Lohnt sich hier ein MPPT Laderegler?

  • Hallo zusammen, habe mir vor einem Jahr eine Low Budget Inselanlage zusammen gefriemelt. Alles sehr günstig gehalten damals war nur wichtig Hauptsache Strom um arbeiten zu können. Mittlerweile überarbeitet ich die ganze Geschichte und Verbessere alles Stück für Stück. Ich möchte aufjedenfall bei meinem 12v System bleiben weil ich alles mögliche angepasst habe ohne WR zu laufen. Möchte gerne die Anlage noch erweitern so 40A wären schon ganz angenehm. Aktuell habe ich ein Solarpanel mit ca 40v und 230w und einen 25A China Laderegler und zusätzlich Voltmeter und Amperemeter angebaut. Jetzt habe ich gelesen das ich ca 60% verschwende durch mein PMW Laderegler da die Spannung wohl so hoch ist? Theoretisch müsste ich bei Maximaler Leistung ca. 15 A reinbekommen. Habe meist so Werte 6-10A jenachdem, laut Messgerät gehen so 20-30-40Ah rein. Verbrauch liegt bei minimalbetrieb bei ca 8Ah Verbrauch am Tag. Wenn ich mal ordentlich Strom ziehe gut und gerne 300Ah. Kann leider keinen genauen Werte liefern da ich das Messgerät erst seit kurzem eingebaut habe und den Hochsommer nicht wirklich messen könnte. Voralem aber möchte ich wissen ob ein MPPT Laderegler wirklich soviel mehr bringt. Habe Werte von 10-60% verschwendete Energie gelesen. Was mich auch noch interessieren würde in wie fern sich Hitze auf das Modul auswirkt. Mein Modul ja bitte nicht lachen :D ist auf einem Flachdach mit Silikon aufgeklebt in einer leichten schrälage. Also unter dem Modul kann keine Luft zirkulieren. Das Modul ist ein schon etwas älter und Polykrisallin. Hoffe ihr habt Lust mich etwas zu belehren :D


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk

  • Marken- MPPT- Laderegler sind sehr teuer. Das wirst auch schon herausgefunden haben. Chinesische Ware ist zwar billiger, aber mit höherem Risiko behaftet und wird hier nicht empfohlen. Die Victron- baugleichen falle da drunter.


    Ob die für ein 12 V- System gehen, weiß ich nicht.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Moin, also deine Informationen sind weitgehend korrekt. Bei einem PWM-Regler wird kurzzeitig das Panel direkt mit der Batterie verbunden und die zwingt dann die Spannung auf rund 12 Volt runter. Bei 40 Volt und 5 Ampere hättest du eine Leistung von 200 Watt. Bei 12 Volt und 5 Ampere liegst du bei 60 Watt.


    Ob die Mehrausgabe für einen MPPT gerechtfertigt ist kannst du ausrechnen. Kosten für die Anlage durch Anzahl Betriebsjahre durch geerntete kWh pro Jahr gibt die Kosten pro kWh nutzbar. Das machst du einmal für PWM und einmal für MPPT und weißt dann, ob sich die Mehrausgabe lohnt. Wahrscheinlich ist es ziemlich egal.


    Ob du wegen fehlender Hinterlüftung echte Nachteile hast kommt auf die Nutzung drauf an. Wenn die Anlage kontinuierlich das ganze Jahr über genutzt wird, macht es kaum einen Unterschied; wenn die Anlage fast nur im Sommer genutzt wird, dann könntest du mal wieder nachrechnen. Da du aufgrund der Fehlanpassung sowieso schon einen Minderertrag von über 60% hast, wird es wahrscheinlich keine echte Rolle spielen.


