Photovoltaik Module

  • Hallo Leute ich bin neu hier und brauche dringend Hilfe ,weil ich in 2 Tagen Klausur schreibe.Könnt ihr mir bitte bei folgenden Aufgabenstellungen helfen
    -Berechnung der Sonneneinstrahlfläche
    -Berechnung der tatsächlichen Modulfläche unter Berücksichtigung des wirkungsgrades des Moduls
    -Berechnung der Anzahl der Module
    Anordnung der Module
    Berechne der Batteriespeicherkapazität
    Berechnung der Anzahl der Batterien

  • Nicht nur das - man kann mit deinen Daten auch nix anfangen.
    Anzahl der Batterien ??? Wozu ? was willst du machen ?


    So wird das nix......

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !


  • Erstmal willkommen im Forum.
    Die Aufgabenstellung ist schon ziemlich ungenau. Ich schreib dir mal was auf, vielleicht hilft dir das beim Weitersuchen und lernen.
    - Fläche ist Länge mal Breite. Die Einstrahlung ist Watt pro Quadratmeter. Das gibts auch entsprechende Wettervorhersagen:
    http://www.dortmund.solar-wetter.com
    - Die Modulfläche ist auch Länge mal Breite. Dann hat man die Einstrahlungswerte, mal die m², mal den Wirkungsgrad des Moduls zB 17%.
    -Die Anzahl und Anordnung der Module hängt von der größe der Module und dem Platz ab. Es gibt ja zwei einschränkende Größen bei den Anlagen: Geld und Platz. Geld ist nicht mehr so oft das Problem, weil die Module billiger geworden sind, deswegen muss man gucken, wie man den Platz auf dem Dach, am schlausten belegt.
    -Die Batteriekapazität hängt von der verwendeten Batterietechnik ab: Zb. Bleibatterien werden voll geladen und nur zu Hälfte entladen. Man nutzt also nur die Hälfte, von dem was draufsteht.
    Es gibt auch so Faustformeln, die beschreiben, was sinnvoll ist: Die Batterie soll drei Tage den Verbrauch decken können oder 1kwp Solarmodule brauchen eine 1kwh Batterie, und einen 1kw Wechselrichter. Da muss man sich aber nicht dran halten.
    -Anzahl der Batterien? Man braucht bei Bleibatterien für 2 Volt eine Zelle. Für 12V sechs Zellen und so weiter. Am besten nimmt man auch Batterien, die aus einzelnen Zellen zusammengebaut sind PzS oder OPzS. Die kann man einzeln warten, prüfen, nachladen und eventuell tauschen.
    Batterien und Zellen gibts in allen Größen und Formen, je nach Bedarf und Anwendung, deswegen ist die Frage nach der Anzahl der Batterien nicht so sinnvoll.
    Das Thema Batterien ist eine ganze Wissenschaft. Da müsstest du dich mal mit beschäftigen.


    MfG Georg

  • Danke für deine produktive Antwort.


    Viel Spaß bei der Klausur !

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Seine Antwort um 20:31 lässt tief blicken...tagelang saufen gehen und 2 Tage vor Judgement day mal eben Hilfe von anderen erwarten...Infos Mangelhaft, genau so wird deine Klausur ausfallen :-) Und dann frech werden, wenn man ihn freundlich darauf hinweist, das seine Fragestellung nicht passt...Du solltest dich besser mit Politik beschäftigen, da passt deine Einstellung zum Allgemeinbild...
    geh besser wieder in den Park mit ein paar Dosen Hansaplörre :-)...gibt ja noch den 2. Bildungsweg...lolol

    1,76KW Insel mit 8XConergy 220 an PiP 4048 + Bleigel 20kw/h brutto
    9,945 KW (24X IBC 255VL auf -70, 15X IBC 255VL auf +110) an SMA STP8000TL
    seit 02.02.2016: Sunny Island 4.4M plus LG Resu 6.4 +1 erw. Modul..gesamt 8,6 KWh netto

  • Zitat von Masas

    Mein Güte da steht doch , dass ich eine Klausur schreibe
    Könnt ihr hier nicht lesen oder was


    Ich heiße Dich auch herzlich willkommen ... unfassbar, wie manche Menschen auftreten :shock:

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s