85221 | 4kWp || 1654€ | iBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 85221 - Dachau
    Land Deutschland
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 8 m
    Breite: 4 m
    Fläche: 25 m²
    Höhe der Dachunterkante 9 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Schleppdachgaube
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 1. August 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1654 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 976
    Anlagengröße 4.35 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 15
    Hersteller iBC
    Bezeichnung Mono SOl VL4
    Nennleistung pro Modul 290 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung Symo 4,5-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schletter
    Bezeichnung Rapid 2+
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Sonnenbatterie
    Bezeichnung eco 8.4
    Kapazität 4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 7606 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,
    bin hier ein völliger Neuling und bräuchte etwas Rat :?:
    Die Dachfläche ist geschätzt aber gem. Info des Solarteurs bietet das Dach Platz für 15- 19 Module
    Alternativen bei 15Modulen:
    Solarwatt Modle Glas/Glas 60p 270 Watt -AUfpreis EUR 407,52
    Solaredge Wechselrichter EUR 394,31
    Marzari UNterlegplatten EUR 348,75


    spez. Jahresertag 976,03
    Anlagennutzungsgrad 77,2 %
    Ertragsminderung durch ABschattung 3,3 %


    Mein Strombedarf liegt bei etwa 2500 KW.
    der geschätze Eigenverbrauch soll bei 81% liegen was mit ziemlich hoch erscheint wenn ich den ganzen Tag in der Arbeit bin und der Strom primär abends benötigt wird
    Bei dem Solarspeicher ist der Community Rabatt von 1575 EUR noch nicht abgezogen


    Mit bestem Dank für die Unterstützung


    Grüße aus dem sonnigen Bayern
    Klaus

  • Willkommen im PV Forum,
    wenn da 19 Module drauf passen, dann sollte man die auch legen.
    Ich würde normale Glas-Folie Module nehmen, wie es alle anderen auch machen ... die Glas-Glas Module sind zumindest nicht den Aufpreis im Vergleich zu einer normalen Anlage wert.


    Stelle mal ein Foto vom Dach ein, um den Schatten besser einschätzen zu können und den Grund für die Metalldachpfannen zu sehen. Hat das Dach Flachziegel oder Biberschwanz als Eindeckung?


    Zu dem Preis ist "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" jedenfalls nicht drin und mit Speicher würde ich selbst hinter die schwarze Null ein sehr großes Fragezeichen setzen. Der Speicher ist einfach zu teuer.
    Wenn also Rendite das Ziel ist, dann musst Du den Speicher weg lassen.


    Hinzu kommt, dass sich bei einem Jahresstromverbrauch von 2500KWh ein Speicher NIE lohnen wird.
    Ich weiß wovon ich rede, wie haben selbst 2400KWh im Jahr und wir haben natürlich KEINEN Speicher.
    Es wäre Hobby oder Spielzeug, aber aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist es Schwachsinn. Sorry. :wink:


    Baue eine PV ohne Speicher, mit 19 Modulen 260-290Wp und einem Fronius WR für 70-hart oder SMA oder ABB für 70-hart bei stärkerem Schatten. Ob SE Sinn macht müssten die Bilder vom Dach zeigen, aber wenn nur die Gaube für den Schatten verantwortlich ist, würde ich SE weg lassen. Es hilft nicht. Schatten bleibt Schatten.


    Als nächstes gilt es den eigenen Verbrauch in die Ertragszeit der PV zu legen.
    Da gibt es viele einfache und kostengünstige Möglichkeiten, wie z.B. eine Zeitschaltuhr für 2,99EUR an die Spüli, Startzeitvorwahl an der WaMa und am Trockner oder am Wochenende den Staubsauger schwingen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Danke schon mal für die schnelle Antwort
    das mit dem Verbrauch in die passende Zeit zu legen ist schon mal eine gute Idee
    Das Dach ist deinem ziemlich ähnlich
    5 Module unterhalb der Gaube
    2 Module rechts von der Gaube ca. 20 % der Modulfläche ist an der Unterkante der Gaube (Verschattung)
    3 werden auf der Haube montiert
    2 liegen am Dachfirst (wahrscheinliche eher eine minimale Verschattung)
    3 weitere werden auf einer zweiten Gaube montiert


    Noch eine Frage zu dem Speicher:
    1. liegt dies daran dass der gewählte Speicher generell zu teuer ist, weil dieser zu groß ist oder weil die Relation Eigenverbrauch, Speicherung und Stromverkauf nicht passt
    2. was ist diesem Angebot von Solarwatt zu halten und in welchem Preisbereich dürfte sich die Montage bewegen.


    https://www.solarwatt.de/photo…lagen/komplettpaket-store


    Haushaltsgröße
    Anzahl Personen Stromverbrauch
    kWh/Jahr Lösung


    Anzahl
    Module Erzeugung gemittelt
    kWh/Jahr Flächenbedarf Dach m2 UVP inkl. Mwst.*
    2-3 3.200-5.000 Store 3500 12 3.200 20 10.699 €

  • Du solltest mal ein Bild vom Dach und den Belegungsplan einstellen.
    Mit Modulen auf dem Dach und wenigen auf der Gaube ... dann noch Module auf einer anderen Gaube ... das riecht eher nach SE. Preislich sollte man da komplett fertig mit SE aber OHNE Speicher bei rund 1450,- pro KWp landen.


