85088 | 9kWp || 1100€ | Heckert

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2006
    PLZ - Ort 85088 - Vohburg
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Unter 10 Prozent investiere ich nicht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 9. Dezember 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1100 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 9.88 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 38
    Hersteller Heckert
    Bezeichnung Meckert Nemo
    Nennleistung pro Modul 260 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...Hallo Zusammen


    Ich möchte auf dem Bauernhof meiner Eltern eine Solaranlage installieren. Ich selbst bin Elektromeister und möchte die Anlage selbst installieren.


    Was ich möchte:
    Qualitätsmodule, ein gutes Montagesystem, Qualitätswechselrichter (Fronius/SMA). Es darf angemessen kosten, soll aber in Zukunft absolut keinen Ärger verursachen. Die Anlage soll für den Eigenbedarf sein mit zusätzlicher Netzeinspeisung. Nächstes Jahr möchte ich dann noch eine Panasonic HT Luftwärmepumpe zur Unterstützung der vorhandenen Holzheizung mit 3000l Pufferspeicher installieren, die dann ebenfalls von der Photovoltaikanlage unterstützt wird.


    Da ich selbst in der Schweiz wohne, fehlt mir die Transparenz um den Markt hier in Deutschland. Ich weiss aber definitiv, dass ich überhaupt keine Lust mehr habe mich mit irgendwelchen "Solarfachkräften" auseinanderzusetzen, die durch Kompetenzlosigkeit glänzen und nur meine Zeit verplempern und mir irgendein Gedöns aufzuschwätzen versuchen. Ein Batteriespeicher ist deshalb für mich zum aktuellen Zeitpunkt ausgeschlossen, und wie gesagt, ich will mir nichts aufschwätzen lassen.


    Nach etwas stöbern im Internet, fand ich ein Angebot eines online-Händlers aus Frankfurt. 9,88 KW Heckert-Module 60 NeMo 260W, zusammen mit einem SMA Tripower 10kw. Das ganze mit Mehrwertsteuer für 12937€. Das inkludiert Montagematerial hört sich auch ganz ok an.


    Ich wäre ihnen für eine Beurteilung dieses Angebots sehr dankbar. Wenn sie eine aktuelle Empfehlung für Qualitätsteile haben, die eine stressfreie Zukunft gewährleisten ebenso.


    Ich bedanke mich vorab schonmal recht herzlich für ihre Antworten.
    Guten Abend, Thomas

  • naja, dann lass ich mal Geschwätz hier,
    wird mit RSE gebaut ? deswegen der 10 kW WR ?
    ich würde das mit einen 8er WR und 70% dynamisch auslegen


    Generell für einen Bausatz zu teuer !!

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

    Einmal editiert, zuletzt von michaell ()

  • Da ohne Montage nicht super günstig, aber ok.
    Komponenten sind gut. Hab auch Heckert 260w.
    Preis nur Material ca. 1.000€ pro kW
    Ich hab aber einen Fronius wr



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hi
    Dann möchte ich gerne mal ein paar Punkte in den Raum werfen


    Du bist Elektromeister. Bist du auch für den dortigen zuständigen VNB/EVU zugelassen? Wenn nicht, benötigst du zur Abnahme und Inbetriebnahme zusätzlich einen der das darf und die Anlage Konfiguriert und für das ganze Unterschreibt (zusätzliche Kosten).


    Läuft die Anlage auf deine Eltern oder dich?
    Das ist wichtig, denn wenn sie auf dich läuft, "verkaufst" du ja den Strom an dritte und es wird EEG-Umlage fällig.
    Wie sich das grundsätzlich steuerlich bei dir auswirken könnte, sozusagen Länderübergreifend weiß ich allerdings nicht.


    Zur Anlage selbst. Die Komponenten sind OK und allseits bekannt. Allerdings wäre es gut zu wissen, wie du am Einspeisemanagement teilnimmst. Also 70% hart, weich oder via RSE. Bei RSE, wenn der Preis passt, benötigst du, wie auch bei der harten 70%-Regel, keine zusätzlichen Komponenten. Bei der weichen müsstest du allerdings entweder einen SMA SHM oder einen Datenlogger z.B. SolarLog nebst S0-Zähler kaufen. Wie hoch ist eigentlich der Stromverbrauch des Hofes und welche Grundlast ist denn vorhanden? Ich selbst würde den 10er auch nehmen oder höchstens auf den 9er runter. Ich kann mir vorstellen, dass der Hof schon eine "gute" Grundlast hat. Insofern nur RSE oder weiche 70%.


    Zum Preis, der hört sich zwar mit 1100€ erstmal gut an. Bedenkt man aber, dass das nur ein Bausatz ist, bei dem neben dem evt noch eingekauften Elektriker, dem SHM und sonstige nicht vorhersehbare Kleinteile noch on Top dazukommen, bist du ratzfatz bei 1300€. Deine Eigenleistung kostet dich zwar nichts (naja) aber wenn man die Anlage so wie du sie haben willst (Bausatz) bereits Schlüsselfertig @inkl. für diesen Preis vom Solarteur bekommst, dann lohnt der Selbstbau nicht. Zumal du bei Problemen auch noch einen "Verantwortlichen" hättest.


    Zur zukünfigen Wärmepumpe, da ist allgemein der Tenor, dass gerade dann wenn die Wärmepumpe läuft (Winter) der Ertrag/Leistung der PV zu wenig ist. Die Wärmepumpe muss ja auch, wenn du sie über PV füttern willst, auf den Haushaltsstrom laufen. D.h., wenn nicht genügend PV Leistung vorhanden, zieht das mächtig am Geldbeutel.


    Wie gesagt, das waren mal ein paar Gedanken zu deinem Projekt


    PS wie sieht es eigentlich mit Schatten aus? Bauernhöfe haben doch gerne mal ein paar Bäume in Hausnähe, liegen auch mal in Täler.


    Grüße

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012