Betonspritzer auf PV-Modulen

  • Hallo zusammen,
    wir bauen gerade ein Haus und haben seit Mai diesen Jahres auch schon 22 IBC MonoSol 285 ZX auf dem Dach.
    Heute haben wir das Garagendach betoniert und aus unerfindlichen Gründen hat der Betonlieferant die Pumpe übers Hausdach geschwenkt. Dabei ist wohl Restbeton auch auf einige PV-Module gelangt. Wir Habens leider nicht gleich gemerkt und erst zwei Stunden später dann versucht, sie mit Regenwasser aus der Zisterne zu reinigen. Leider nur mit mäßigem Erfolg, soweit mans bei den Lichtverhältnissen sehen konnte sind immer noch Betonspritzer drauf.


    Bevor ich mich jetzt mit dem Betonlieferanten hinsichtlich Haftpflichtschaden rumärgere wollte ich mal nachfragen, ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt den Beton von den Modulen zu bekommen oder ob die betroffenen Module nur noch ausgewechselt werden können...


    Viele Grüße
    Philipp

  • soll das witz sein? :lol:
    mit der zeit wäscht das so wieder runter
    zwischenzeit kannst das mit kalkenferner probieren (essig/zitronensäure)
    gibt glaube auch richtig betonwäscher
    aka für fliesenfugen ...



    kommst mechanisch ran ioder nur drauf spritzen?

  • Zitat von Karlsson vom Dach

    soll das witz sein? :lol:
    mit der zeit wäscht das so wieder runter


    Leider kein Witz. Die Frage ist halt, ob sich getrockneter Beton eben mit der Zeit auch runterwäscht. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Wenn doch würde ich jetzt bei der Firma keinen Stress schieben.


    Zitat

    kommst mechanisch ran ioder nur drauf spritzen?


    Aktuell nur draufspritzen, normaler Teleskopstiel ist zu kurz um mit nem Wischer o. ä. ranzukommen.
    Jemand nen Tipp für was längeres zur mechanischen Entfernung?

  • Bin Laie, mechanisch würde ich da überhaupt nicht dran gehen.
    Beton scheuert stark und Kratzer im Glas sind endgültige Beschädigungen, die DU dann verursacht hast :!:


    Den Schaden bzw. das Mißgeschick würde ich auf jeden Fall beim Unternehmer der Betonpumpe anmelden und auch schon grob mit einer Eurosumme unterfüttern. Wie viele Module sind denn betroffen?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo...


    Zitat

    Karlsson vom Dach hat geschrieben,
    runter kommt das auf´glas immer - nur die zeit ist fraglich


    Das kannst schon mal vergessen. Beton- und Putzspritzer die einmal abgebunden und fest auf einer Glasfläche sich befinden, sind nach 10 Jahren noch da wo sie sind. Auch wenn da Sonne, Regen und Schnee am Arbeiten sind, wird sich nicht viel verändern.


    @ philipp485!
    Sprich mit der Firma, die das Garagendach betoniert hat, über eine sachgerechte Beseitigung dieser Betonspritzer. Der Betonlieferant hat das bestimmt auch nicht mit Absicht gemacht. Bei jeder Firma sollte eine Haftpflichtversicherung bestehen, die solche Dinge, die die Mitarbeiter verursachen absichert. Dann sollte eine Reinigungsfirma, die sich auf solche Verunreinigungen spezialisiert hat, die Sache aus der Welt schaffen. Natürlich bezahlt das der Verursacher, oder seine Haftpflichtversicherung.


    Bloß Reden musst Du sachlich mit den Verursacher, denn wie es in den Wald reinschallt...


    Mit sonnigen Grüßen Wolfsolar


  • Volle Zustimmung! :danke:

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Hallo,
    ich bin der Meinug dass man das auch jetzt noch recht einfach wieder abbekommen kann. Ideal wäre halt gewesen direkt die betroffenen Module hinterher mit dem Wasserschlauch und leichtem Druck abzuspritzen. Ist halt nicht so passiert. Der Beton kann jedoch gar nicht sehr fest auf dem Glas haften.Konnte er auch noch nicht nach 2 Stunden, da war er ja noch kaum ausgehärtet. Selbst wenn er darauf bleibt vertrete ich auch die Meinung dass Glas und Beton sich bei den dort auftretenden starken Temperaturunterschieden täglich sehr bald wieder voneinander lösen werden.
    Ich bin mir sicher, als betroffener Betreiber würde ich dass auch jetzt noch recht einfach wieder sauber bekommen und würde kein "Theater" mit Lieferfirma, Versicherung etc. veranstalten wollen.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo,


    Kannst du mal ein Foto machen...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de