Umsatzsteuer-Jahreserklärung

  • Ich hoffe, ihr könnt mir kurz die Unsicherheit nehmen und mal auf diese Zeilen schauen. Vielen Dank vorab!


    A) Sehe ich das richtig, dass lediglich zwei Zeilen eingetragen werden müssen?

    Zeile38 / Umsätze zum allg. Steuersatz: Die Summe der vom Netzbetreiber erfolgen Zahlungen stehen?
    Also Summe/1,19 die Umst. wird dann selbständig wieder ausgerechnet?


    Zeile 39) Unentg. Wertabgabe


    Das scheint mir jedenalls plausibel. Das ergibt die Summe an Steuern, die man dem Finanzamt weiterleitet (Zeile 38) bzw erstattet (39)


    B) Optional: Hat man jetzt noch etwas gekauft auf das Umsatzsteuer/MwSt (?) fällig wurde die man beglichen hat (Bspw. Handwerkerrechnung oder Ersatzmaterial) - wo kommt dieser Betrag hin?


    PS: Es gab keine Voranmeldung, also mein letzter Akt mit dem FA war die UsT Erklärung 2014, wo ich aber einiges falsch gemacht hab, glaube ich.

    C)
    Die Kosten für den Erwerb der PV-Anlage und deren Abschriebung kommen nur in der Einnahme/Überschußrechnung für die Gewinnermittlung (und dessen Versteuerung) zum tragen, richtig?

  • Zitat von WilliWillsWissen


    ...
    B) Optional: Hat man jetzt noch etwas gekauft auf das Umsatzsteuer/MwSt (?) fällig wurde die man beglichen hat (Bspw. Handwerkerrechnung oder Ersatzmaterial) - wo kommt dieser Betrag hin?
    ...


    Vorsteuer aus Rechnungen von anderen Unternehmern

  • Hallo Leute,


    das interessiert mich auch. Da ich meine PVA in 2015 angeschafft habe, verwirrt mich der UST-Vordruck auf Seite 5 (Berichtigung des Vorsteuerabzugs). Dort werden ja genau die Fragen zur Anschaffung gestellt. Muss ich dort Eintragungen vornehmen? Oder wird das irgnoriert, weil die Afa in die Einkommensteuererklärung kommt?


    Das müsste doch eigentlich jeder mal für seine erste UST-Jahresmeldung gemacht haben. Vielen Dank für eine kurze Info.

    Ausrichtung: 34,2°, SSO 12°, Standort: Münsterland, Modulfläche: 50,69 qm
    Module: Conergy 275 WP, WR: PowerOne/ABB Trio 7.5, Gesamtleistung: 8,525 kWp
    Start-Termin: Ende Mai 2015

  • Sofern keine Änderung der für den Vorsteuerabzug maßgeblichen Verhältnisse vorliegt, hast Du dort nichts einzutragen.
    Dies wäre z.B. der Fall, wenn Du innerhalb des Berichtigungszeitraumes von der Option zum Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung wechselst, und die Kleinunternehmerregelung anwendest.
    Denkbar in zwei klassischen Fällen:
    a) Die Bindungsfrist von 5 Jahren an die Option zum Verzicht auf die KUR ist rum; aber die 60 Monate Korrekturzeitraum sind noch nicht abgelaufen
    b) Nach Erwerb der Anlage von einem vorherigen Betreiber.


    Klingt aber irgendwie, als sei beides bei Dir nicht der Fall.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung