Anlagenplanung

  • Hallo zusammen,
    ich beschäftige mich derzeit mit dem Gedanken eine Photovoltaikanlage anzuschaffen.


    Kurz zu mir...Ich bin eigentlich so ziemlich der Durchschnittstyp was Haus und Energiebedarf angeht...
    Habe vor 4 Jahren ein Haus gebaut, freistehend, KFW 70. In genau diesem wunderbaren Haus wohne ich mit meiner Freundin, zwei Kühlschränken und einem Meerwasseraquarium und wir verbrauchen stattliche 4000kwh im Jahr. Alle Lampen sind auf LED umgerüstet und sämtliche Geräte haben neueste Energiestandards... das Aquarium ist zwar auch auf LED Betrieb umgestellt, hat aber auch 2 * 250 watt Beleuchtung zzgl. pumpen und Heizung.
    Auf dem Dach hat sich schon eine Solaranlage zur Warmwassererzeugung breit gemacht (6,1 m2) , geheizt wird sonst mit Gas oder Kaminofen.
    Pro Dachseite habe ich etwa 60m2 (minus 6,1 wegen der bereits vorhandenen Anlage) Fläche und die zur Sonne ausgerichtete Seite richtet sich gen Sued/Ost.


    So: Nun zu meiner Frage... In meinen Recherchen habe ich gelernt, dass Energiespeicher wohl noch nicht wirklich wirtschaftlich sind... wäre es da nicht besser die gesamte Dachfläche zu nutzen und den Überschuss einzuspeisen um ggfs. auf die Zeit zu warten in der die Speicherbatterie erschwinglich wird?
    Welche Art von Förderung gibt es und welche könnte man nutzen? Welche Art Anlage empfehlt ihr und mit welchen Kosten muss ich rechnen.
    Viele Grüße aus NRW


    Dominic

  • Wofür 2 Kühlschränke bei 2 Personen? Hat da jeder seinen eigenen? Das ist Nonsens!


    Bei 250W für Licht im Teich wird das sicher nicht alles LED sein. Also ALLES umrüsten.


    SO mit bis zu 7 oder an die 10KWp belegen. Welche Dachneigung hast Du?


    Stelle mal Bilder vom Dach ein.


    Gesendet mit Tapatalk

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Zitat von SIX

    Welche Art Anlage empfehlt ihr und mit welchen Kosten muss ich rechnen.


    Was meinst Du mit Art?
    Bei einer "Standard" Aufdachanlage würde ich an die 10 kWp gehen, die ohne besondere Erschwernisse nicht mehr als €1300,-/kWp kosten sollte. Die 4000 kWh kommen sicherlich in erster Linie von dem Aquarium; ob Du im Haus einen zweiten Kühlschrank hast oder nicht, halte ich für vollkommen nebensächlich. Erstens sollte dieser ohnehin nicht mehr als 200 kWh im Jahr verbrauchen und zweitens kann ich das ganz gut verstehen (wir haben auch 3 Kühl-/Gefriergeräte). Wenn Du uns genau Dachmaße zur Verfügung stellst, könnten wir zur Dachbelegung was sagen. Was heißt gen Süd/Ost? Genau -45°? Wobei Süd=0° und Ost= -90° sind. Wird das Dach verschattet? Und ja, Speicher sind zur Zeit noch eher unwirtschaftlich.

  • Zitat von hgause

    ob Du im Haus einen zweiten Kühlschrank hast oder nicht, halte ich für vollkommen nebensächlich. Erstens sollte dieser ohnehin nicht mehr als 200 kWh im Jahr verbrauchen und zweitens kann ich das ganz gut verstehen (wir haben auch 3 Kühl-/Gefriergeräte).


