Einer oder zwei Wechselrichter

  • Hallo,


    wir müssen gerade für eine 30 kWp Anlage, mit Ost/West Ausrichtung, Angebote auswerten. Der günstigste Bieter hat einen Wechselrichter SolarMax 30 HT4 angeboten. Der an zweiter Stelle Stelle liegende zwei SMA Tripower 15000 TL. Preislich liegen sie sonst sehr knapp zusammen. Was ist technisch besser? Sind zwei Wechselrichter bei einer Ost/West Ausrichtung grundsätzlich zu empfehlen oder spricht etwas gegen SolarMax. Alternativ gibt es ja auch wechselrichter von ABB in dieser Größe. Für Hilfe wären wir sehr dankbar.


    Gruß Stefan

  • Glaubst du das bei einem Ost/West Dach beide Seiten gleichzeitig auf ihre Maximalleistung kommen?
    Bei zwei Sonnen bin ich bei dir sonst nicht.


    Ein Wechselrichter mit 15-18Kw ist Ok.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

  • Zitat von Shypo

    Ein Wechselrichter mit 15-18Kw ist Ok.


    Autsch, wie kommst Du denn darauf? Ohne genaue Erkenntnisse der Umgebung, also
    - wo steht die Anlage
    - welche Dachneigung liegt vor,
    ist die Größe des WR nicht genau zu bestimmen. Weiter sollten wir die genaue Größe der Anlage, also kleiner/gleich 30 kWp bzw. größer 30,00 kWp wissen. 15-18 kWp ist jedenfalls definitiv zu klein.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Die Ost/West Anlagen die ich kenne kommen selten auf 60% der Generator Leistung.
    Dabei gehe ich von einer Ost West Ausrichtung aus mit Giebel genau nach Süden. Und einer Haustypischen Dachneigung.


    Natürlich hast du recht das man genaues erst mit entsprechenden Daten sagen kann.
    Pauschale Frage = Pauschale Aussage ;)


    Wollte den TS auch nur mal zur selbst Überlegung anregen. Den 30kw sind definitiv zu viel



    P.S Tut mir leid wenn ich dich verletzt habe :ironie:


    Gruß

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

    Einmal editiert, zuletzt von Shypo ()

  • Du brauchst einen WR mit zwei MPPT und je MPPT mit mehreren Eingängen.
    Dann kannst du die Strings O und W jeweils einem MPPT zuordnen.
    Wie ist jetzt die Verstringung geplant? Welche Module?
    Frage nach Dachneigung wurde schon gestellt.

  • Zitat von Shypo

    Die Ost/West Anlagen die ich kenne kommen selten auf 60% der Generator Leistung.


    Das ist aber eher schwach, oder man geht von einer DN mit mindestens 45° aus. Dazu kommt natürlich auch immer die Frage, ob eine symmetrische oder asymmetrische Belegung erfolgt. Und selbst bei 60% wären das hier in dem Fall immer noch 18 kWp OHNE Blindleistungsbereitstellung.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Hallo,


    kurz zu den Daten:


    - 110 Module mit 270 Wp
    - Flachdach, Aufständerung auf 10°
    - genaue Ausrichtung nach Ost/West
    - Module Heckert, alternativ wurde Solarworld angeboten
    - Ertragsprognose 28.287 kWh
    - Verstringung jeweils pro Ausrichtung 2 x 18 und 1 x 19 Module


    Gruß Stefan

  • Wie hoch ist der Jahresstromverbrauch am Standort?
    Was kostet der RSE vom VNB?


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Was hat der RSE mit der Wr Auswahl zu tun?


    Grundsätzlich sind beide WR geeignet und auch in etwa gleich gut.
    Bei dem Solarmax hast du in dem einen Gehäuse technisch auch zwei Wr mit je zwei Trackern, genau wie beim SMA.
    Bei den SMA brauchst du mehr Platz, der SolarMax ist dafür schwerer.
    Und zu groß sind sie auch nicht ausgelegt, da man zu der reinen Wirkleistung auch noch die Blinleistungsbereitstellung bedenken muss. Und bei beiden ist die Leistungsangabe Peak, also kVA.

    6,55kWp CanadianSolar an SolarMax S-Serie
    21 Module Chaori mit div. Akkus

    9,8kWp versch. Hersteller an SolarEdge

  • Bei 70-weich könnte ich mir vorstellen, braucht man einen etwas kleineren WR als für RSE.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5