Suche Lösungvorschlage bzgl. Anlagenentscheidung

  • Hallo,


    ich möchte gerne für mehrere Serverschränke die insgesamt ca. 500 - 1000 WATT pro Stunde verbrauchen eine alternative Energiequelle schaffen.


    Ich gehe mal davon aus um 1000 WATT mit einer Anlage zu erzeugen schlägt sich massiv in den Anschaffungskosten nieder !?


    Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Anlage ohne Speicher die für ein paar Stunden am Tag die Server versorgen würde. Gibt es Systeme die ich ans Strom-Netz anschließen kann und diese dann automatisch zwischen Netz und Eigenversorgung hin und her schalten? "Ähnlich" wie eine USV?


    Ich bedanke mich für die Hilfe!

  • Hallo,


    also entweder ich verstehe die Frage nicht so ganz, oder du hast dich noch nie mit Photovoltaikanlagen auseinandergesetzt.


    Produzierst du mehr Strom als du brauchst, wird der Überschuss ins Netz eingespeist,
    Produzierst du weniger Strom als du brauchst, wird die Differenz aus dem Netz bezogen


    geht alles automatisch.


    vG

    Anlage: 14,76 kWp Sovello mit Kaco Powador 16.0
    Anlage: 14,58 kWp Yingli Panda mit SMA Tripower
    Anlage: 14,25 kWp AUO SunVivo mit Fronius Symo

    Anlage: 18,30 kWp BenQ mit Fronius Symo

    Anlage: 8,60 kWp Mage mit Danfoss

  • ich habe gelesen das es so Insellösungen gibt, ich will eigentlich keine ganze Anlage. Sondern eine abgespeckte Version, ohne Einspeisung und diese ganzen Sachen. Eine 24h Abdeckung ist ja nicht möglich und eine Anlage zu kaufen die 1000 W 24/7 schafft kostet ja ein Vermögen.


    Da die Geräte 24/7 laufen würde ich ja immer ein Verbraucher für den erzeugten Strom haben.

  • Naja Vermögen ist relativ, kommt immer drauf an was man darunter versteht. Die Einspeisevergütung gibt es ja auch 20 Jahre.
    Der Sonnenstand ist immer unterschiedlich, somit wird es schwierig dauerhaft 1000 Watt zu produzieren, es fängt mit weniger an und je nach Größe der Anlage und Einstrahlung geht es bis zum Peak über mehrere Tausend Watt. Was machst Du dann mit dem Überschuss wenn Du keine Batterie willst und nichts einspeisen?


    Grüße
    E.

    9,88 kWp Winaico WSP-260M6 / Fronius Symo 7.0-3-M / Ost - West Anlage

  • Zitat von tester123

    ich habe gelesen das es so Insellösungen gibt, ich will eigentlich keine ganze Anlage. Sondern eine abgespeckte Version, ohne Einspeisung und diese ganzen Sachen. Eine 24h Abdeckung ist ja nicht möglich und eine Anlage zu kaufen die 1000 W 24/7 schafft kostet ja ein Vermögen.


    Da die Geräte 24/7 laufen würde ich ja immer ein Verbraucher für den erzeugten Strom haben.


    Ohne Speicher laufen solche Anlagen überhaupt nicht.
    Was für eine Spannung haben deine Server?
    Die kannst du sicher nicht direkt an die Module anschließen.

  • Ich hab letzens Solaranlagen für Gartenhütten gesehen wo man dann ganz normal sein Radio u.s.w. einstecken kann. Sowas suche ich bloss in gut und nicht für 5.000 Euro.


    Ich will die USV einfach in die Anlage stecken und wenn diese zu wenig Strom liefert soll automatisch auf das Stromnetz umgestellt werden.

  • Zitat von tester123

    Ich hab letzens Solaranlagen für Gartenhütten gesehen wo man dann ganz normal sein Radio u.s.w. einstecken kann. Sowas suche ich bloss in gut und nicht für 5.000 Euro. .


    Ein Radio mit 500 - 1.000 Watt? :?


    Das hat vielleicht 20 W!
    Also brauchst du schon mal 25 - 50 x so viel PV Leistung!


    Hast du dir die Anlage mal genau angesehen?
    Das war bestimmt eine Inselanlage, also mit Speicher.

  • Es spricht einiges dafür eine kleine PV Anlage als Überschusseinspeisung zu bauen.
    Mit 12-14 Modulen mit 250-260Wp und einem SMA SB2.5 könntest Du in rund 8-10 Monaten des Jahres und ganz grob jeweils den halben Tag lang die Server mit PV Strom versorgen.


    Das würde eine nette EV Quote geben.
    Der Rest wird dann in einem ggfs. ebenfalls am Standort vorhandenen Haushalt verbraucht.
    Sollte dann noch Überschüsse bleiben gehen die ins Netz und werden mit 12,31Cent vergütet.
    Oder warum willst Du Überschüsse weg schmeißen?


    Wie hoch ist denn der gesamte Jahresstromverbrauch an dem Standort?
    Also Server + ggfs. Klimaanlagen für die Server + Haushalt + ggfs. eine Wärmepumpe und was sonst noch so anfällt.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • ich will die Kosten für die Anschaffung so gering wie möglich halten. Brauche ich bei so einer Anlage nicht auch wieder Zähler und und und?


    Geht das nicht simpler? Module kaufen, Kabel ziehen, an einer Box anschliessen, Kabel vom Stromnetz in die Box und ein Kabel von der Box an die USV?

  • Zitat von tester123

    ich will die Kosten für die Anschaffung so gering wie möglich halten. Brauche ich bei so einer Anlage nicht auch wieder Zähler und und und?


    Geht das nicht simpler? Module kaufen, Kabel ziehen, an einer Box anschliessen, Kabel vom Stromnetz in die Box und ein Kabel von der Box an die USV?


    deine alte usv kann das nicht, da brauchst du eine andere, eine pv-unterstuetzte usv!


    der simpelste weg ist ein netzgefuehrter WR, quasi ein stinknormale PV-anlage!
    lass dir mal ein angebot machen von einem elekriker in deiner naehe! sollte um die 1400€/kW spitzenleistung kosten!

    2 Mal editiert, zuletzt von flosky ()