Plan: Reihenendhaus, Südlage, alles voll machen

  • Guten Tag,


    dies ist mein erstes Posting, daher kurz an dieser Stelle was zu mir und meinen Beweggründen:


    Ich bin 42 Jahre, verheiratet, 2 Kinder und will unser Reihenendhaus in 41569 mit PV zuballern.
    Wir befinden uns gerade in der Phase der ersten Anschlussfinanzierung und daher sitzt das Geld für solche Projekte "locker" beim aktuellen Zinsniveau besser jetzt, als irgendwann mal. Unser Dach hat 5,75 Breite und, wenn ich richtig gerechnet habe ist die Fläche 6,95 meter Lang. Dachneigung ist 35° und das Haus (die zu belegende Dachfläche) steht bei 10° (also Süd mit leichtem dreh nach Ost). Das Dach ist nahezu optimal, nur am rechten Rand stehen unser Kamin und die Sat-Schüssel einer unverschatteten Fläche im Weg. Die Sat Schüssel möchte ich bei der Gelegenheit versetzen, um möglichst viele Module aufs Dach zu bekommen. die soll auf die Freifläche oberhalb des Kamin (siehe meine professionelle Zeichnung mit Word im Anhang). Der Kamin wird über den Tag die Module 9, 4 und 5 beschatten.


    Die ersten Solateure waren bereits vor Ort und ich erwarte in kürze die Angebote. damit ich diese für mich gut einordnen kann, möchte ich vorab hier um eure Ideen und Meinungen bitten oder um Kommentare zu meiner Idee.


    Meine Idee:


    18/19 (hoffentlich passt das) Module a ~270/280 Watt aufs Dach, sind dann zwischen 4.86 kWp und 5,32 kWp. Welche Module? bisher noch keine Ahnung, da warte ich mal, was man mir anbietet. Die in meinem Plan sind von den Maßen 167,5 x 100


    Das ganze soll dann als 1 oder 2 String in den Keller, wo WR und Speicher die Anlage ergänzen. Ich weiß und habe es aus vielen Postings gelesen, dass Speicherlösungen hier noch nicht die ultimative Akzeptanz genießen, ich möchte dies aber von vorne rein in die Anlage integrieren. ganz egal, ob die Bilanz ohne besser ist oder nicht. gefallen tun mir die Systeme von Sonnen und Senec, die Comunity (oder Cloud) Geschichte klingt interessant.
    Der Speicher soll ~5 kWh abdecken, so dass wir an normalen tagen durch die Nacht kommen.
    WW und Heizung ist und bleibt Gas.
    unser Jahresverbrauch ist 4200 kwh (dazu ist allerdings in diesem Jahr die Sauna gekommen, die verständlicherweise nicht über den Puffer laufen kann, also werden dass in diesem Jahr vermutlich rund 4800 kwh)
    Einspeisen möchte ich auch, ob RSE oder 70 weich, weiß ich nicht, aufgrund der guten Südlage (rede ich mir ein) ist 70 hart nicht mein Ding.


    ist das, ohne erst einmal auf Details wie Geräte und Modelle zu schauen eine Herangehensweise, die ihr verstehen könnt, oder mache ich etwas grundsätzliches Falsch?


    danke für eure Aufmerksamkeit,


    Linus


    (Ich lerne noch, bitte verzeiht mir eventuell wichtige fehlende Informationen)

    Dateien

    • Dach.pdf

      (92,59 kB, 161 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    seit 02.2017 - 18 BenQ SunVivo 290W black an SolarEdge SE5000 WR. +10°Süd,, 35° Dachneigung
    Speicher LG Resu 10H an StorEdge DC-DC Wandler (seit 08.06.2017 in Betrieb)

  • Hallo und Willkommen im Forum,
    mit Speicher wirst du sowieso 70% (oder bei Förderung weniger) weich machen. Trotzdem muß der WR keine 5kW haben, wieviel genau werden dir die Experten sagen. Wenn 18/19 Module nicht in einen String gehen, such dir einen passenden WR, bei dem das geht. Wäre imo Murks da zwei zu machen.
    Bedenke, daß du die Brandschutzwand zum Nachbarn nicht überbauen darfst, aber du hast ja gut Luft.
    Zu den Speichern und auch zu Cloud/Community gibt es schon mindestens einen Thread. nobody ehm nothing is perfect suche dir aus, was dir besser gefällt und stehe dazu ;) Rechne nicht mit etwas, was du nicht wirklich schon physisch kaufen kannst, sondern freu dich falls es irgendwann kommt. Beide Hersteller haben leider gezeigt, daß sie Bestandskunden gerne mal im Regen stehen lassen (wobei hier im Forum natürlich eher die aufschlagen, bei denen dr Frust groß genug ist, wer mindestens 85% zufrieden ist, meldet sich selten in einem Forum an). Wenn es Neuerungen gibt sind manchmal selbst wenige Wochen alte Geräte nicht kompatibel/umrüstbar (die Branche ist so schnelllebig, da muß man irgendwo einen Strich ziehen, wird bei andren Herstellern auch nicht anders sein).


    Die meisten Produkte (WR, Module oder Unerkonstruktion) sind heutzutage ok. Sich in einem Punkt vorher festzulegen ist oft nicht sinnvoll, gib den Rahmen vor und schaue, was dir Angeboten wird so wie du das wohl gemacht hast. Das Gesamtkonzept muß am Ende stimmen (und zum Preis passen). Sobald du Angebote hast, stell sie im Angebotsbereich ein, da werden die Experten sie gründlich auseinandernehmen.

  • Ich habe im angebotsbereich nun mal das erste, für mich enttäuschende, Angebot eingestellt. Den Besuch hätte sich der "Berater" sparen können. Sowas von Standort, das ich hoffe, dass die anderen besser zugehört haben und auf meine Wünsche eingehen.


    Danke für deine Antwort


    Linus

    seit 02.2017 - 18 BenQ SunVivo 290W black an SolarEdge SE5000 WR. +10°Süd,, 35° Dachneigung
    Speicher LG Resu 10H an StorEdge DC-DC Wandler (seit 08.06.2017 in Betrieb)

  • Zitat von Der Linus

    Ich habe im angebotsbereich nun mal das erste, für mich enttäuschende, Angebot eingestellt.


    ... dann verlinke ich mal nach dort.
    http://www.photovoltaikforum.c…660eur-aleso-t114111.html
    Hier sollte dann Ende sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5