Kleine Solaranlage

  • Hallo,


    ich habe vor mir eine kleine Solaranlage zu bauen und habe einige Fragen dazu. Würde mich über einige Tipps sehr freuen :danke: . Erstmal meine Daten: Ein Solarpanel mit 270 Watt. Solarakkus sind von Sunbatterie, SB12-26H. Drei Stück habe ich momentan davon. Laderegler möchte ich mir folgenden kaufen: http://www.ebay.de/itm/2513019…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT. Nun frage ich mich wie ich die Akkus parallel schalten kann. An den Kontakten der Akkus sind Gewinde. Kann ich also einfach runde Kabelschuhe an diese anschrauben? Wie kann ich die Akkus dann noch parallel schalten? Darf ich die Kabel einfach so zusammenlöten oder gibt es auch für diesen Zweck ein Element das ich verwenden sollte?
    Sorry für die vielen Fragen, ist meine erste Anlage :D


    Grüße

  • Hallo,
    Du hast 3 Batterien a´12V/26Ah, demzufolge gehe ich davon aus, dass Du ein 12V-System aufbauen willst.
    Die Parallelschaltung ist nicht das große Problem, achte dabei auf "diagonale Stromentnahme", sonst sind ungleichmäßige Ladezustände die Folge!
    http://www.photovoltaikforum.com/download/file.php?id=36880
    Der Laderegler ist zu schwach:
    Max. PV input power: 12v system 130W, 24V system 260W - lt. Datenblatt!
    Ein 20A-LR sollte es schon sein:
    Ob der Tracer empfehlenswert ist kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kann das ein anderer User besser beantworten.
    http://www.ebay.com/itm/EPsola…t%3D6%26sd%3D350830492280
    Was möchtest Du damit betreiben?
    Gruß Claus

  • Hallo minisolar3000,
    leider konnte ich meinen Beitrag nicht mehr ändern.
    Einige Ergänzungen sind aber noch (mMn) wichtig:


    Vliesbatterien (oder Gel) empfehle ich normalerweise nicht. Beachte, dass die max. (Ausgleichs-) Ladespannung 2,35V/Z nicht überschreitet. Die im Datenblatt angegebenen 14,4....15V halte ich eher für schädlich. Der Druck im Batteriegefäß kann so hoch werden, dass über die Sicherheitsventile Gas abgeblasen wird. Wenn das paar mal passiert trocknet die Batterie aus und ist hinüber. Für Erhaltungsladung sind 2,25....2,26V/Z ausreichend. Die Temperatur im Aufstellungsraum kann 10....25°C betragen. Höhere Temperaturen gehen stark zu Lasten der Lebensdauer. Außerdem können besonders die Vliesbatterien beim Laden "thermisch durchgehen". Also lieber kühl halten!


    Batterien können sehr hohe Kurzschlußströme erzeugen! Hier schätze ich so um die 300...500A. Die Batterieverbinder sind "kurzschlußsicher" zu verlegen - hier darf kein Kurzschluß entstehen! Löte nicht irgend welche Drähte zusammen! Schau Dir das Batteriekabel vom Auto an, das könnten 35qmm sein. Das würde ich als Mindestqerschnitt empfehlen. Verwende flexible Kabel und lasse die Kabelschuhe anpressen. Lötzinn wird bei 250°C flüssig, wenn es doch zu einem Kurzschluß kommt, tropft das flüssige Zinn auf das Batteriefäß und schmilzt sich evtl. durch.


    Die erste Sicherung so nah wie möglich installieren - aber nicht im Nahbereich (weniger wie 0,5 m von der B. entfernt).
    Nimm D-Sicherungen (Neozed D01 oder D02), Automaten sind für Gleichspannung oft nicht geeignet.


    Gruß Claus

  • Hallo stromdachs,


    vielen Dank für deine Ratschläge. Die Verbindungen wollte ich mit 16mm² Kabel legen und mit Rohrkabelschuhen bestücken. Das ganze dann natürlich mit einer Crimpzange verpressen. Ich habe nur nicht ganz verstanden was du mit der Erhaltungsladung meinst, ist dies die Ladung die der Batterie zugeführt werden muss damit diese nicht durch Selbstentladung beschädigt wird? Die Sicherungen halten 16a, alle Batterien parallel wären doch 78 Ampere? Würde die dann nicht rausfliegen?
    Grüße

  • Hallo MiniSolar3000,


    ich lege bzw. empfehle dir eher die überarbeitete Version vom Tracer ans Herz.
    Mit Erhaltungsladung meint Stromdachs eine definierte Spannung(bei 12V Batterien meist 13,8V@20°C) bei der die Batterie schonend voll gehalten wird.


    Ob deine Sicherungen auslösen oder nicht, hängt natürlich von der Belastung ab ;). Also der fießenden Stärke des el. Stromes in Ampere.


    Wie willst du denn die Batterien verbinend/parallel schalten? Ich hab dafür zum Beispiel Potentialausgleichsschienen verwendet. Wichtig ist auch die gleiche Kabellänge der Batterien um eine unsymmetrie weitestgehend zu vermeiden.



    MfG