Frage zu Victron Hub1-Modus

  • Moin!


    Ich habe da mal eine Frage zur Funktionsweise vom Victron MultiPlus im Hub1-Modus:
    Was passiert, wenn ich eine 3,5 kW PV-Anlage an einen BlueSolar MPPT 150/70 anschließe, diese mit einem MultiPlus48/5000 verbinde, an dem Akkus angeschlossen sind, die nur mit max.45A geladen werden sollen, die PV-Anlage aber 70A liefert?
    Kann ich die Anlage so konfigurieren, dass dann die überschüssigen 25A am ACout für angeschlossene Verbraucher zur Verfügung stehen oder würde versucht, den überschüssigen Strom ins Netz einzuspeisen (was ich keinesfalls will) oder wird die PV-Leistung einfach auf 45A begrenzt?
    Im Bedienmanual für den BlueSolar ist beschrieben, dass ich den Ladestrom begrenzen kann, aber mir ist halt nicht klar, ob dann der Strom aus der PV-Anlage komplett damit begrenzt wird oder ob der Überschuss (am ACout des Multi) noch verwertbar ist.

  • Hoi ich blick bei der Fragestellung nicht ganz durch..


    Du kannst keinen Exakten Überschuss an AC OUT abgeben... Das geht bei AC generell nicht das müßte dann ja eine Phasenanschnittsteuerung sein die einen Ohmscher Verbraucher voraussetzt.. Alles andere ist immer einfach eine Schaltung die auf bestimmten Kriterien basiert...... das was du direkt verrbauchen kannst wird sowieso direkt verbraucht. Ist das Saldo Positiv ziehst du das ab was du benötigts udnd er rest regelt ab oder Speißt ein.. ist das Saldo negativ kommt der Rest aus der Batterie Sofern der HUB nicht auf Überschusseinspeisen eingestellt, und du nicht über AC IN ins Versorgungsnetz einspeist, regelt der Laderegler schlicht und einfach AB


    Die Ladestrombegrenzung des MPPTS bezieht sich rein auf den Ladestrom => Ausgangsstrom des MPPT''s selbst ..Ob es hier schon eine Sonderlösung der Gesamtsteuerung im HUB mittels Kombination mit ColorControl gibt entzieht sich aber meinem Wissensstand, da wird momentan laufend soviel weiter entwickelt das ich nicht immer UpToDate bin..


    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von pezibaer


    Du kannst keinen Exakten Überschuss an AC OUT abgeben...


    Das will ich auch nicht.


    Die Frage ist, was passiert, wenn der Ladestrom vom MPPT größer als 45A ist und ich keine Verbraucher für den Überschuss habe. Wird der Akku dann mit dem Gesamtstrom geladen (was eben nicht erwünscht ist!) oder kann der MultiPlus dann den Ladestrom begrenzen und den MPPT quasi abregeln?
    Durch die Verbindung der beiden Geräte mittels VE.Can to VE.Bus Interface hätte ich gedacht, in einem solchen Fall den Ladestrom begrenzen zu können, indem ich den max. Ladestrom im MultiPlus auf 45A begrenzte.

  • Versteh ich noch immer nicht... Im Hub 1 ladest du ja explizit nur über den Laderegler.. Woher soll denn eine weitere Ladung kommen? Du wirst ja wohl die Batterien nicht mit Netzstrom laden oder?..und die 2tefrage die ich mir stelle wie klein ist deine Batterie das du auf 45A begrenzen musst? Der 5000er WR kann da ja mit kurzfristig bis zu 200A drauf..bei mir hängt da mind. ein 500er Block dran

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Ich will halt den Laderegler begrenzen, wenn keine Abnahme im Haus für seinen Ladestrom von max.70A besteht.


    Ein Beispiel:
    Normalerweise laufen genügend Verbraucher, damit der Ladestrom für den Akku nicht über 45A steigen kann. Jetzt kann aber auch mal die Situation entstehen, dass 70A Ladestrom anliegen und vom Hausnetz keine bzw. sehr wenig Leistung abgefordert wird. Dann würde der Akku evtl. mit 70A geladen. Wenn der MultiPlus erkennen würde, dass die gelieferte Ladeleistung für den Akku zu hoch ist, sollte er halt den MPPT begrenzen und zwar so, dass zur Akkuladung immer nur max.45A übrigblieben.
    Eigentlich recht simpel und durch die Gerätekopplung mittels Interface müsste dies aus meiner Sicht auch möglich sein.
    Ich weiß es aber nicht ... :oops:

  • Und warum sollte man das wollen wenn der Akku passend für den Multiplus gewählt ist? Dein Grundproblem ist der viel zu kleine Akku für den Multiplus.. Dadurch verlierst du massig nutzbare Energie... Sofern dein Akku so klein ist das er 70A ladestrom nicht verträgt ist der Ladestrom dein kleinstes Problem.. Schädigen tust ihn mit den Peaklasten durch den WR viel mehr als mit so hohem Ladestrom.. Der resultierend die Spannung schnell steigen lässt wodurch der LR in der Absorbtion sowieso auf ein niedrigeres Level begrenzen wird


    Btw ich hatte noch nie den Fall das jemand soetwas gebraucht hat, ich verstehe allerdings das was du willst weil ich ähnliches mal dachte aber schnell verworfen habt weil es Sinntechnisch der Verkehrte Ansatz ist zu kleine Batterien zu verwenden die bringt dir der Multi viel zu schnell über den Jordan.. Sogar gute Solar. Bloc als 48/250AH hab ich da schon sterben sehen nach einem Jahr.. Wenn kleiner Akku an so einem Teil geht schlicht und einfach nur LI... Blei braucht eine Mindestgröße


    Stell mal die Kenndaten des Gesamtsystemes ein

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von pezibaer

    Sofern dein Akku so klein ist das er 70A ladestrom nicht verträgt ist der Ladestrom dein kleinstes Problem.. Schädigen tust ihn mit den Peaklasten durch den WR viel mehr als mit so hohem Ladestrom.


    Das sehe ich halt anders und bin dabei aus Erfahrung auch beratungsresistent... :mrgreen:
    Mir reichte es, wenn ich wüsste, ob eine Ladestrombegrenzung möglich ist. Mit VE-Config kann ich ja den Ladestrom im Multi begrenzen, aber ich weiß halt nicht, ob er den MPPT damit übersteuern kann. Die Frage ist eh theoretischer Natur, weil eigentlich immer genügend Verbraucher vorhanden sind - also eher eine "worst case"-Betrachtung...

  • Wieso probierst es denn nicht einfach aus? Ist ja wirklich jetzt nicht so schwer zu testen

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

    Einmal editiert, zuletzt von pezibaer ()

  • Na dann wäre es vielleicht intelligent die Geräte passend zu kaufen vorallem den Akku ;)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh