damit bekommst Du noch etwas Sonderabschreibung / außergewöhnliche Verluste und machst dem Laden dicht.


    Frag doch mal beim FA an. Ich kann doch eine Firma, wenn es nicht läuft, auch abmelden. Die Anlagen werden verkauft / als Privatentnahme zum Zeitwert ins Privatvermögen übernommen und gut ist!


    Viel Erfolg dabei!


    Gruß Assel+

  • Zitat von Herjem


    und wie mach ich dann Formal Schluss mit EEG und Steuer?


    Da gibt`s eine ganz einfache Lösung:


    ANLAGE VERKAUFEN :!:


    Damit bist du alles los, EEG, Steuer und das Ganze drum und dran.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59


  • Nichts einfacher als das, da wärst du nicht der einzige :D


    - EEG frei und frei von Regelungen, Formularen, Erklärungen, Abgaben und Steuern kriegst nur bei uns und das mit Zertifikat vom Netzbetreiber :mrgreen:


    Schreib mir mal eine private Nachricht.... dir kann geholfen werden


    Sonnige Grüße :danke:

    Die neue Energiefreiheit kommt an!

  • Moin Hermann,
    sprich doch einfach mit dem FA.
    so wie ich das sehe ,zahlst Du die zurückbekommene U Steuer wieder an das FA evtl ? mit Zinsen 6 % ?,
    und schon ist Deine PV Anlage, Privatvergnügen ?
    Ich sehe das auch alles ewas skeptisch !
    Was ist nach 20 Jahren, wenn Du für den verkauften Strom evtl. fast nichts mehr bekommts ?
    Wenn Du den Strom dann alle privat " verbraten" möchtest ?
    Verdient dann nur noch das FA ?
    Gruß,
    Fritz

    Fritz