    Zitat von Klaus Neu

    Noch eine Frage zu dem Speicher:
    1. liegt dies daran dass der gewählte Speicher generell zu teuer ist, weil dieser zu groß ist oder weil die Relation Eigenverbrauch, Speicherung und Stromverkauf nicht passt
    2. was ist diesem Angebot von Solarwatt zu halten und in welchem Preisbereich dürfte sich die Montage bewegen.


    Benutze mal die Suchfunktion des Forums. Die negative Rendite von Speichern wurde hier schon hundertfach von den verschiedensten Personen in verschiedenen Verbrauchs- und Fördersituationen vorgerechnet. Es lohnt sich einfach nicht.
    In ganz kurz zusammen gefasst ... der Speicher ist zu teuer und Du kannst nicht genug Energie durch den Speicher schleusen. Der Speicher spart Dir vielleicht Kosten von 150,- pro Jahr bei einem Kaufpreis von 6000,- bis 8000,-. Rechne Dir selbst aus, wie viel Jahre ohne Defekte/Reparaturen du für die Amortisation benötigst.


    Der Solarwatt Speicher ist technisch ein tolles Gerät.
    Wirtschaftlich ist aber auch der nicht, denn das kleine "*" am Preis bedeutet, dass da u.a. noch Montagekosten für die gesamte PV Anlage mit Speicher dazu kommen, also plus rund 2000,- und selbst ohne die ist bei dem Preis keine schwarze Null drin, über 20 Jahre. Der Speicher selbst ist auch von Solarwatt zu teuer.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von Klaus Neu

    einmal die Belegung
    was auf dem Bild nicht stimmt ist die Fläche rechts von den Gauben- hier ist das Dach nach innen gezogen und weder Platz für einen waagrechte oder senkrechte Belegung,
    d,H, es könnte maximal noch die dritte Gaube belegt werden


    Unter der mittleren und rechten Gaube ist also gar kein Dach, oder wie soll man sich das verstehen?
    Welche Dachneigung haben die Dachgauben und welche Eindeckung ist da drauf? Normale Pfannen?


    Sieht das Dach also eher so aus?

    Bilder

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • deine Zeichnung ist völlig korrekt
    der Hausanbau auf dem die meisten Module montiert werden ist weiter vorgezogen und nach der mittleren und rechten Gaube kommt die Hauswand

  • Zitat von Seppelpeter

    Welche Dachneigung haben die Dachgauben und welche Eindeckung ist da drauf? Normale Pfannen?


    Bei DN < 10 Grad und womöglich Bitumen als Dacheindeckung würde ich mir die Belegung der Dachgauben sehr genau überlegen.
    Welche DN haben die Gauben?
    Bei nur DN25 für das Hauptdach müssen es eigentlich Flachdachgauben sein. :juggle:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • die Dacheindecking der Gauben ist aus Kupfer und die Dachneigung der Gauben wird gegen 0 tendieren bzw. nur das soweit nötige Gefälle für den Wasserablauf haben,
    ein Solarteur hat mir gesagt dass die Befestigung an den Gauben über die Falzen an den Kanten gemacht wird und keine Bohrung notwendig ist

  • Nun, dass der Anbieter da keine Probleme sieht wundert mich nicht. :wink:


    Ich bin Laie und was Stehfalzmontage angeht völlig unbeleckt ... so ganz trivial sind die Systeme aber scheinbar nicht.


    Nur mal ein paar Links dazu:
    http://www.photovoltaikforum.c…z-eindeckung-t110273.html
    http://www.photovoltaikforum.c…er-pv-anlage--t31157.html
    http://www.photovoltaikforum.c…-mit-stehfalz-t13386.html
    http://www.photovoltaikforum.c…em-katzipdach-t13331.html


    Vielleicht meldet sich ja noch ein Profi dazu.


    Wenn die Gauben belegt werden sollen, dann würde ich alle 3 Gauben nutzen.


    Aus meiner Sicht braucht man da kein SE.
    Es ergeben sich 2 Strings mit 8 Modulen auf dem Hauptdach und 6 oder 9 Modulen auf den Gauben.
    Mit 15 Modulen mit 280-290Wp würde ich 70-hart an einen SMA SB3000TL-21 oder einen ABB PVI3.0 gehen.


    BTW: Bei DN0 gibt es nahezu keine Selbstreinigung der Module mehr; Du wirst also alle 1-4 Jahre Module putzen müssen. Kannst Du das Dach von der Nordseite über dein Dachfenster aus gut erreichen? Bei DN25 kann man das ja noch selbst machen ... die eigene Sicherheit sollte aber immer im Vordergrund stehen!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5