Tesla im Heizraum. Geht das?

  • Ist es möglich eine TESLA-Powerwall in einem Heizraum (Ölheizung), unmittelbar neben der Heizung zu montieren? Im Heizraum befinden sich ebenfalls noch 3 Öltanks.


    Persönlich würde ich davon absehen. Ein Kunde will das aber genau so. Gibt es entsprechende Richtlinien oder ein Regelwerk in dem genau dieser Fall geregelt ist?


    In der Installationsanleitung von TESLA seht nur, dass das Gerät nicht neben Heizgeräten montiert werden darf (Heizkörper). Ein Mitarbeiter von TESLA hat gemeint, dass es reicht, wenn man die angegebenen Abstände einhält. Mir kommt das komisch vor.


    Schöne Grüße,


    Robert

    76,74 kWp
    2008 = REC Solar SCM 215 (29,67 kWp), REC Solar PREMIUM 215 (8,6 kWp), KANEKA K-120V (3,84 kWp)
    2009 = SUNTECH POWER STP270-24/Vd (1,35 kWp), TRINA TSM220 + TSM235-PC05 (8,8 + 11,28 kWp), S-ENERGY SM-220PA8 (6,6 kWp), SCHOTT Poly 220 (6,6 kWp)

  • Hi, es gibt die Vorgabe der IP Klassen bei Heiz - u. Ölraum.
    Wenn deine Elektorkomponenten das IP einhalten.
    Meine die PW hat IP 54 und in Öl/Heizraum sind es IP 56


    Nach Vorschrift brauchst bei geschlossenem Raum mit eine Li Batterie die über die 1000Punkte Regel geht min eine F30 Türe


    Auf oder über eine Wasserleitung / Ölleitung / Heizleitung darfst keine Batterie befestigen.
    Abstände u. Untergrund einhalten.


    Was sein kann, wenn es in dem Heizraum immer zu Warm ist geht die Klimaanlage der PW an und kühlt die Batterie, kostet Strom!
    Allg, Li Speicher mögen den optimal Wert von 17°C je wärmer, um so Schächter wird der Wirkungsgrad der Li Zelle
    genauso wie beim WR.
    Li DC gekoppelte Speicher haben so ein gesamtwirkungsgrad von ca. 75%.......der kann einiges weniger werden...


  • Du weißt auch das wenn die Temp, in dem Heizraum über 30° geht und keine Dauerhafte auf 10 Jahre bestehende Internetverwindung hat die 10J Garantie weg ist, auch bei nicht fachgerechter Montage!
    es sind beinahe 10Sseiten von Ausschluss u. durch was der Kunde die Garantie verlieren kann.
    ein Bsp.

  • Ich denke LG wird das auch gerne machen wenn die es könnten. Die müssen SW Updates manuell einspielen dann die Endkunden finden etc..

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • LG macht das bei den 48V Resu mit SD Karte weil das besser ist.
    Update über das Internet (Abbruch usw.) erzeugt immer die meisten Fehler und folge Probleme, Updats sollte man immer kabelgebunden oder per SD ....machen.........gibt eigentlich keine Probleme.


    Bei LG ESS läuft das Update über das Internet oder kabelgebunden....in den von LG zugekauften Infini WR...


    aber das Thema hier ist PW Montage!


    Wichtig ist auch es muss 110KG (je PW 6.4 KWH) Tragfähigkeit der Wand nachgewiesen werden + Protokolliert vom PW Monteur sonst ist die PW Garantie weg...das Protokoll ist auf verlangen von Tesla vorzulegen und 20J aufzubewahren....
    Bei zwei PW 6,4 sind es 220KG.........


    Die zahlen von der PW 9.2Kwh waren glaube ich je 170 KG oder so....


    Wenn die Garantie weg ist musst die KFW Förderung zurückzahlen! Das 20J lang und zwar der Installateur wo es nicht Fachgerecht gemacht hat!
    BMW + Benz haben auch so scheiß Bedingungen drin bsp F30 Türe zum Speicherraum immer +6° im Raum usw....sonst ist die Garantie weg........
    Robert, Verkaufe lieber LG Sony BYD die machen kein so ein scheiß..

  • Ob nun eine SD-Karte oder ein interner Speicher genutzt wird, und ob das Medium dabei von Hand mit der aktuellen Firmware bespielt wird und per Hand das Update angestoßen wird, oder ob die Firmware aus dem Internet geladen und das Update nach Signaturprüfung automatisch angestoßen wird, sollte in der Zuverlässigkeit keinen wirklichen Unterschied machen.


    Online-Updates haben jedoch eine deutlich höhere Chance, auch beim Kunden anzukommen.

  • Zitat von Zottel1

    LG macht das bei den 48V Resu mit SD Karte weil das besser ist.
    Update über das Internet (Abbruch usw.) erzeugt immer die meisten Fehler und folge Probleme, Updats sollte man immer kabelgebunden oder per SD ....machen.........gibt eigentlich keine Probleme.


    Komisch, dass hunderte Millionen Computer, mehr als eine Mrd. Smartphones, hunderte Milliarden Apps sich ständig Updates aus dem Internet holen. Oft sogar per WLan und da passiert i.d.R. nichts. Warum? Weil die Macher Ahnung von IT haben. Da wird nähmlich nicht runtergeladen und gleichzeitig installiert. Da wird erst 100% runtergeladen, dann entpackt, dann meist noch Checksummen geprüft und dann erst installiert. Updateprobleme tauchen meist erst *nach* der Installation auf, weil es zu Inkompatiblitäten kommt. Und deswegen ist es scheissegal ob via GSM, WLan, LAN, SD oder per Buschtrommel ein Update gemacht wird.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Rutruthe

    Ob nun eine SD-Karte oder ein interner Speicher genutzt wird, und ob das Medium dabei von Hand mit der aktuellen Firmware bespielt wird und per Hand das Update angestoßen wird, oder ob die Firmware aus dem Internet geladen und das Update nach Signaturprüfung automatisch angestoßen wird, sollte in der Zuverlässigkeit keinen wirklichen Unterschied machen.


    Online-Updates haben jedoch eine deutlich höhere Chance, auch beim Kunden anzukommen.


    Bitte erzähl Zottel1 nicht was verlässlicher ist...., der ist hier im Forum der selbsternannte Speichergott...! :ironie:


    Der hat Spezielles Insider Wissen noch vor den Herstellern bzw. Entwicklern...! :mrgreen:

  • Zitat von Dringi

    Komisch, dass hunderte Millionen Computer, mehr als eine Mrd. Smartphones, hunderte Milliarden Apps sich ständig Updates aus dem Internet holen. Oft sogar per WLan und da passiert i.d.R. nichts. Warum? Weil die Macher Ahnung von IT haben. Da wird nähmlich nicht runtergeladen und gleichzeitig installiert. Da wird erst 100% runtergeladen, dann entpackt, dann meist noch Checksummen geprüft und dann erst installiert. Updateprobleme tauchen meist erst *nach* der Installation auf, weil es zu Inkompatiblitäten kommt. Und deswegen ist es scheissegal ob via GSM, WLan, LAN, SD oder per Buschtrommel ein Update gemacht wird.


    Fängst Du jetzt auch noch an....!