Versteuerung des Eigenverbrauchs

  • Hallo,


    ich habe auf einer Seite folgenden Wortlaut gefunden, der mich etwas irritiert.


    Muss ich nun meinen Eigenverbrauch mit berücksichtigung des Strompreises meines Versorgers versteuern?
    (Ich weiss, es ist nicht die Welt und auf 5 Jahre kommen "nur" ca 300€ zusammen)


    Anbei die Quelle:


    http://www.solaranlagen-portal…laranlage/solarverguetung


    Eigenverbrauch für Ein- und Zweifamilienhäuser interessant


    Die Bundesregierung ............


    Lohnt es sich dann überhaupt, eine Neuanlage für den Eigenverbrauch zu kaufen? Ja, denn der Gesetzgeber hat für Kleinanlagen eine Tür offen gelassen. Neuanlagen bis 10 kWp Leistung (das entspricht üblicherweise der Anlagengröße für Ein- und Zweifamilienhäuser mit 80 bis 100 Quadratmeter bebauter Dachfläche) können den erzeugten Solarstrom weiterhin frei selbst verbrauchen ohne eine finanzielle Abgabe zahlen zu müssen.


    Damit ist der Eigenverbrauch als ..................




    Gruß

    7,02 kWp, 26 x Solarworld Mono 270, Fronius Symo 6.0 - 3

  • Wenn du nicht die KUR wählst, dann wird der Direktverbrauch bei zwei Steuerarten berücksichtigt.


    1) Bei der Umsatzsteuer als unentgeldliche Wertabgabe.
    2) Bei der Einkommensteuer als Sachentnahme in der EÜR.


    Bei 1) ist dein Bezugspreis inkl. Nebenkosten die Grundlage.
    Bei 2) ist die Einspeisevergütung ein guter Wert.


    Warum Bezugspreis bei 1)? Wurde von KPR in epischer Breite im Forum erklärt. Suchfunktion hilft.

  • Zitat von Finrod

    den erzeugten Solarstrom weiterhin frei selbst verbrauchen ohne eine finanzielle Abgabe zahlen zu müssen.[/i][/b]


    die 10 Kwp Grenze gilt nur für die Befreiung von der EEG Umlage auf den Eigenverbrauch.
    mit Einkommenssteuer, Umsatzsteuer und KUR hat das alles nichts zu tun.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.