    Nur am Rande, wenn es ein A+++ Gerät ist oder wirklich nur ein (kleiner) reiner Kühlschrank und keine Kühl/-Gefrierkombi, dann kommen die 200KWh hin. Mit einem alten A oder A+ Gerät und/oder mit einer Kühl/-Gefrierkombi ist man ansonsten schnell bei 400-500KWh im Jahr. :wink:


    500KWh mal 2 :shock::idea:


    Wozu :?:

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • ... meine Kühlschränke bzw. Verbraucher möchte ich hier nicht diskutieren... werde morgen direkt mal die anderen Daten und Informationen zusammenstellen. Danke euch für die Antworten.
    Mit "Art" meinte ich, ob nur Eigenbedarf gedeckt wird oder maximale Belegung + Einspeisung oder Speicherung etc.
    Viele Grüße
    Dominic

  • Hallo Dominic,
    zuerst einmal, willkommen im Forum.
    Zu Deinen o.g. Überlegungen: ein Speicher wäre sicher interessant, in der Rentabilität aber eher Liebhaberei.
    Ebenso würde sich eine Finanzierung der Anlage nicht lohnen, dabei wollen immer zwei verdienen.
    Der genannte Stromverbrauch dürfte auch Tagsüber aufgrund des Hobbys entstehen.
    Optimal wäre, das Dach soweit noch möglich mit PV zur Süd-Ost-Seite zu belegen.
    Der Eigenverbrauch könnte hier schon einiges vom Verbrauch abdecken, der Rest wird ins Netz eingespeist.
    Die Vergütung der Einspeisung beträgt z.Z. 12,31 CT/Kwh.
    Je nach Größe der Anlage wäre mit Kosten von ca 1100€ bis 1400€ per Kwp, je nach Aufwand
    und Auswahl der Komponenten zu rechnen.
    Ein paar Angebote von Solateuren einzuholen, wäre ein Ansatz zur Umsetzung.
    Diese dann unter Angebote hier einsetzen und die Kommentare beachten.
    Daß Du mit einer PV-Anlage auch Unternehmer im steuerechtlichen Sinn wirst, sollte Dir dabei schon klar sein.
    Ansonsten, einfach im Forum intensiv einlesen :)
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

    Einmal editiert, zuletzt von Anion ()

  • Das war also eine nutzlose Information:


    Zitat von SIX

    In genau diesem wunderbaren Haus wohne ich mit meiner Freundin, zwei Kühlschränken und einem Meerwasseraquarium und wir verbrauchen stattliche 4000kwh im Jahr. Alle Lampen sind auf LED umgerüstet und sämtliche Geräte haben neueste Energiestandards... das Aquarium ist zwar auch auf LED Betrieb umgestellt, hat aber auch 2 * 250 watt Beleuchtung zzgl. pumpen und Heizung.


    Überschusseinspeisung ist der Standard.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Lieber Herr? Seppelpeter, ich verstehe beim besten Willen Ihre Intention nicht? Reine Provokation? Was genau wollen Sie von mir hören?
    Die Informationen sollten Rückschluss auf den Bedarf geben. Allerdings ärgere ich mich schon jetzt die vorherigen Worte geschrieben zu haben weil ich sicher bin, Sie haben auch hierzu noch die passende patzige Antwort parat.
    An alle anderen, nochmals meinen herzlichsten Dank für die Hilfe.

  • Zitat von seppelpeter

    SO mit bis zu 7 oder an die 10KWp belegen. Welche Dachneigung hast Du?


    Seppelpeter reicht völlig.
    Ich komme einfach nicht mit 4000KWh, 2 Personen und 2 Kühlschränken klar. Sorry, ich bohre nicht weiter.
    Über Verbrauch willst Du nicht reden, das ist ok.


    Mach doch einfach im Thema weiter.
    Die Fragen stehen da.


    7 oder 10KWp sind angesagt.
    Ersteres wäre z.B. mit 23*280Wp am Fronius Symo mit 6KVA möglich.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Zitat von seppelpeter

    Ich komme einfach nicht mit 4000KWh, 2 Personen und 2 Kühlschränken klar.


    Ich kann da nur von träumen, wir verbrauchen zu zweit mindestens 8000, manches Jahr waren's auch schon 10000. :lol: