Inverter für Notstromaggregate ?

  • hi,


    ich will mir für Zuhause ein Notstromaggregat zulegen. Plan wäre dieses am Hausanschluss, aber hinter der PV-anlage anzuschließen und bei Netzproblemen den Rest abzukoppeln.


    Da wir noch einen vollen Heizöltank haben, kommt nur Eins mit Diesel in Frage. Problem scheint, dass die "Billigen" alle keine Inverter an Board haben. Dinge wie die Heizungssteuerung sollen wohl anfällig sein bei Spannungsschwankungen.


    Wenn ich mir Notstromer im Bereich 5kw Dauerleistung anschaue gehen die Preise sehr weit auseinander. Da ich bezweifel, dass die preisgünstigen extrem anfällig sind, würde mir so eins reichen. Frage wäre nur wie man dann extern die Spannungsschwankungen in den Griff bekommt. Gibt es da irgendwelche Geräte die ich noch vor dem Hausanschluss dazwischen schalten kann?


    Gefunden habe ich da im Netz nicht wirklich was.


    ps:wenn OT sry, wusste nicht in welchen Bereich es gehört.

  • Dazu kann ich dir die Lektüre von Black-Out empfehlen. Dabei wirst du feststellen, dass ein Stromausfall
    nicht das grösste Übel darstellt, bzw. mit einem Generator nicht wirklich gelöst werden kann.
    Den Moppel kannst du dir sparen.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat

    gurkerockt hat geschrieben am 25.09.2016
    Nur ein Tag ohne Strom wäre schon zuviel z.b. für Gefrierschränk usw.


    Wir haben zwar keine Gefrierschrank aber einen Gefriertruhe im Keller stehen und da ist ein Tag ohne Strom kein Problem.
    Muss aber dazu sagen das ich da noch Zusatzdämmung (Styrodur) aufgeklebt habe an den Seitenwänden und am Deckel.
    Entscheiden sind die Umgebungstemperaturen, die Dämmung und das man den Gefrierschrank, Gefriertruhe nicht öffnet bei Stromausfall.


    Da gibt es ja im Netz so einige Sachen mit Zusatzdämmung an Kühlgeräten.
    z.B.
    http://kuehlschrank-isolieren-daemmen.blogspot.de/



    Gruß

  • Zitat von gurkerockt

    man muss ja nicht vom schlimmsten ausgehen. Nur ein Tag ohne Strom wäre schon zuviel z.b. für Gefrierschränk usw.


    Einverstanden! Deshalb hatte ich mein PV-Repowering letztes Jahr entsprechend ausgerichtet; -Quasi zum Nulltarif:
    http://www.photovoltaikforum.c…61&t=108527&hilit=stoxnet
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hallo,


    bleiben wir doch beim Thema des TS gurkerockt und wandern nicht ab, was andere User angeblich machen um damit ins Rampenlicht zu kommen..


    Also Thema ist:


    Zitat

    Inverter für Notstromaggregate


    ich will mir für Zuhause ein Notstromaggregat zulegen. Plan wäre dieses am Hausanschluss, aber hinter der PV-anlage anzuschließen und bei Netzproblemen den Rest abzukoppeln.

  • was spricht denn gegen ein Inverter Notstromer? z.Bsp. der ZIPPER Stromerzeuger ZI-STE1200IV für 169€.
    Da ist der Inverter Wechselrichter für 1200W schon mit drin. Sollte doch für ein paar Stunden Notbetrieb abends ausreichen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    was spricht denn gegen ein Inverter Notstromer? z.Bsp. der ZIPPER Stromerzeuger ZI-STE1200IV für 169€.
    Da ist der Inverter Wechselrichter für 1200W schon mit drin. Sollte doch für ein paar Stunden Notbetrieb abends ausreichen.


    :ironie: Ja, das finde ich auch. Der zieht vielleicht sogar einen Kühlkompressor an. :wink:
    Aber die PV läuft dann wohl ins Leere. :idea:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hi,


    Zitat von gurkerockt

    Gibt es da irgendwelche Geräte die ich noch vor dem Hausanschluss dazwischen schalten kann?


    klar, z.B. einen Netzspannungskonstanthalter. Guckst Du hier:


    http://www.renecost.de/pdf/autospako.pdf
    http://voltage-stabilizer-sb.com/
    http://www.datatec.de/EA-PS8240-1703U.htm

  • Zitat von machtnix

    was spricht denn gegen ein Inverter Notstromer? z.Bsp. der ZIPPER Stromerzeuger ZI-STE1200IV für 169€.
    Da ist der Inverter Wechselrichter für 1200W schon mit drin. Sollte doch für ein paar Stunden Notbetrieb abends ausreichen.


    vermutlich die beste Option, wenn ich die Preise für for Spannungsgleichhalter sehe :shock: