Daimler hat geantwortet: Schluss. Aus. Vorbei! Tschüss Tesla

  • Daimler hat geantwortet und schwingt die E-Mobiliätskeule so heftig, dass kein Platz für Leichtgewichte bleibt.


    Lange Zeit und da schließen wir uns ein, wurde der Daimler Konzern mit seiner Vorzeigemarke Mercedes-Benz gescholten und geprügelt die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen.
    Zu behäbig, zu konservativ und mit viel zu vielen Vorbehalten würde der Erfinder des Automobils das Thema E-Mobilität angehen. Zu viel Benzin im Blut sei in der Führungsmannschaft und Fachleute sprachen schon davon, dass die nächste Motorcity nicht Stuttgart oder Detroit sei, sondern im Silicon Valley entstehen würde.


    Heute, am 29. September 2016, strafte der Daimler Konzern uns alle Lügen. Wie im legendären Boxkampf „Rumble In The Jungle“ aus dem Jahre 1974 zwischen Muhammad Ali und George Foreman.


    Weiterlesen...

  • Moin,


    na ja - es bleibt eben eine Ankündigung. Klar ist, da werden einige potentielle Interessenten jetzt warten.


    Wenn man sieht, was die deutschen Autobauer aktuell an protzigen und völlig unnötigen SUV Karossen auf die Straße bringen, traue ich dem Braten nicht so ganz........


    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Ich finde es durchaus absurd, Daimler nach einer simplen Ankündigung den "Sieg über Tesla" zuzusprechen :mrgreen:


    Aber die Meldung ist wohl eh nur simple Werbung für Daimler, und Werbung darf ja bekanntlich alles ;-)


    https://diconium.com/corporate/about/

    Zitat

    Die diconium group hat mit der Daimler AG eine langfristige Zusammenarbeit für den Ausbau der ‚digital commerce Aktivitäten’ im Bereich Mercedes-Benz Cars vereinbart. Die cinteo GmbH als ganzheitlich arbeitendes Unternehmen etabliert damit ein neues Partnerschaftsmodell für kreative und technische Dienstleistungen im digital-commerce Umfeld.

  • Auf der Nfz IAA wurde vom Stern im Vorfeld groß getrommelt daß der 12-Tonner mit E-Antrieb ausgestellt und :!: probegefahren werden kann. Auf dem Stand war nur ein zusammengeschustertes nicht einsatzfähiges Fzg - das war peinlich :evil: .Insofern lass ich die Jungs Trommeln während Renault in Paris seine ZOE mit 400 km Akku und 43 kW Lader (nur in Ö. - in DE nur 22kW) vorstellt die man auch schon kaufen kann.

  • Zitat von holzteufele

    .Insofern lass ich die Jungs Trommeln während Renault in Paris seine ZOE mit 400 km Akku und 43 kW Lader (nur in Ö. - in DE nur 22kW) vorstellt die man auch schon kaufen kann.


    Problem beim zoe ist für mich das er urhässlich ist.. sry.. das Auge isst mit

  • Mal vom Auge abgesehen heißt das jedoch, dass es geht. Zu erschwinglichen Preisen in Serie.

    Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
    BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
    Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017

  • Also… Mercedes kündigt für 2019 einen Wagen mit bis zu 70kWh an, zu einem Preis ab ca. 70.000€. Tesla könnte das Model S heute schon als "bis zu 100kWh" und "ab ungefähr 75.000€" bewerben. Und da ist dann Navi und andere Späßchen sogar schon dabei, keine Ahnung wie das bei Mercedes aussieht.


    Ich gehe also davon aus, dass man auch 2019 bei Tesla mehr Auto für sein Geld bekommt (oder gleiches Auto für weniger Geld).


    Konkurrenz für das Model 3 ist der Mercedes schon mal gleich gar nicht, denn "ab ca. 40.000€" habe ich nirgends gelesen.


    Wie kann man da ernsthaft schon jetzt, 2016, den Endsieg von Mercedes über Tesla deklarieren? Sieht echt ziemlich verzweifelt aus.