Unterschiedliche Spannung bei 6 Strings.

  • Hallo Miteinander,


    ein Bekannter betreibt eine Anlage mit 6 Strings a 23 Poly Moduly (245Watt) an einem Kaco WR mit 3 Trackern.
    Da nun eine Überwachung installiert wurde, stellte sich heraus dass die Strings unterschiedliche Spannungen liefern.


    Bei einer Kontrolle vor Ort hat sich nun herausgestellt, dass die Strings Leerlauf-Spannungsunterschiede von 20 bzw. 30V aufweisen.


    Meine Frage:
    Mit welchen Verlusten muss gerechnet werden, wenn zwei Strings mit abweichender Leerlaufspannung auf einem MPP betrieben werden?
    Ist mit Folgeschäden, z.B. aufgrund von Rückströmen zu rechnen?
    Was sind mögliche Ursachen für unterschiedliche Spannungen?


    Danke und Gruß,
    Jonny

  • Waren alle Strings schattenfrei zum Zeitpunkt der Messung?


    Bei zwei parallel geschalteten Strings ist der Rückstrom max. der Wert vom anderen String und meist unkritisch. Genaueres kann man sagen, wenn der genaue Modultyp bekannt ist.


    Wir nehmen auch an, dass die Strings die zusammengeschaltet sind, mit Verstand so gewählt wurden.


    Auch hier wieder, Bilder vom Dach mit verschiedenen Sonnenständen helfen bei solchen Bewertungen.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Hallo Quali, Danke für die schnelle Rückmeldung.


    Strings waren schattenfrei und sind identisch ausgerichtet. Bei der Messung wurde mit 2. Messgerät ein String immer als Referenz betrachtet, die Messung erfolgte ohne Schwankungen.


    Es handelt sich um 60 Zeller Poly Module eines chinesischen Herstellers, :juggle: ...


    Ich kann leider die Strings nicht nach Spannung zusammenfassen, sie sind schattenoptimiert zugeordnet.

  • Zitat von Jonnycash

    ...Strings waren schattenfrei...


    Das haben schon viele hier gedacht, wollen wir es für´s Erste mal glauben.
    Wenn es dem so ist, dann sind vielleicht 2-3 Bypass Dioden in 1-3 Modulen aktiv, weil jeweils ein Zellschaden vorliegt.


    Auch schonmal den Kurzschlussstrom der Strings gemessen?

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Früher wurden die Module manchmal nach Flashliste sortiert.
    Das hat auch zu unterschiedlichen Stringspannungen führen können.
    Dann aber von Anfang an.

  • PID ist eine plausible Erklärung für Verluste bei der Spannung.


    Kurt

    160 IBC 120S Megaline, 8 SWR2000 TL in 2000,
    56 IBC 120S Megaline, 1 SB 5000 TL in 2004: Sunny Portal
    156 STP185, 3 SMC 9000 in 2010
    118 IBC Monosol 245 ET, STP 12.000 + STP 17.000 in 2012: Sunny Portal
    7,5 m2 Kollektor 1995