    Wenn du irgendwann feststellst, dass die Anlage nicht mehr genügend Leistung für deine Ansprüche bringt und du über ein zweites Panel nachdenkst, dann entsorgst du das alte Panel und kaufst eins, das um die 18 Volt Vmpp hat.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Natürlich gehört da ein victron 75/15 ran .. modulleistung verdreichfachen für 92euro.. Die frage ob sich das bezahlt mach ist obsolent

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von Odin01

    Hallo zusammen, habe mir vor einem Jahr eine Low Budget Inselanlage zusammen gefriemelt. Alles sehr günstig gehalten damals war nur wichtig Hauptsache Strom um arbeiten zu können. Mittlerweile überarbeitet ich die ganze Geschichte und Verbessere alles Stück für Stück. Ich möchte aufjedenfall bei meinem 12v System bleiben weil ich alles mögliche angepasst habe ohne WR zu laufen. Möchte gerne die Anlage noch erweitern so 40A wären schon ganz angenehm. Aktuell habe ich ein Solarpanel mit ca 40v und 230w und einen 25A China Laderegler und zusätzlich Voltmeter und Amperemeter angebaut. Jetzt habe ich gelesen das ich ca 60% verschwende durch mein PMW Laderegler da die Spannung wohl so hoch ist? Theoretisch müsste ich bei Maximaler Leistung ca. 15 A reinbekommen. Habe meist so Werte 6-10A jenachdem, laut Messgerät gehen so 20-30-40Ah rein. Verbrauch liegt bei minimalbetrieb bei ca 8Ah Verbrauch am Tag. Wenn ich mal ordentlich Strom ziehe gut und gerne 300Ah. Kann leider keinen genauen Werte liefern da ich das Messgerät erst seit kurzem eingebaut habe und den Hochsommer nicht wirklich messen könnte. Voralem aber möchte ich wissen ob ein MPPT Laderegler wirklich soviel mehr bringt. Habe Werte von 10-60% verschwendete Energie gelesen. Was mich auch noch interessieren würde in wie fern sich Hitze auf das Modul auswirkt. Mein Modul ja bitte nicht lachen :D ist auf einem Flachdach mit Silikon aufgeklebt in einer leichten schrälage. Also unter dem Modul kann keine Luft zirkulieren. Das Modul ist ein schon etwas älter und Polykrisallin. Hoffe ihr habt Lust mich etwas zu belehren :D


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk



    Hallo,


    entweder wie von Pezi vorgeschlagen den Blue Solar 75/15. Damit ereichst du eine fast optimale Ausnutzung des Panels und einen maximalen Ladestrom von 15 Ampere.


    Oder aber du nimmst einen 40A MPPT Laderegler, kannst mit deinem jetzigen Modul mit maximal 20 Ampere Ladestrom rechnen und hast noch Reserve für ein zweites 230 WP 40 Volt Modul.
    Das muss natürlich auch zu deiner Batteriebank passen(min. 300Ah) bzw. so auslegen, dass der Verbrauch dann überwiegend tagsüber statt findet.


    Die Modultemperatur kannst du ja einfach mit einem preiswerten Infrarotthemometer messen im liegen und wenn du dir ein zweites anschaffen solltest, einfach im 30 - 45° Anstellwinkel zum Vergleich. Alles andere wäre reine Spekulation, da noch andere örtliche Gegebenheiten eine Rolle spielen.




    MfG

  • Zitat von Backo


    ........................Oder aber du nimmst einen 40A MPPT Laderegler, kannst mit deinem jetzigen Modul mit maximal 20 Ampere Ladestrom rechnen und hast noch............................
    MfG


    Ich hätte noch zwei der Laderegler mit 30A, bei Bedarf PN an mich 8)

    Stapler Akku Blei 48Volt 1550Ah
    Victron 5000 + Westech 3000 + Westech 4000
    - 8.28 Kwp Poly über 2x Outback Flexmax 80
    - 4.20 Kwp Mono Module über Flexmax 80
    - 3.76 Kwp Poly AC-Coupling über Enecsys MWR

