Wie Ladezustand richtig bewerten?

  • Gemeint ist der Ladezustand einer Flüssigsäurebatterie.


    Ladeschlussspannung, Ladestrom oder Säuredichte?


    Meine Meinung die Sd.


    Hintergrund: ( bei mir ) Wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist und der PWM LR ( Made in Germany ) abregelt, dümpelt die Sd um 1,26 g/cm³ und die Akku werden nie voll geladen ( Trojan, Made in USA ).


    An welcher Made könnte es liegen?



    Wenn man eine Insel zu Hause hat, muss man nie wieder wegfahren :mrgreen:

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • Zitat von mannitwo


    An welcher Made könnte es liegen?


    An Made bei dir selbst ;) durch nicht regemäßiges Vollladen. Wenn eine Batterie beim erreichen der Ladeschluss nach durchlaufen der Absorbtionsphase nicht NennSD hat dann liegt es daran das sie schon etwas sulfat angelegt hat


    A. die Ladeschluss der Batterie für die Batterie generell a zu niedrig gewält ist und deswegen sulfatiert
    B die Batterie nicht regelmäßig sauber voll wird und deswegen sulfatiert.


    Ladewpannung siehe Datenblatt Manual von Trojan.


    Ig

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von pezibaer

    A. die Ladeschluss der Batterie für die Batterie generell a zu niedrig gewält ist und deswegen sulfatiert
    B die Batterie nicht regelmäßig sauber voll wird und deswegen sulfatiert.


    Ig


    Nicht zutreffend!

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • Die Säuredichte ist der mit Abstand genauste Indikator für die Ermittlung des Ladezustands. Batterien werden in der Inselanlage seltenst täglich voll geladen.


    Die letzten 10 - 15% dauern lange und sind in der kurzen Sonnenscheindauer nur bedingt möglich. Daher auch immer den PV-Generator großzügig dimensionieren.


    1,26 kg/dm³ sind aber ca. 85% Ladestand. Ein erhöhen der Spannung kann da helfen, bzw die Bulkladephase zu verlängern.



    MfG

  • Zitat von Backo

    Die Säuredichte ist der mit Abstand genauste Indikator für die Ermittlung des Ladezustands.
    MfG


    Dann sind die Steca gar nicht so schlecht, sie wissen es nur nicht besser :mrgreen:


    Gruß
    Manfred


    @ Pezi,
    C; D; E; ...bitte lass es sein.

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • Ich hatte genau das gleiche problem, bei ladeschlussspannung war die sd bei 1,25...
    Die laderegler schalten für die trojans irgendwie zu schnell auf erhaltungsladung um, ich hab einfach die spannung für erhaltungsladung hoch gesetzt damit sie länger läd, jetzt blubbern sie schön vor sich hin und werden immer rand voll.
    Heute war die spannung bei mir um 12:40 erreicht, aber die sd kam erst gegen 15 uhr auf den richtigen zweig.

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH

    Ich hatte genau das gleiche problem, bei ladeschlussspannung war die sd bei 1,25...
    Die laderegler schalten für die trojans irgendwie zu schnell auf erhaltungsladung um, ich hab einfach die spannung für erhaltungsladung hoch gesetzt damit sie länger läd, jetzt blubbern sie schön vor sich hin und werden immer rand voll.
    Heute war die spannung bei mir um 12:40 erreicht, aber die sd kam erst gegen 15 uhr auf den richtigen zweig.



    Hallo Benny,


    Die Erhaltungsladung wollte ich nicht ganz so hoch setzen.
    Aber Boost habe ich auf 14,8 gesetzt.
    Deshalb auch meine Frage wie der Ladezustand richtig bewertet wird.
    Ohne Dichtemesser geht es bei diesen Akkus nicht. Zumindest nicht, wenn man sie pfleglich behandeln will und einen Steca PR benutzt.


    Allerdings lass ich sie nun auch öfter blubbern und die Sd geht in Richtung 1,28. (Trojan 1,2778754329 :mrgreen: )



    Der Steca geht bei erreichen der Ladeendspannung sofort auf Erhaltung, die habe ich auf 13,6V.


    Ich habe einen SOLAR 30 zum umschalten parallel geschaltet. Der bringt den Akku vorran!


    Gruß

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • Ich weiß immer noch nicht wozu eine Erhatungsladung in einer täglich genutzten Insel gut sein soll :)
    Lieber bleibe ich in der Ladeendspannung etwas niedriger und halte sie dafür so lange wie möglich.
    So nutze ich jegliche "Überschüsse" sofort zur Batt-Pflege (Ausgleich& Entsulfatierung)
    Geregelt wird bei mir eigentlich nur über die Verbraucher! Die größeren sind alle einzeln umschaltbar
    und gehen halt irgendwann an den Notstrom.


