Netzwerkfrage

  • Schwierige Geburt :roll:


    Was ich bisher denke verstanden zu haben, stellt sich die Situation so dar: Du hast im Keller einen PC (PCUG), der bis dato nur Steuerung der Heizung diente. Ich gehe mal davon aus, dass das über eine gesonderte Schnittstelle und nicht über LAN bzw. WLAN erfolgt. Weiterhin hat der PCUG einen WLAN-Schnittstelle, die in Dein Heimnetzwerk 192.168.178.0/24 integriert ist. Dadurch kannst Du Dich via RDP, Teamviewer etc. von PC1 auf PCUG aufschalten und die Heizungssteuerung über PC1 bedienen. Richtig?
    Nun kommt der WR ins Spiel, den Du gerne über die Kostal-Software auslesen möchtest. Problem: Der WR hat nur eine LAN- und keine WLAN-Schnittstelle. Also hast Du eine LAN-Verbindung vom PCUG zum WR hergestellt. Frage: Funktioniert das und kannst Du den PCUG noch über WLAN erreichen? IMHO dürfte das so ohne Weiteres nicht funktionieren. Wenn doch, würde mich interessieren, wie Du das gelöst hast.
    Wenn nicht, gibt es natürlich Möglichkeiten, das hinzubekommen. Als Erstes solltest Du aber bitte Rückmeldung geben, ob meine Ausführungen bis hierhin richtig sind.

  • wschmeiser
    der PC ist an die Viessmann Heizung über seine Optolink Schnittstelle und von dort über eine Schaltung und ein Auswertungs/Steuerungs-Programm namens V-Control (https://openv.wikispaces.com/v-control) an USB des PC angebunden. Die Viessmann verlangen für eine Netzwerkanbindung ein Schweinegeld.
    Im Netzwerk habe ich keine festen IP-Adressen, die Geräten beziehen Ihre IP über DHCP, allerdings kann man einstellen das die Geräte immer die gleiche IP zugewiesen bekommen.
    Ich bin jedenfalls zu dem Schluss gekommen ich kaufe mir eine Bridge WLAN-LAN und hänge den WR dort ran. Sollte gehen, ich hab da schon mal einen Drucker mit LAN über so eine Bridge an WLAN gestöpselt.
    Auf den Rechner komm ich mit TeamViewer, das ist ja aber eigentlich keine Netzwerkverbindung sondern läuft über das Internet als Fernwartungstool, bei WIN als MSTSC, geht aber natürlich auch im Netz.
    Mit der PC Anbindung muss ich mir sowieso was besseres einfallen lassen.
    Tschüss Jockl

  • hgause
    du hast es genau richtig geschildert. Ja, ich kann den PCUG über das WLAN erreichen. Alle PC sind in der selben Arbeitsgruppe. IP's alle 192.168.178.xxx
    WLAN PCUG IP 192.168.178.xxx Gateway 192.168.178.1 (Fritzbox Router)
    LAN PCUG und WR IP 169.254.69.xxx
    nur komm ich halt nicht direkt vom WLAN auf den WR, sondern nur über den PC.
    Tschüss Jockl

  • camelman,
    wenn ich richtig gegoogled habe, dann gibt es für rd. 100 Euro einen LAN-Anschluss an Viessmann. Das würde der PCUG mit Sicherheit schon an Strom im Jahr verbrauchen. Aber das musst du selber überprüfen. Mit einem LAN-Anschluss würdest du dir aber auf jeden Fall den PCUG-Betrieb sparen und auch nicht mehr mit teamviewer oder RDP auf diesen PC zugreifen müssen.


    Für alle fest installierten Geräte (PCUG, Drucker, PIKO) würde ich dir schon feste IP-Adressen empfehlen. Das stellst du nicht in der Fritzbox ein, sondern in den jeweiligen Geräten. Damit kannst du jederzeit immer direkt auf die Geräte zugreifen.


    In der Fritzbox schränkst du nur den DHCP-Bereich ein, für den freie Adressen vergeben werden können.
    Beispiel: Fritzbox 192.168.178.1, Drucker1 dann ...178.10, Drucker2 ...178.11, PIKO .... 178.50 usw. auch für die Fernseher usw.


    DCHP-Bereich in der Fritzbox is dann nur ab .178.100 oder 178.200. Die IP-Adresse ...178.1 ist für alle Geräte natürlich auch das Gateway ins Internet und damit die DNS-Adresse.


    Deine Netzwerkgeräte im Keller könntest du auch über Powerline an deine Fritzbox anbinden. Mit einem AVM 346e hast du im Keller dann sowohl WLAN als auch zwei LAN-Anschlüsse und den Stromverbrauch kannst du damit auch noch messen. Eine WLAN-Bridge würde ich vermeiden.


    Für dich sieht das ganze dann so aus, als ob du ein einziges großes Netzwerk mit dem Adressbereich 192.168.178.1-254 hast, das physikalisch über LAN und Powerline verbunden ist. Außerdem hast du, wenn du willst, im Keller ein zusätzliches WLAN.


    Netzwerktechnisch ist Powerline für dich eine Bridge, aber die ist vollkommen transparent, d.h. du merkst davon nichts.

  • camelman,
    um über WLAN direkt auf den Wechselrichter zu kommen, musst du dem nur eine feste IP-Adresse 192.168.177.xxx zuweisen.


    Das musst du aber in der Konfigurationsoberfläche des Wechselrichters machen.


    Und diesen Adressbereich xxx musst du in der Fritzbox für DHCP sperren.

