Systemumstellung von 12 auf 24 Volt

  • Hallo,


    es ist langsam soweit: ich möchte meine Halbinsel von 12 Volt auf 24 Volt umstellen. Dazu habe ich mal wieder einige Fragen, um möglichst keine Fehler zu machen.


    Vorhanden sind folgende Komponenten:
    - 2 Stück 140 Watt Panels (36 Zeller)


    - 2 Stück 150 Watt Panels (36 Zeller)


    - Laderegler Steca PR3030
    - 2 Stück Exide ES900 80Ah Batterien (gleiches Alter)


    Mein Vorhaben:
    Die beiden 140 Watt Panels in Reihe sowie die beiden 150 Watt Panels in Reihe und die beiden Strings an je eine 10A Sicherung, dann weiter parallel an den Laderegler. Die Panels sind den ganzen Tag unverschattet. Wenn die Sonne untergeht, würde ein String kurz verschattet sein, da ein Baum im Weg steht. Die beiden Batterien in Reihe schalten und mit 80A Sicherung an den Laderegler.


    Meine Fragen:
    Müssen die Strings abgesichert werden? Muss ich bei der Verbindung der Panels sowie bei der Verbindung der Batterien sonst irgendetwas beachten? Auch habe ich von einem Balancer gelesen. Ist dieser notwendig?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Hallo,


    die Strings kannst du absichern, solltest du aber schaltbar absichern. Das erleichtert eventuelle Wartungs-/Reparaturarbeiten.


    Balancer brauchst du nicht. Sicherung zwischen Laderegler und Batterien sind 40 Ampere ausreichend. Dabei ist nur auf den Spannungsabfall zu achten.



    MfG

  • Das Absichern bei nur 2 parallelen Strings kannst dir sparen und ist reine Fleißaufgabe, bringt eigentlich nix.. Absicherung mit ABB LS kannst sowieso nicht, das wäre rein Zumschalten.. Wenn du wirklich absichern wolltest dann Selektiv mit Schmelzsicherung

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Ok, den ABB LS lass ich dann mal weg. Die beiden 140 Watt Panels in Reihe sowie die beiden 150 Watt Panels in Reihe und die beiden Strings parallel an den Laderegler ist aber richtig so?

  • Zitat von e-zepp

    Moin, kann bei starker Kälte mit der Modulspannung (Uoc 44,6V) etwas knapp für den Steca (Uoc<47V) werden, oder ?


    Nö das ist ok.. Das ist ja ein Regler für 24V Sytem.. 72Zeller sind da eine ganz normale Anwendung seit eh und je.. und die haben normal zwischen 44 und 46V UOC


    Aus 2erlei Gründen kann nix passieren Steca hat mit den UoC<47 Reserve mit eingerechnet
    Erstens weil die 4 Fets IRF1405 bis 55V gehen und zweitens weil der Laderegler eigentlich bei angeschlossener Batterie nur 2 Zustände kennt . .. Shunt Kurzschluss => 0 V ... durchgeschalten auf Batterie => Battereispannung .. UOC Leerlaufspannung wie beim Serienregler oder MPPT wird der ShuntRegler eigentlich nie sehen, außer man klemmt die batterie ab


    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hi Pezi :), genau das wollt ich dich grad fragen. Weil schon bei - 5°C ja doch durchaus 49V Uoc möglich sind.
    Und ich habe hier schon oft -15°C bei schönster Sonne gesehen (wäre ca 51V Uoc!)
    Aber gut, wenn die eingebaute Reserve reicht....
    Also, paule, im Winter nie die Batt abklemmen solange die Module noch dranhängen.Macht man ja eh nicht.
    Und ja, ab drei Module/Strings parallel absichern.
    lg
    Philip