Bitte um Hilfe - Aufbau einer kleinen Inselanlage

  • Hallo,


    ich bin ganz neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir Ratschläge und Tipps beim Aufbau einer kleinen Inselanlage geben.


    Wir haben im Garten ein kleines 5mx5m Gartenhaus mit Flachdach gebaut (keine Bäume, sondern den ganzen Tag sonnig).
    Nun haben wir uns überlegt, dort eine kleine Solaranlage aufs Dach zu montieren. Diese muss nicht groß sein, nur so, dass man die Beleuchtung und vielleicht später mal einen kleinen Kühlschrank darüber "laufen" lässt. Es wäre auch schön, wenn man später mal die Anlage noch mehr ausbauen könnte, um unser ca. 30m entferntes Wohnhaus (unser Garten ist lang und schmal, daher ist das Wohnhaus so weit weg) ein wenig mitzuversorgen.


    In den letzten Tagen habe ich mich schon ein bisschen damit beschäftigt und haben mir folgendes überlegt:


    Würde es ausreichen wenn ich mir für die Beleuchtung einen Stega PR3030 Laderegler, eine 100WP monokristallin Modul, einen 600W Wechselrichter und eine ca. 80Ah Batterie kaufe?
    Ich bin bereit für den Anfang max. 500 Euro auszugeben und eventuell nach und nach es auszubauen.


    Ich hatte bisher noch nie eine Solaranlage, bin aber sehr an diesem Thema interessiert.


    Viele Grüße
    Reiner

  • hallöle
    also deine anlage planst du zu klein für einen Kühlschrank da würde ich grob 500wp ansetzen auch ist der accu zu klein bemessen der Wechselrichter sollte ca 1kw stitze abkönnen durch den ankaufstrom des kühlis der steca pi 600 victron 700/800 pacht das zum Beispiel
    auch solltest du jetz schon wissen wo die reise hingeht um eine systemspannung festzulegen der benötigte laderegler richtet sich am ende nach deinen modulen die du kaufst
    gruss steppo

  • Für etwas Licht brauchst du keinen Wechselrichter, Lampen gibt es auch in 12 oder 24V.
    Inseln plant man aber immer vom Bedarf her, also erst mal festlegen welche Verbruacher (Leistung) wie lang und wann (April-September oder ganzjährig - beim Licht stellt sich die Frage nach tagsüber odr nach Sonnenuntergang nicht, bei anderem schon) betrieben werden sollen. Sonst ist die Enttäuschung vorprogrammiert...

  • Hallo,


    danke für Eure Ratschläge!


    Das Gartenhaus benutzen wir nahezu täglich.
    Ich möchte gern einen Stehlampe (Deckefluter) mit 20W, für ca. 6 Stunden abends und 5 weitere Gartenleuchten á 5W ca. 8 Stunden abends bis in die Nacht leuchten lassen. Auch wäre es schön, wenn ich unseren 32" LED TV darüber laufen lassen könnte.


    Ein Kühlschrank, würde ich erst nächstes Jahr anschließen wollen.
    Mittlerweile habe ich mir gedacht, dass ich die Anlage lieber auf das Flachdach (3mx4m) vom Gerätehaus machen möchte und die Technik dann auch darin sein soll. Denn das Gerätehaus steht zwischen dem Wohnhaus und dem Gartenhaus.


    Warum plant man Inseln immer nach Bedarf?
    Ich dachte man kann die Insel nach und nach erweitern.


    Wie gesagt, mein Budget liegt vorerst bei 500,00 Euro, es wäre nett, wenn Ihr mir bei einer Zusammenstellung helfen würdet.
    Für mich ist das alles Neuland und ich möchte nicht mehr die Kabeltrommel vom Wohnhaus ausgezogen durch den Garten bis zum Gartenhaus haben.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Zitat

    Warum plant man Inseln immer nach Bedarf?


    Weil man sonst ein großteil der Komponenten bestenfalls wieder verlustbehaftet gebraucht verkaufen muß.das sie nicht
    mehr passen. zu klein sind zu wenig Kapazitäten haben.und deshalb neu größer gekauft werden müssen mit der
    erkenntniss viel Geld verbrannt zu haben.Man kann schon einige sachen schon etwas größer kaufen.
    Alle Komponennten müssen aber immer im system zu einander passen.
    Das zieht sich aber durch fast alle Sachen so das es keinen sinn macht klein anzufangen.