  • Vielen Dank schonmal, ohje knapp 200€ da wird mir schonwieder schwindelig. Da muss ich mal rechnen ob sich das alles lohnt. Ein kw kostet hier ca 40cent ,Baustrom. Wenn ich 40A schaffe wäre das ja schonmal nicht schlecht, Wechselrichter ist auch schon vorhanden. Habe nun schon soviel Geld investiert zumindest für mich, ca. 400€. Für die meisten bestimmt ein Witz. Das teuerste war der Wechselrichter mit 200€. Den Rest habe ich von der Arbeit und Bekannten günstig geschossen. Hatte bis vor kurzem 800-850Ah Speicher jetzt nur noch ca. 620Ah. Das schlimmste ist der Winter weil da kaum was reinkommt. Kann man ein Modul nicht einfach hinten an der Buchse anders anklemmen? Da sind ja die ganzen Dioden drin, dort werden doch auch die einzelnen Elemente zusammengeschaltet. Kann man da nicht einfach eine Parallelschaltung draus machen anstatt eine Reihenschaltung? Weiß leider nicht mehr wie das dadrin aussah.


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk

  • Zitat von Odin01

    Vielen Dank schonmal, ohje knapp 200€ da wird mir schonwieder schwindelig. Da muss ich mal rechnen ob sich das alles lohnt. Ein kw kostet hier ca 40cent ,Baustrom. Wenn ich 40A schaffe wäre das ja schonmal nicht schlecht, Wechselrichter ist auch schon vorhanden. Habe nun schon soviel Geld investiert zumindest für mich, ca. 400€. Für die meisten bestimmt ein Witz. Das teuerste war der Wechselrichter mit 200€. Den Rest habe ich von der Arbeit und Bekannten günstig geschossen. Hatte bis vor kurzem 800-850Ah Speicher jetzt nur noch ca. 620Ah. Das schlimmste ist der Winter weil da kaum was reinkommt. Kann man ein Modul nicht einfach hinten an der Buchse anders anklemmen? Da sind ja die ganzen Dioden drin, dort werden doch auch die einzelnen Elemente zusammengeschaltet. Kann man da nicht einfach eine Parallelschaltung draus machen anstatt eine Reihenschaltung? Weiß leider nicht mehr wie das dadrin aussah.


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk


    Ohje,


    deine Batterien verhungern doch. Ist das ganze auf einer Baustelle installiert?
    Auch 620 Ah wollen geladen werden und da sind deine bisherigen 10 Ampere viel zu wenig, gerade wenn dann wahrscheinlich ein billig 2 kW Wechselrichter dran ist?
    Auch 15 Ampere ist da zu mager, es ei denn die Anlage hat die ganze Woche Zeit zum laden und die Sonne scheint täglich.


    Meine dringendste Empfehlung zweites Modul und den 40 Ampere Tracer dazu, damit die Batterien nicht vorzeitig "sterben".




    MfG

  • Das ist schon alles so berechnet das ich immer gut 10-20Ah im Plus bin. Das ganze ist in einer kleinen Gartenhütte installiert die mir als Bastelbude dient. Habe alles auf 12v umgebaut ausser die Kreissäge,Flex usw. Finde es einfach zu ineffizient von 12 auf 230 um dann z.b wieder runter auf 24v. Manchmal bin ich auch garnicht da und dir Batterien haben genug Zeit zum Laden. Aktuell habe ich eher überfluss an Strom. Habe dort sogar einen Raspberry Pi als PC und einen Monitor umgebaut auf 12v der zieht 1,5A. Also alles sehr effizient gebaut, nur an den Fernseher trau ich mich nicht ran ist noch zu neu^^ der muss sich erstmal beweisen. Der Wechselrichter den ich hin und wieder verwende ist ein relativ günstiges Gerät, echter Sinus 1500w dauerlast. Der schafft aber auch 1680watt dauerlast. Bin immer bemüht die Akkus voll zu halten und das klappt bisher ganz gut ausser das ich einmal vergessen habe den Monitor auszuschalten ^^


    Gesendet von meinem icefox i8 mit Tapatalk