32825 | 5kWp || 1860€ | SunPower || 1772€ | SOLARWATT

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 32825 - Blomberg
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt 1 Achsig
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 10 m
    Breite: 7 m
    Fläche: 60 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.2 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 952
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.1 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 9. September 2006 9. September 2006 9. September 2006 3. September 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1860 € 1772 € 1792 € 2530 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 895 831 903 0
    Anlagengröße 5.89 kWp 6.36 kWp 7.85 kWp 3.12 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 18 24 24 12
    Hersteller SunPower SOLARWATT SunPower Solarworld
    Bezeichnung SPR-E20-327 BLUE 60P SPR-E20-327 Sunmodule Plus SW 260 Poly
    Nennleistung pro Modul 327 Wp 265 Wp 327 Wp 260 Wp
    Preis pro Modul 417 € 251 € 417 € 290.15 €
    Modul 2
    Anzahl 18 24 24
    Hersteller SunPower SOLARWATT SunPower
    Bezeichnung SPR-X21-345 BLUE 60M style SPR-X21-345
    Nennleistung pro Modul 345 Wp 265 Wp 345 Wp
    Preis pro Modul 467 € 251 € 467 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1
    Hersteller SMA SMA SMA SMA
    Bezeichnung Sunny Tripower 5.000 TL-20 Sunny Triopower 6.000 TL-20 Sunny Triopower 7.000 TL-20 3000TL-21
    Preis pro Wechselrichter 1767 € 1948 € 2098 € 1270 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller VarioSole VarioSole VarioSole
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 1290 € 1720 € 1720 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller SOLARWATT
    Bezeichnung MYReserve 800
    Kapazität 4.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5981 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo,


    das ist mein erster Beitrag und ich versuche mich hier noch etwas zurecht zu finden.
    Details kommen noch später - wollte es als Entwurf speichern, aber da scheint zu viel verloren zu gehen :(


    Es geht also später weiter hier ... :)

    Einmal editiert, zuletzt von PVboerni ()

  • Für Dein Ziel "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" ist das beides viel zu teuer.


    Warum willst Du auf 60m² Dach nur 5-6KWp bauen, die aber mit irrsinnig teuren Komponenten?
    Da kann man mit günstigen und guten Standardmodulen um 280Wp ins Ziel kommen für 400,- bis 500,- weniger pro KWp.
    DAS ist dann Deine Rendite und nicht die vom Anbieter. :idea:


    Und auch den Speicher musst Du natürlich weg lassen, wenn eine positive Rendite das Ziel ist. :wink:

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Die angebotenen WR sprechen für eine dynamische 70% Regelung. Wo sind dann aber der S0-Zähler bzw. EnergyMeter und der SHM? Damit erhöht sich der Preis nochmals um mind. €100,-/kWp. Da wirst Du nie eine schwarze Null sehen ...


    EDIT: Hast Du vielleicht Brutto-Preise angegeben? Wenn ich mir die WR-Preise so anschaue, deutet das darauf hin ...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s

  • Hallo Seppelpeter,


    Zitat von seppelpeter

    Für Dein Ziel "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" ist das beides viel zu teuer.


    Warum willst Du auf 60m² Dach nur 5-6KWp bauen, die aber mit irrsinnig teuren Komponenten?
    Da kann man mit günstigen und guten Standardmodulen um 280Wp ins Ziel kommen für 400,- bis 500,- weniger pro KWp.
    DAS ist dann Deine Rendite und nicht die vom Anbieter. :idea:


    Und auch den Speicher musst Du natürlich weg lassen, wenn eine positive Rendite das Ziel ist. :wink:


    ja mit den Preisen bin ich auch noch etwas im unklaren/unreinen.
    Also die Erklärung ist folgendermaßen:
    Wir haben eine Gaube und die Verschattet wohl doch eine kleine Fläche vom Dach. Die Annahme ist also so, dass man mit weniger Modulen aber höheren Ertragswerten (teureren Modulen) eine gleiche Leistung auf das Dach bekommt als mit mehr Modulen und weniger Leistung/pro Modul (günstigere Module). Die 18 Module würden somit nicht verschattet und somit im Großen und Ganzen mehr Ertrag erwirtschaften.