    Natürlich ist die SD der genaueste Wert um den Ladezustand zu bewerten,
    aber halt auch immer nur in Bezug zum SOH. Wenn die SD partout nicht mehr steigen will ist der Akku
    halt so voll wie er grad kann. Alles Weitere läuft unter Entsulfatierung= Schnarchladung, dann ist der Akku aber
    auch nicht mehr im Inselbetrieb weil jegliche zwischenzeitliche Entladung diese Regeneration durchkreuzen würde.
    Und wenn da nach etlichen Tagen an der SD nichts messbar wird ist der Akku halt in irgend einer Weise verbraucht.
    lg,
    Philip

  • Zitat von mannitwo

    Nicht zutreffend!


    Ja natürlich ist das zutreffend..Oder warum glaubst hast du nur 1,26SD ;) Wenn man die falschen Ladeschlussspannung für die trojan eingestellt hat wird die Batterie nicht voll.. so einfacht ist das. Und der Steca ist kein Ladezustand gerät sondern ein laderegler der halt nach gewissen vorgaben arbeitet, und wenn der falsch für die Batterie eingestellt ist dann läd er die Batterie nicht voll, auch kann der Steca nicht mit jeder Batterie dementsprechend arbeiten.. die Trojan z.B. ist definitiv keine Standard Solarbatterie, der braucht längere Absorbtion und eine viel höher Spannung zum Ausgleichen.. kürzer Absorbtion kompensiert mit mit höherer Ladeendspannung. Das richtige Setup zu fingen geht nur über SD messen und höngt auch vom Nutzungsverhlalten ab.... was für einen mit der trojan passt muß für den anderen nicht passen, es gibt kein 100% universal rezept


    http://www.trojanbattery.com/p…janBattery_UsersGuide.pdf


    Zitat von e-zepp

    .... weil jegliche zwischenzeitliche Entladung diese Regeneration durchkreuzen würde.
    Und wenn da nach etlichen Tagen an der SD nichts messbar wird ist der Akku halt in irgend einer Weise verbraucht.


    *freu* Wie lang hab ich das gepredigt.. :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von e-zepp

    Ich weiß immer noch nicht wozu eine Erhatungsladung in einer täglich genutzten Insel gut sein soll :)
    Lieber bleibe ich in der Ladeendspannung etwas niedriger und halte sie dafür so lange wie möglich.
    So nutze ich jegliche "Überschüsse" sofort zur Batt-Pflege (Ausgleich& Entsulfatierung)
    Geregelt wird bei mir eigentlich nur über die Verbraucher!
    Philip




    Hallo Philip,


    die von mir erwähnte " Erhaltungsladung " ist nicht von mir gewünscht, sie resultiert aus dem Programm des Ladereglers und den Vorgaben des Akkuherstellers. Irgendwo muss ich ja anfangen.


    An Tagen wie heute ( ok, kommt nicht oft vor ) ist schon gegen 10 Uhr die Schwelle erreicht, wo der LR auf Grund der Akkuspannung meint, abregeln zu müssen.
    Selbst 6-7 Stunden Sonnenschein und 1-1,5A Ladestrom schaffen es nicht die Sd auf einen Wert anzuheben, wo man von einem voll geladenem Akku reden könnte.
    Der LR senkt den Ladestrom und die Akkuspannung auf " Erhaltungsladungsniveau ". Wenn man das 3 Tage kontinuierlich laufen lassen könnte würde ein Ansteigen der Sd sicher erfolgen. Geht in der Praxis aber nicht.



    Meine " Normalladung " mache ich in den letzten Tagen ( gute Tage ) mit einem Solar 30. Der läd bis zur eingestellten Spannung, nimmt den Ladestrom zurück und bringt den Akku am Nachmittag auf die gewünschte Sd von 1,27xxx.
    Ich beobachte die zwei, durch einen Umschalter getrennten, aber an den selben Modulen und Akku angeschlossenen LR ziemlich genau . Zumindest am WE.


    Meine Entnahme ist täglich fast auf die Ah gleich.


    Vor einigen Tagen endete meine regelmäßige Entnahme bei 12,0. Durch die intensive ( leider auch teilweise manuelle ) Ladung meiner Batterie, beträgt die Restspannung nun 12,3-12,2V. Fast ein Quantensprung. Den Unterschied empfinde ich als sehr deutlich.


    Deine Erfahrungen und Nutzung deiner Insel unterscheiden sich deutlich von meinem " Spielzeug ". Obwohl die meisten mal klein angefangen haben.
    Es wird mir weiterhin eine Freude sein, wenn du auf meine Beiträge mit gewohntem Sachverstand und Ruhe antwortest.


    Gruß
    Manfred

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!