Fragen zu einer mobilen Inselanlage

  • Hallo Leute,
    ich plane zur Zeit eine kleine mobile Inselanlage fürs Camping und Festivals und habe nun einige Fragen, bei denen ich gerade ein wenig auf dem Schlauch stehe.


    1. Ich überlege einen 32A Anschluss anzubauen, um eine "Erweiterungsbatterie" parallel dazu zu schalten. Reichen 32A dafür aus oder fließt zwischen den Batterien mehr Strom?
    2. Macht es Sinn die MC4 Aufbaudosenstecker anzubauen, oder würdet ihr lieber ein anderes Steckersystem zum Anschluss der Solarmodule verwenden?
    3. Was sollte in so einer Anlage alles abgesichert werden?


    So das waren fürs Erste meine Fragen. Weitere folgen aber bestimmt noch :D


    Grüße
    Kilian

  • Hallo und willkommen im Forum.


    zu 1.) Wie willst du denn diese Verbindung realisieren? Und wie kommst du auf 32A?


    zu 2.) Wenn die Module sowieso mit MC4 ausgerüstet sind, würde es durchaus Sinn machen auf MC4 zu setzen.


    zu 3.) Was willst du alles anschließen? Laderegler - Batterie - Verbraucher alles jeweils absichern. Dabei muss man aber wissen welche Ströme fließen.



    MfG

  • Ich hab gesehen, dass es in der Powercon Serie von Neutrik neben den 16A Versionen auch einen 32A Stecker gibt. Und da ich für das interne Ladegerät eine 16A Powercon Buchse anbauen will, wäre die 32A Version passend.

  • Wenn du ein Volle Batterie zu einer Leeren Batterie und am besten unter Last dazu steckst wird es schon funken.
    Ist die Frage welche Ströme da kurzfristig Fließen und wie lange das die Ac Stecker aushält.

  • Also müsste ich darauf achten, dass beide Batterien den möglichst gleichen Ladestand haben, keine Last angeschlossen ist und wahrscheinlich dann auch noch beachten, dass kein Solarmodul am Regler ist...?


    Da erscheint es mir Sinnvoller einfach gleich eine größere Batterie einzubauen.

  • Nicht direkt.
    Ich weiß nur nicht inwiefern man einen AC Stecker für DC nutzen kann.
    Gibt es da irgendwie die Möglichkeit umzurechnen? So nach dem Motto 16A AC entspricht 20A DC.

  • Zitat von kilianl

    Also müsste ich darauf achten, dass beide Batterien den möglichst gleichen Ladestand haben, keine Last angeschlossen ist und wahrscheinlich dann auch noch beachten, dass kein Solarmodul am Regler ist...?


    Bei hohen Gleichspannungen kann ein Lichtbogen entstehen, der sich nicht selbst löscht, aber nicht bei 12V.
    Großartige Ausgleichsströme fließen zwischen den Batterien auch nicht.
    Es kann aber sein, dass deine Stecker elektrochemisch vergammeln.
    Ich würde Ringkabelschuhe und Flügelmuttern nehmen, da kann man die Kontaktflächen reinigen.


    MfG Georg

  • Zitat von iron-age


    Ich würde Ringkabelschuhe und Flügelmuttern nehmen, da kann man die Kontaktflächen reinigen.


    Das wollte ich eigentlich vermeiden aber es schein wohl die beste Lösung zu sein.


    Zitat von Backo

    zu 3.) Was willst du alles anschließen? Laderegler - Batterie - Verbraucher alles jeweils absichern. Dabei muss man aber wissen welche Ströme fließen.


    Bei den 12V Ausgängen ist das ja relativ einfach. Der Laderegler spuckt ja nur 10A aus. Aber wieviel Strom fließt zwischen der Batterie und dem Regler? Auch 10A?
    Außerdem wüsste ich gerne wie viel Strom in einen 300W Wechselrichter fließt. Kann man das einfach ganz normal mit 300/230 ausrechnen?

  • Zitat von kilianl


    Bei den 12V Ausgängen ist das ja relativ einfach. Der Laderegler spuckt ja nur 10A aus. Aber wieviel Strom fließt zwischen der Batterie und dem Regler? Auch 10A?
    Außerdem wüsste ich gerne wie viel Strom in einen 300W Wechselrichter fließt. Kann man das einfach ganz normal mit 300/230 ausrechnen?


    Der Laderegler begrenzt den Strom am Lastausgang nicht, sondern wird überlasten und kann kaputt gehen.
    Deswegen kommt der Wechselrichter direkt an die Batterie. Im WR sind Kondensatoren, die sich beim Anschließen, schlagartig aufladen und den WR überlasten.
    300Watt sind an 12V, 25 Ampere. Volt mal Ampere gleich Watt.
    Die Sicherung richtet sich nach dem Kabel. 1mm² 10A, 1,5mm² 15A. Ganz grober Richtwert, immer mal 10.
    Bei den großen Durchmessern ist die Oberfläche, zum Wärmeabgeben, im Verhältnis kleiner. Da passt das dann nicht mehr. Beim KFZ und kleinen Solaranlagen, kann man so rechnen.
    Die Batterie kann weit über 100Ampere bringen, deswegen müssen dünne Kabel abgesichert werden.
    https://www.amazon.de/iDealher…=kfz+sicherungshalter+40a


    MfG Georg