Einspeisung sinnvoll?

  • Hallo zusammen,


    wir überlegen, eine Solaranlage verbauen zu lassen, sind eigentlich schon Richtung Planung unterwegs. Was uns jetzt allerdings noch nicht so klar war, war, ob die Einspeisung Sinn macht oder sogar vorgeschrieben ist?


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das überhaupt will, gilt das dann als Nebenverdienst?
    Wenn ich da an die Steuer denke, wird mir ganz schwindlig...

  • Ich denke mal es geht um Deutschland.
    Einspeisen ist technisch gesehen das einfachste und, wenn man mehr als eine Minianlage fürs Wochenendhaus haben will, auch das preiswerteste und normalerweise wirft es eine positive Rendite ab.
    Verboten ist es nicht nicht einzuspeisen, wenn du es nicht selbst günstig aufbauen kannst, wird die Rendite normalerweise eher negativ.
    Rechtlich wirst du zum (selbstständigen) Unternehmer, wenn du Strom verkaufst. Die Steuerfragen sind im Brett gleich hier drüber eigentlich schon alle beantwortet.

  • Zitat von PitBrett

    Hallo zusammen,


    wir überlegen, eine Solaranlage verbauen zu lassen, sind eigentlich schon Richtung Planung unterwegs. Was uns jetzt allerdings noch nicht so klar war, war, ob die Einspeisung Sinn macht oder sogar vorgeschrieben ist?


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das überhaupt will, gilt das dann als Nebenverdienst?
    Wenn ich da an die Steuer denke, wird mir ganz schwindlig...


    Was sagt denn die Planung?
    Wie hoch ist dein jetziger Verbrauch, mit welchen Erträgen rechnest du am Standort, welche Anlagengröße ist angedacht.
    Natürlich wirst du um eine Einspeisung nicht herum kommen, ab einer gewissen Anlagengröße.
    Du kannst auch sinnvoll Eigenstrom mit Überschuss Einspeisung kombinieren.


    Bei der Steuer sind sie alle sehr freundlich (also hier im Forum) und helfen dir auf den richtigen Weg :D
    Und bei der PV Anlage hilft dir hoffentlich ein fähiger Solateur, gegen entsprechendes Entgelt :wink:

  • Einspeisen ist so etwas wie die Geld zurück Garantie für den Anlagenkauf.
    Und den Strom für den Eigenverbrauch liefert die Anlage auch noch dazu.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Hallo,


    gesetzlich vorgeschrieben ist sie nicht, soweit ich weiss. Es ist natürlich ein guter Nebenverdienst und auch als solcher zu betrachten. Da gibt es folgende Schritte, die du auf jeden Fall machen musst:


    - Du musst ein Gewerbe anmelden,
    - Mitglied in der IHK werden,
    - Versicherung deiner Anlage in die Wege leiten.


    Dann kommt es drauf an, wie viel kWp du erzeugst, das ist nämlich unterschiedlich gestaffelt. Wenn du da keine genauen Infos geben magst (was ich auch verstehen mag, im Internet ist das ja auch immer so eine Sache), kannst du dir so eine Tabelle anschauen, auf der du das checken kannst: [Werbelink entfernt


    Da gibt es auch ein paar infos über die Möglichkeit eines Solarkredits. Das ist vielleicht noch ganz interessant, da es da jetzt viele Fördermöglichkeiten gibt neuerdings.