Speicherbetreibern winken zusätzliche Erlöse und kostenloser

  • Speicherbetreibern winken zusätzliche Erlöse und kostenloser Strom


    Seit Längerem arbeiten Unternehmen daran, über kleine Batteriespeicher Regelleistung anzubieten. Die Firmen können so ein lukratives Geschäftsfeld erschließen und die Speicherbetreiber zusätzliche Einnahmen und kostenlose Energie erhalten. Nun zeichnet sich der Start von drei Modellen ab: Die Deutsche Energieversorgung will am Herbst Regelenergie aus Speichern bereitstellen. Die Sonnen GmbH nimmt ab heute Registrierungen von Teilnehmern entgegen. Und das Startup Grid X beginnt noch in diesem Monat mit der Auslieferung eines Geräts, das herstellerübergreifend Stromspeicher miteinander vernetzt.


    Über Batteriestromspeicher lässt sich Regelenergie anbieten. Das ist die elektrische Energieleistung, die für den Betrieb des öffentlichen Stromnetzes gebraucht wird, wenn die eingespeiste Energiemenge mit der Nachfrage nicht im Gleichgewicht steht und die Netzfrequenz deshalb den Bereich ihres Sollwerts zu verlassen droht. Die Netzbetreiber beziehen dann Regelleistung: Entweder wird schnell zusätzliche elektrische Energie eingespeist oder abgenommen. Beides lässt sich über Batteriespeicher bewerkstelligen. Dass die rund 40.000 in Deutschland zusammen mit Photovoltaikanlagen installierten Speichersysteme bislang noch nicht in den Regelleistungsmarkt eingebunden sind, hat zwei Gründe: Erstens ist die Zulassung zum Regelenergiemarkt durch die Übertragungsnetzbetreiber komplex und zeitaufwändig. Zudem müssen die Anbieter mindestens ein Megawatt Regelleistung offerieren können. Dazu sind viele kleine Solarstromspeicher zu einem großen System virtuell zusammenzufassen. Verschiedene Unternehmen arbeiten seit Längerem daran, kleine Batteriespeicher für Regelleistung zu nutzen. Drei Firmen stehen nun kurz vor der Umsetzung – mit unterschiedlichem Mehrwert für die Speicherbetreiber.


    15.09.2016:
    Aufgrund einer möglichen rechtlichen Auseinandersetzung gegenüber einem Speicherhersteller mussten wir den Artikel aus unserem Programm nehmen. Wir bitten dies zu Entschuldigen


    Weiterlesen...

  • auch die Firma Siemens hat sowas auf der Münchner Messe vorgestellt, etwas mit 20 Jahren Vergütungsgarantie, muss mir mal die Infos raus suchen, hörte sich erstmals auch wirtschaftlich interessant an. Evtl. kann jemand näheres darüber berichten.

  • welchen Sinn soll es machen, wertvolle Batteriekapazitäten für Regelleistung zu verschwenden?

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Sonnen verbreitet auch weiter Märchen und hat somit nach meiner Einschätzung nach weiter den Spaten zur Beerdigung der PV Branche in der Hand.


    Sie behaupten dass sich eine SB binnen 12 Jahre amortisiert. Sowas geht ja mal gar nicht!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von klaus24V

    welchen Sinn soll es machen, wertvolle Batteriekapazitäten für Regelleistung zu verschwenden?


    Wofür ist denn Batteriekapazität deiner Meinung nach wertvoll? Das könnte die lukrativste Form der Speichernutzung werden. Regelleistung, insbesonders sehr schnelle, ist teuer. Dafür gibts Geld. Und nimmst du Strom ab, wenn zuviel da ist, kostet der fast nix oder man bekommt sogar dafür noch Geld. Die Frage isr nur - rechnet es sich über die Lebensdauer oder nicht.



    Sich so ein Ding hinzustellen, um tagsüber Solarstrom zu sammeln und abends oder nachts zu verbrauchen, mag ein schönes Gefühl sein - sinnvoll ist es aber nicht.

  • Zitat von open source energy

    Sonnen verbreitet auch weiter Märchen und hat somit nach meiner Einschätzung nach weiter den Spaten zur Beerdigung der PV Branche in der Hand.


    Sie behaupten dass sich eine SB binnen 12 Jahre amortisiert. Sowas geht ja mal gar nicht!



    Mmh, mit allen KFW-mittel, wenn überhaupt !!!!
    Das Zweifel ich auch an mit den 12 Jahren, denn dann ist deer Akku auch Schrott und du musst neu investieren.
    Aber das war nicht meine Intention.


    Gruß
    Markus

  • Nichtmal mit Förderung! Die SB kostet ja um die 1.400-1500€ Netto /kWh.


    Be 250 Zyklen kommen ca. 250kWh zusätzlich raus und dafür gehen aber 300kWh Vergütung flöten.


    Also sagen wir mal 12 Jahre * 250kWh (OHNE Degradation) = 3000kWh zusätzlich und 3.600kWh weniger Vergütung


    In den ersten 5 Jahren spart man 0,23€ /kWh in 7 Jahren 0,28€ also 777€
    In 12 Jahren verliert man 0,123 € 442€


    Dann hat die Kiste bestimmt für die Überwachung auch einen Stand By Verbrauch 15W *4000h macht also über 12 Jahre 200€ / 5 kWh = 40€


    Bleiben also 777€
    - 442€
    -40€
    Macht je kWh einen Ertrag von 295€


    Bedeutet also die SB darf je kWh fix und fertig inkl Förderung keine 295€ /kWh installiert kosten um sich in 12 Jahren zu amortisieren.


    Von daher kann man schon mal behaupten dass die Aussagen der Speicherhersteller eine MEGA FRECHHEIT sind!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014