47506 | 8,7kWp || 1338€ | WINAICO

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2006
    PLZ - Ort 47506 - Neukirchen-Vluyn
    Land Deutschland
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 898
    Eigenkapitalanteil 50 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 31. August 2006 3. Dezember 2005 31. August 2006 6. Dezember 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1404 € 1362 € 1338 € 1407 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 870 0 903 870
    Anlagengröße 6 kWp 8.4 kWp 8.7 kWp 9 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20 28 29 30
    Hersteller WINAICO BENQ WINAICO Winaico
    Bezeichnung WSP-300M6 SunVivo PM060MW2 WSP-300M6 PERC WSP-300M6
    Nennleistung pro Modul 300 Wp 300 Wp 300 Wp 300 Wp
    Preis pro Modul 229 € 219.08 € 210 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1
    Hersteller SolarEdge SolarEdge Solaredge SolarEdge
    Bezeichnung SE5000 SE 8K SE7K SE7K
    Preis pro Wechselrichter 949 € 1156.1 € 1199.98 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller IBC S-Flex
    Bezeichnung Topfix 200
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Tesla
    Bezeichnung Powerwall
    Kapazität 6.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5799 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Bei uns sollen zwei Dachflächen belegt werden.
    Zum einen die Südfläche mit 11 Modulen und die Westseite mit 9 Modulen. Den Belegungsplan habe ich angehangen.


    Jetzt bin ich mal gespannt, ob so eine Anlage vernünftig ist. Das mit 70% hart und weich habe ich auch noch nicht verstanden. Was ist in meinem Fall besser und wie kann ich sehen, was mir gerade angeboten wird.
    Außerdem stelle ich mir die Frage, ob in 1-phasiges System für mich in Ordnung ist. Ich habe nämlich auch noch ein Angebot für 8 kWp inkl. der Ostfläche, allerdings dann mit einem größeren SolarEdge-Umrichter der dann 3-phasig ist.
    Allerdings ist dieser für die Powerwall noch nicht lieferbar.


    Dann habe ich momentan noch auf einem Extra-Zähler eine Erdwärmepumpe laufen und bekomme leicht vergünstigten WP-Strom. Mach es aus eurer Sicht Sinn die WP mit auf den normalen Stromzähler zu legen, um auch hier PV-Strom zu puffern?


    Was meint ihr? Und ja ich weiß, dass der Speicher aus rein wirtschaftlicher Sicht wohl kein Sinn macht, aber wenn es sich halbwegs rechnet, wäre ich schon zufrieden.

  • Willst Du irgendwas zur Rendite von Speichern hören, oder ist Dir das scheißegal?


    Wozu wird ohne Schatten mit SE gebaut?
    Deine Südseite ist Südwest bei DN35.
    Hast Du ein Walmdach und Südost kommt dazu oder ein Satteldach und Nordost mit DN35 ist dabei?
    Oder ist die 2. Fläche gar nicht auf dem Haus ... Du siehst ... echte Bilder müssen her zu den Dächern.


    Die 70-hart und 70-weich wird hier erklärt.


    Bei 2 Ausrichtungen und einer Dachneigung von 35 Grad macht aber eigentlich nur 70-hart Sinn.
    Der WR ist also etwas zu groß.
    Ohne viel Schatten würde ich da einen günstigen und guten ABB PVI4.2OUTD hin hängen, ohne SE, und fertig.


    Mit 3 Dächern wäre SE eher anzuraten, aber dafür wäre ein google Luftbild vom Dach gut.
    Mit 3 Dächern bei DN35 natürlich in 70-hart.
    Zumindest ein Dach wird bei einem Walm dann Nordanteil haben und wenn das zu viel ist macht es eher keinen großen Sinn.
    Wie hoch ist denn der Stromverbrauch am Standort?
    Liegt die WP auf HH Strom?


    BTW: Stell Dir lieber mal die Frage, was die Kombination von WP und Speicher bringen sollen :!:
    Was kostet der WP Strom HT/NT und wie hoch ist die GG dazu?
    VNB fragen, ob die WP auf HH Strom gelegt werden kann!


    Zitat

    Was meint ihr? Und ja ich weiß, dass der Speicher aus rein wirtschaftlicher Sicht wohl kein Sinn macht, aber wenn es sich halbwegs rechnet, wäre ich schon zufrieden.


    Das wird nicht eintreten!
    Mit WP im Haus und WP auf HH Strom, was ich für durchaus sinnvoll halte, wenn der Preisvorteil des WP Stroms gering ist, macht der Speicher absolut keinen Sinn. Der Speicher wird von Oktober bis März leer rum stehen. Teures Hobby sage ich dazu.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat

    Wozu wird ohne Schatten mit SE gebaut?