    Zitat

    Für mich ist das alles Neuland und ich möchte nicht mehr die Kabeltrommel vom Wohnhaus ausgezogen durch den Garten bis zum Gartenhaus haben.


    :?: Wenn nachher das Haus teilweise versorgt werden soll muß eh ein Erdkabel bis zu Haus gelegt werden.

    Zitat

    Wie gesagt, mein Budget liegt vorerst bei 500,00 Euro, es wäre nett, wenn Ihr mir bei einer Zusammenstellung helfen würdet.


    Da läßt sich bestenfalls die Beleuchtung und Radio realisieren.oder erst mal ein Erdkabel bis dort Verlegen und
    Netzstrom verwenden.Das ist die Sinnvollste Invest.Durch dieses Kabel könnte später erzeugter Strom zum Haus
    geführt werden.

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antwort.


    Wir haben das Gartenhaus ja erst dieses Jahr gebaut, ein Erdkabel ist für nächstes Jahr in Planung.


    Ich hatte mir überlegt, ein Komplettset (wie es in vielen Solar Shops online angeboten wird), mit 100WP Modul und Laderegler usw., welches dann ca. 400 Euro kostet zu kaufen, und ich mit einem Budget von insgesamt 500 Euro dann ja gut dabei wäre.


    Was müsste ich denn investieren, damit zunächst erstmal nur die Beleuchtung funktionieren würde?
    Am liebsten wäre mir um ehrlich zu sein, später mal eine Anlage mit 4-6 Modulen je ca. 250wp ( je nachdem, was so aufs Flachdach vom Geräteschuppen 3mx4m passen würde).
    Daher bin ich derzeit am überlegen, ob ich mir nicht gleich (fürs erste) ein ca. 250w Modul zulege und die dazugehörigen Komponenten für die Inselanlage. - Nur bin ich nicht sicher was für passende Komponenten ich dafür genau bräuchte.


    Daher bitte ich Euch um Rat :)



    Viele Grüße
    Reiner


  • Hallo, wie relativ schon oben geschrieben hat macht es keinen Sinn ein billiges Set zu kaufen und dann weg zu schmeißen wenn man erweitern will. Deine Vorgaben von der Verbraucherseite (Haus mit versorgen, Kühlschrank, usw.) erfordern eine Investition von 2-3k€.
    Du solltest wenn du jetzt das Geld nicht hast nur Teile kaufen die du weiter verwenden kannst.
    Systemspannung/Batterie 24V, 60 Zeller Paneelen, Mppt Laderegler.
    Die billigste Lösung erscheint mir in deinem Fall mit einem PIP 2424MSX und mind. 2Stk. 60Zeller und mind. 200Ah/24V Batterie. Beleuchtung direkt über Led, eventuell stepdown auf 12V, Kühlschrank bei Bedarf, sonst mehr PV
    http://www.mppsolar.com/v3/catalogs/PIP-MS.pdf
    Grüße Toni.

  • Hallo,


    ich würde dann gern eine Anlage haben wollen, die ich nach und nach ausbauen kann.


    was haltet Ihr davon, wenn ich mir folgendes kaufe:
    2x Solar Green Triplex PM060M02 280W --- für ca. gesamt. 500 Euro
    1x BlueSolar MPPT 75/10 --- für ca. 100 Euro - an diesem gefällt mir nicht, dass daran kein Display ist, gibt es da eine Alternative mit Display?
    2x 95751 Energy Bull 100Ah --- für ca. gesamt 300 Euro


    Das wäre ein Gesamtpreis von ca. 900 Euro.
    was käme dann noch hinzu??


    ---- um vorerst nur die Beleuchtung abzudecken und evtl. für 6 Stunden am Tag einen kleinen 32" TV mit
    Energie-Effizienzklasse A+
    Energieverbrauch 44 kWh jährlich
    Stromverbrauch (typisch) 30 W


    anzuschließen.


    Viele Grüße
    Reiner