  • Sorry, aber da muss ich widersprechen
    Da das WLAN den Kreis 192.168.178.xxx hat hilft es nicht nur einfach dem WR eine IP aus dem Kreis 192.168.177.xxx zu geben. Alle Geräte aus dem WLAN kennen diesen Kreis nicht und fragen ihr Default Gateway danach => Die Fritzbox, die das aber auch nicht kennt. (Schaut euch nochmal meinen alten Post dazu an)


    Die einfachste, schnellste (und unsauberste) Lösung (die aber sofort funktioniert) ist den PCUG in eine Bridge zu verwandeln.
    Es läuft Windows XP darauf ? Gut !
    Einfach in die Netzwerkeinstellungen gehen, beide "Netzwerkkarten" auswählen (WLAN und LAN Interface) und mit rechter Maustaste den Punkt "Verbindung Überbrücken" auswählen. Fertig.


    Das hat den Effekt das alle Pakete die auf dem WLAN reinkommen auf dem LAN wieder ausgegeben werden und umgekehrt.
    Damit sollte der WR sogar per DHCP von der Fritzbox ein IP aus dem 178er Kreis bekommen.
    (Wenn nicht klappt, einfach mal das NetzwerkKabel am WR rausziehen, warten und wieder reinstecken, dann such er neu nach DHCP Server und IP.


    Ist ganz einfach. Mach mal und sag was passiert ist :)



    Grüße


    Karsten


    P.S.: Feste IPs sind nett, mit einer hohen Lease Time am DHCP erreicht man aber das selbe einfacher und für Zuhause völlig ausreichend.

    19,725kWp mit 31x LG Neon2 315W, 18x LG Neon2 320W, 14x LG BiFac 300W an Solaredge SE25k, DN45, -15° S und reichlich Schatten

  • wschmeiser
    also eine LAN Anbindung der Viessmann Vitocom 200 finde ich Netz nicht für 100€. Man braucht ein LON Modul (Kommunikationsmodul) und ein LAN Modul. Billigste Lösung dann Bedienung über Iphone.
    Mit PC fallen noch die Kosten für die Viessmann Software an Kosten???
    Hier:http://www.loebbeshop.de/viess…elungen/vitocom/index.htm


    Mit Powerline (allerdings nicht von AVM) habe ich schon mal Versuche unternommen, war da nicht so begeistert. Da müssen alle Geräte im gleichen Stromkreis (oder wie das heißt ???) liegen und es dürfen gewissen Komponenten (z.B. Blitzschutzeinrichtungen wie bei mir) oder Steckerleisten mit Schalter nicht zwischen den beiden Steckdosen liegen.


    Und wieso soll ich dem WR eine Adresse aus dem Bereich 192.168.177.xxx zuweisen. Ich hab doch 192.178.178.xxx
    Hast dich wohl nur vertippt.


    Aber Danke für deine Vorschläge
    Gruß Jockl


    painoel
    danke für deinen Vorschlag, hab ich mal gemacht, die beiden Netzverbindungen überbrückt.
    Ich kann jetzt vom PC1 über die IP des WR 169.254.69.199 auf die Weboberfläche des WR zugreifen.
    Ich könnte wohl auch die IP auf eine Adresse in aus dem 192.168.178.xxx wählen oder auch DHCP.
    Die 169.xxx hab ich ja nur gelassen da das so von Kostal vorgegeben ist. Angeblich könnten die sich aufschalten und prüfen ob der WR o.k. ist. Aber wie ohne Verbindung ins Internet???
    Nach einem Neustart musste ich allerdings nochmal die Brücke entfernen und neu eingeben. Ich hab da das Programm zum Realtec wlan Adapter. Irgend ein Prg. deaktiviert mir immer den Adapter. Hab jetzt mal die Firewall deaktiviert.
    Ich müsste falls es stabil bleibt nun das Kostal Pico Master Control auf dem PC1 installieren und testen ob der WR errreicht wird.
    Gruss Jockl

  • camelman,
    ja 177 ist ein Tippfehler, soll natürlich 178 heißen.


    Richtig, bei Powerline sollten/müssen beide Adapter direkt in die Steckdose .... Zwischenstecker u.ä. sind schlecht und sie sollten möglichst auch auf der gleichen Phase sein. Dann funktioniert es aber perfekt.


    Ja, die Heizungshersteller haben das alles sehr kompliziert und/oder teuer gemacht und Ahnung haben sie davon auch keine. Habe aber bitte Verständnis, dass ich da nun keine Lust habe, mich drum zu kümmern. Habe schon genügend Zeit mit Wolf-Heiztechnik verbracht. Jetzt funktioniert das aber alles, wobei ich das aber schon als eine schicke Sache empfinde, wenn man im Urlaub eine Meldung erhält, dass die Heizung auf Fehler gelaufen ist und warum.

    Einmal editiert, zuletzt von wschmeiser ()

  • Also...
    das mit der Überbrückung der beiden Netzverbindungen ist eine instabile Sache. Nach kurzer Zeit wird mir immer der Drahtlosnetzwerkadapter deaktiviert und es lässt sich auch manuell keine Verbindung erstellen.
    Wie schon bemerkt verwende ich das Realtec Programm und nicht WIN zur Drahtlosnetzwerkkonfig (da ist der Hacken rausgenommen) Firewall hab ich auch deaktiviert.
    Ich muss wenn es zur Deaktivierung gekommen ist, die Netzwerkbrücke wieder entfernen. Dann stellt das Realtec Konfig prg sofort wieder eine Verbindung zum Drahtlosnetzwerk her.
    Könnte das an der unterschiedlichen IP Bereichen liegen (eher nicht)?
    Hab auch schon versucht mit dem WIN Drahtlos-Konfig-Prg also ohne Realtec, zu überbrücken geht auch nicht, ich bekomme keine Verbindung.
    Gruss Jockl