    Liegt eigentlich auch an der Powerwall, weil es für direkte DC-Einspeisung bis jetzt nur SE gibt.


    Zitat

    Willst Du irgendwas zur Rendite von Speichern hören, oder ist Dir das scheißegal?


    Doch so langsam will ich doch was mehr über die Rendite wissen.


    Zitat

    Hast Du ein Walmdach und Südost kommt dazu oder ein Satteldach und Nordost mit DN35 ist dabei?
    Oder ist die 2. Fläche gar nicht auf dem Haus ... Du siehst ... echte Bilder müssen her zu den Dächern.


    Ja, ich habe ein Walmdach. Und eine Fläche ist ca. Süd und die andere West. Ich habe jetzt aber noch mal ein Google-Bild angehangen.
    Die genaue Neigung des Daches müsste ich eigentlich noch mal errechnen. Das hat der Installateur glaube ich mehr geschätzt.

  • Also du würdest folgendes vorschlagen:
    - Speicher weglassen
    - evt. WP an den gleichen Stromkreis, um ein wenig PV-Strom speichern zu können
    - einphasiger WR mit 2 MPP-Trackern

  • Zitat von Schniggy

    Also du würdest folgendes vorschlagen:
    - Speicher weglassen
    - evt. WP an den gleichen Stromkreis, um ein wenig PV-Strom speichern zu können
    - einphasiger WR mit 2 MPP-Trackern


    Nicht nur seppelpeter empfiehlt das, ich sehe das in allen Punkten zu 100% genauso :!:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Was wäre denn ein vernünftiger WR für mein Setup?


    Folgende Punkte fände ich gut:
    - vernünftige Auswertbarkeit über PC oder Smartphone
    - evt. Nachrüstbarkeit eines Speichers (natürlich nur, wenn der WR dann nicht zu teuer wird)


    Sind denn die WINAICO-Module gut? Oder sollte ich mir da auch mal etwas anderes ansehen?

  • Zitat von Schniggy

    Was wäre denn ein vernünftiger WR für mein Setup?


    z.B. der SMA SB 5000 TL-21 oder ein Fronius Primo 4.6-1.


    Die benötigte Wechselrichterleistung für 70% hart bei deiner derzeitigen Planung berechnet sich wie folgt:
    6 kWp x 0,7 (70%) ->4,2 kW plus 5 % Blindleistungsbereitstellung = 4,42 kVA
    Der von seppelpeter vorgeschlagene PVI 4.2 wäre mir daher etwas zu knapp.


    Zitat


    Sind denn die WINAICO-Module gut? Oder sollte ich mir da auch mal etwas anderes ansehen?


    Natürlich kannst du dir auch Angebote mit anderen Modulen machen lassen, aber die Module sind schon sehr gut.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Der PVI4.2 macht die Blindleistung doch zusätzlich, oder? Würde also wie die Faust aufs Auge passen.


    Ich würde erst mal mit dem VNB klären, ob die WP auf HH Strom kann.
    Wenn ja würde ich 3 Dächer bis 9-10KWp mit einem SE7k oder SE8K bauen.


    Ohne Speicher.


    Wenn der VNB dagegen ist, kann man das trotzdem machen oder eben nur zwei Dächer belegen (die südlichen!) und PVI4.2 oder SMA SB5000TL-21 nehmen.
    Auch ohne Speicher.


    Mit WP im Haus ist mein Favorit hier ganz klar mehr PV legen!


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Laut den Solarteuren kann darf ich hier die WP auch auf den HH-Strom legen.


    Jetzt mal zu unseren Verbräuchen.
    HH-Strom: ca. 4000 kWh p.a.
    WP-Strom: ca 3500 kWh p.a.
    Der WP-Strom ist bei mir inkl. MwSt 5 Cent günstiger. Allerdings zahle ich für den 2. Zähler 72 Euro.
    Bleibt sozusagen ein Rabatt von 100 Euro pro Jahr.


    Wenn ich jetzt die WP auf den HH-Strom lege, müssten mindestens 100 Euro, also ca. 400 kWh beim Zukauf gespart werden,
    da die PV-Anlage die WP speist.
    Jetzt die Frage: Ist das realistisch?


    Kennt sich jemand mit Kopplung PV und WP aus? Weißt jemand, ob man es so einstellen kann, dass wenn zu viel PV-Strom da ist, dass die WP das Wasser aufheizt?