    Somit wäre die Anlage wirtschaftlicher. ?!
    Darüber hinaus bringen die Module einfach über die Zeit mehr Ertrag weil sie sich nicht so schnell so stark abnutzen (?!).
    Da gibt es wohl von der UNI in Stuttgart so eine Studie mit verschiedenen Modulen - die Sunpower haben im Schnitt über 6% mehr Leistung nach einer bestimmten Zeit (hatte noch keine Zeit mir das näher anzuschauen :( ).


    Ja S0-Zähler etc. keine Ahnung - evtl. wird der bei den Preisen nicht extra aufgeführt. Wobei da noch ein paar optionale Sachen aufgelistet sind wie Energie Manager (von SMA) etc.
    Wenn dies von Interesse sein sollte reiche ich das noch gerne nach.


    Speicher - schwieriges Thema :(
    So wie ich das verstanden habe ist es wirtschaftlich einen hohen Eigenverbrauch zu haben - daher die Idee mit der Batterie.
    Ich fange ja auch erst an mich mit dem Thema auseinanderzusetzen :(



    Hallo hgause,


    Zitat von hgause


    EDIT: Hast Du vielleicht Brutto-Preise angegeben? Wenn ich mir die WR-Preise so anschaue, deutet das darauf hin ...


    Nein - unter dem Angebot steht zuzüglich 19% MwSt.
    Ich kenne die Preise z.B. von dem Energiemanager bei Sonepar (worüber er selbst auch einkauft). Dort liegt eine große Differenz z.B. habe ihn darauf mal angesprochen und er sagte mir ja das wäre so, weil die Beratung und Einweisung in dem Preis auch mit drin wäre ... dann wäre es gut gewesen man hätte das mit in die Position mit rein geschrieben. War es aber nicht.



    Ursprünglich suchte ich eine Anlage welche mir den Strom produziert zum Eigenverbrauch.
    Der da wäre:


    Haushaltsstrom: 3800 kwh
    Heizstrom für Wärmepumpe:
    HT 1600 kwh
    NT 1100 kwh


    In Summe also 6500 kwh


    und ich weiß mittlerweile auch, dass ich dann nur noch einen Zähler "brauche".

  • Hi
    Kurz und bündig: Ab in die Tonne mit den "Angeboten" und dem Anbieter. Gibt genügend andere

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Zitat von PVboerni

    ja mit den Preisen bin ich auch noch etwas im unklaren/unreinen.
    Also die Erklärung ist folgendermaßen:
    Wir haben eine Gaube und die Verschattet wohl doch eine kleine Fläche vom Dach. Die Annahme ist also so, dass man mit weniger Modulen aber höheren Ertragswerten (teureren Modulen) eine gleiche Leistung auf das Dach bekommt als mit mehr Modulen und weniger Leistung/pro Modul (günstigere Module). Die 18 Module würden somit nicht verschattet und somit im Großen und Ganzen mehr Ertrag erwirtschaften.


    Klingt nach Kappes.
    Stell mal den Belegungsplan als Bild ein.


    Echtes Foto vom Dach auch bitte einstellen.


    Zitat

    Somit wäre die Anlage wirtschaftlicher. ?!


    Noch, bei den Preisen ist überhaupt nix wirtschaftlich und der WR ist wie hgause auch festgestellt hat für 70-hart viel zu groß oder ist SunnyHomeManager und EnergyMeter bzw. mind. ein D0 Auslesekopf dabei?


    Zitat

    Darüber hinaus bringen die Module einfach über die Zeit mehr Ertrag weil sie sich nicht so schnell so stark abnutzen (?!).
    Da gibt es wohl von der UNI in Stuttgart so eine Studie mit verschiedenen Modulen - die Sunpower haben im Schnitt über 6% mehr Leistung nach einer bestimmten Zeit (hatte noch keine Zeit mir das näher anzuschauen :( ).


