trafo umschaltung eines gebäudes mit pv-anlage

  • tach liebe forumianer,


    ich hab mal eine nicht ganz altägliche frage zu folgender situation:
    nächste woche werde ich mit kollegen ein trafo-wechsel von alt bestand auf neu da mehr bezug nötig wurde vollziehen.auf 2 gebäuden sind pv-anlagen installiert.1 x 153 kw , 1x 73 kw. alter sowie wechselrichtertyp ist mir nicht bekannt.
    geplant ist die große gegen 14 uhr zu tauschen da diese eine seperate bestandsleitung hat.es gibt einen lasttrenner am gebäude wo auch das neue kabel aufgeklemmt wird ( 4x 240 mm²+185mm²PE) . reicht es hier aus den lasttrenner zu ziehen um spannungsfreiheit herzustellen? gemeint ist eine evtl. einspeisung der anlage da alter und bauart z.z. völlig unklar sind.


    die 2. anlage läuft über eine haupleitung eines discounters und hat wohl noch 3 jahre restlaufzeit der einspeisevergütung.mehr weis ich da auch nicht.die leitung soll gegen 22 uhr erst getauscht werden .


    kann es bei beiden situationen zu einspeisungen kommen? selbstverständlich versuche ich schon zu erwirken das man an die wr kommt um dc freizuschalten. die örtliche situation ist jedoch kompliziert da es mehrere pächter und eigentümer sind.


    sag schon mal danke für jede info

  • Morgen,
    Zuerst wäre hilfreich wenn du uns nochmal in kurzen Worten schilderst was du wirklich vor hast.
    Willst du einen Trafo tauschen? (Alten raus, einen neuen größeren rein)
    Oder werden die AC-Zuleitungen zu irgendwelchen PV-Anlagen umgelegt?!

    6,55kWp CanadianSolar an SolarMax S-Serie
    21 Module Chaori mit div. Akkus

    9,8kWp versch. Hersteller an SolarEdge

  • Bin schon 20 Jahre raus aus dem Elektrikergeschäft, aber es gab immer für alles und jedes ne Vorschrift (ok, man hat sich nicht immer an alle gehalten 8) )


    Aber wenn es um solche Sachen geht, sollte man exakt wissen was man tut und was besser nicht... Ich bin mir sicher, dass es auch für Installationen mit PV (die gabs früher nicht) eindeutige Vorschriften gibt.
    Es stellt sich die Frage: bist du der richtige Mann dafür? Darfst du das überhaupt?


    Das einzige, was die Frage ein wenig erträglich macht: Der andere ist der eigentliche Fachmann und du hilfst nur mit und möchtest dich selbst ein wenig schlau machen.

  • Sowie ich die Frage versteh möchte er die Anlagen unter Betrieb (also Einspeisung) abschalten. Würde ich nicht machen. Entweder runterfahren über RSE, wenn vorhanden. Oder erstmal Wechselrichter für Wechselrichter abschalten. Oder warten bis es dunkel ist.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

  • Würde mich hier Shypo weitestgehend anschließen. Sollten String-Wechselrichter zum Einsatz kommen bei einer oder beiden Anlagen, diese einzeln an ihrer AC-Sicherung ausschalten. Bei einem Zentralwechselrichter hat's hierzu meistens einen manuellen Off-Schalter der Steuerung. Die AC-Sicherung bzw. der dortige Hauptschalter ist hier nicht die erste Wahl! Bitte vermeide es, größere PV-Anlagen in der MIttagszeit unter Volllast en bloc zu trennen. Dann ist das Anlagenalter auch egal. Nach der Tauschaktion nicht vergessen, alle mit ein paar Sekunden Zeitversatz dann wieder einzuschalten. Eine ausgeschaltete und "beschriftete" Sicherung fällt dann ja auch unter die ersten 2 Punkte "Freischalten" & "Gegen Wiedereinschalten sichern"...
    Ansonsten ist die Frage nach dem DARF-Schein durchaus mehr als berechtigt, vor allem, weil es stark nach Mittelspannung klingt...


    Ciao


    Retrerni