    Hör mal bitte etwas weniger auf das Gequatsche von dem Anbieter.


    Zitat

    Speicher - schwieriges Thema :(
    So wie ich das verstanden habe ist es wirtschaftlich einen hohen Eigenverbrauch zu haben - daher die Idee mit der Batterie.
    Ich fange ja auch erst an mich mit dem Thema auseinanderzusetzen :(


    Sorry, aber das ist auch Käse.
    Die KWh aus dem Speicher wird dich 30-50 Cent kosten.
    Das wurde hier 100. Mal durch gerechnet von den verschiedensten Menschen.
    Das Ergebnis ist immer wieder das gleiche. Nettes Hobby, aber für eine schwarze Null bei weitem zu teuer.
    Selbst mit Förderung ist da i.d.R. keine schwarze Null drin :!:


    Förderung bei Süddach wäre sowieso eher ein Eigentor.


    Willst und darfst Du die Wärmepumpe auf HH Strom legen.
    Das kannst Du oder der Anbieter mit dem VNB klären ... idealerweise bevor eine Schraube bewegt wird.


    Was zahlst Du an GG für den WP Zähler und was kostet die KWh da HT/NT :?:

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • okay, dann mal los


    Bild vom Dach - habe noch ein altes Bild gefunden (ca. 8 Jahre alt) - bis auf das ein Haus davor steht ist das Dach immer noch so:




    Es soll im nächsten Jahr das Haus noch nach links hin um 2,5m verlängert werden. Die Sat-Schüssel wird in diesem Zuge auch auf die andere Seite gesetzt.


    Zitat

    Noch, bei den Preisen ist überhaupt nix wirtschaftlich und der WR ist wie hgause auch festgestellt hat für 70-hart viel zu groß oder ist SunnyHomeManager und EnergyMeter bzw. mind. ein D0 Auslesekopf dabei?


    diese wurden alternativ mit aufgeführt sind aber in der Summe nicht enthalten.


    Zitat

    Hör mal bitte etwas weniger auf das Gequatsche von dem Anbieter.


    hihihi - gut.


    Nochmal zur Batterie - wie gesagt bin da noch völlig neu - wo kann ich die Berechnungen hier im Forum nachverfolgen?
    Würde mir das mal gern näher anschauen ... ich habe evtl. Möglichkeiten "günstig" (über Sonepar direkt) an einen Batteriespeicher zu kommen. (muss man aber noch sehen). Die knapp 6.000 Euro erschienen mir auch etwas hoch.
    Förderung mhh jaa - dachte ich auch erst, ist bestimmt ne gute Sache. Aber dann wird die Anlage auf Lebenszeit auf 50% Einspeisung limitiert - stimmt das? - also in Verbindung mit einer Förderung.
    Da macht es meiner Meinung nach mehr Sinn ohne Förderung max 70% einzuspeisen und dadurch die (im Moment 22% bei KfW) Förderung über die Jahre raus zu produzieren ?! Wie gesagt ich bin noch neu verzeiht mir wenn das schon wieder quatsch ist :(


    Zur Wärmepumpe - ja die kann ich lt. EWS (dort bin ich zur Zeit) auf den einen Hauptzähler umlegen - muss dann aber brutto 25,95 ct/kwh zahlen. HT/NT brutto habe ich momentan 21,81ct/18,73ct
    Für den Zweitarifzähler zahle ich jährlich brutto 64,26 EUR - die dann wegfallen würden.
    Gerade mal gerechnet - für die 64,26 EUR kann ich 247 kwh bei EWS kaufen ... die Differenz zu EON ist somit nur noch 14 Eur.
    Da werde ich dann sowieso bald wechseln und alles komplett nach EWS umstellen. Die haben kein Problem mit Zählern die in zwei Richtungen zählen.


    Achso und noch eine Frage - welchen Zähler sollte ich von beiden behalten den Zweitarifzähler oder den Normalstromzähler?
    Gibt es Stromzähler die unterscheiden ob gerade die Wärmepumpe läuft oder nicht? Also kann der Zähler zwischen Wärmestrom und Haushaltsstrom unterscheiden?

  • Zitat von PVboerni

    Es soll im nächsten Jahr das Haus noch nach links hin um 2,5m verlängert werden. Die Sat-Schüssel wird in diesem Zuge auch auf die andere Seite gesetzt.


    Das würde ich abwarten.
    Danach 23 Module oder auch 15/15 auf das Dach legen.
    Plan den neuen Dachüberstand so, dass möglichst viele Module auf die neue Fläche passen.


    Wie breit ist das Dach jetzt an der schmalsten Stelle von der Dachrinne der Gaube/Zwerchhaus zum Ortgang?


    Jetzt bauen wäre meiner Ansicht nach ein grober Fehler.
    Du hast einen hohen Verbrauch und eine WP im Haus.
    Da sollte man Richtung 10KWp gehen, was mit rund 30 Modulen möglich ist, ohne dass es 1800,- kostet.
    Baust Du jetzt wirst Du früher oder später nachlegen wollen ... das kostet dann alles doppelt für Gerüst, IBN, ggfs. 2. WR usw.


    Die Angebote die Du bis jetzt hast, solltest Du vergessen.
    Das ist nix!


    Mal in schnell gerechnet.
    Der Speicher kostet 6000,- ... nochmal 1000,- für den Aufbau.
    Du kannst pro Jahr maximal 250 Vollzyklen durch schicken.
    Ich unterstelle mal, dass es 5KWh nutzbar sind, dann sind das 1250KWh.
    Angenommen der Speicher geht in 20 Jahren nicht kaputt, was unwahrscheinlich ist.
    Dann sind das 20*1250KWh=25000KWh.


    7000,- / 25000 = 28 Cent pro KWh vor Steuern.
    Was zahlst Du für den Strom aus der Steckdose?


    Realistisch sind auch eher 230 oder 220 Vollzyklen ... also wird es noch teurer.


    WP auf HH Strom legen und Stromanbieter wechseln!
    Vorher nochmal Excel anschmeißen, aber ich denke das lohnt sich bei dem recht niedrigen WP Verbrauch.


    Mit PV bekommst Du einen neuen Zähler, einen Zweirichtungszähler.

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für 190,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • ja klar die PV Anlage sollte im Zuge des Anbaus mit aufs Dach :)
    Ich eroiere nur jetzt schon etwas und informiere mich ... was mir momentan auch sehr schwer fällt - daher auch die Anmeldung hier im Forum. Die Infos hier helfen mir schon mal ungemein weiter. Mal so eben eine Berechnung z.B. für den Batteriespeicher aus dem Ärmel schütteln, dafür hätte ich drei vier Tage gebraucht um alle "Kennzahlen" für die Berechnung zusammen zuhaben :?


    Den Belegungsplan habe ich leider nur zu Gesicht bekommen aber er hat ihn nicht da gelassen :(
    Nach dem Plan waren es glaube ich 24 Module max.


    Das mit dem Dachüberstand ist so ein Problem, weil es meine Dachziegel nicht mehr gibt.
    Nun könnte ich unter den Modulen einfach anders farbige nehmen weil man die eh nicht sieht. Da bin ich aber auch noch nicht so recht weiter. Gibt es eine bestimmte Farbe die unter den Modulen besonders "effizient" wäre?


    Welche Module sind zu empfehlen?
    Der Mann vom GH hat mir Solarworld empfohlen.... habe darüber auch ein Angebot bekommen stelle ich später noch ein....


    Im Anhang mal eine grobe Skizze der Erweiterung.

    Dateien

    • Fabian.pdf

      (467,99 kB, 102 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • PVboerni hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./32825-5kwp-1860eur-sunpower-1772eur-solarwatt-p1425074.html#p1425074'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 24187 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>