Die Zukunft der Energiewende

  • Hallo zusammen,


    ich schreibe derzeit meine Masterarbeit zum Thema "Die Zukunft der Energiewende", jetzt hab ich schon einige Zeit so im Forum mitgelesen und hoffe ihr könnt mir bei meiner kleinen Meinungsumfrage zu dem Thema helfen. Die Umfrage dauert ca. 3 Minuten und soll mir einen kleinen Einblick über den aktuellen Stand sowie über eines der Themen die ich intensiver bearbeiten möchte.


    https://energiewende.typeform.com/to/RO2IeH


    Vielen Dank schon mal und ich freue mich über euer Feedback.


    Liebe Grüße,
    Valerian

  • Private Netzkopplung klingt natürlich gut.


    Allerdings bin ich der Meinung, dass es nicht unbedingt privat sein muss und vor allem nicht nur regional. Regional ist es schnell mal überall bewölkt und windstill, daher ist meiner Ansicht nach vor allem auch eine überregionale, internationale und globale Netzkopplung wichtig. (Die Speicher, um regional ohne konventionelle Kraftwerke und norddeutschen Wind oder österreichische/schweizerische/norwegische Wasserkraft über den Winter zu kommen, dürften z.B. hier im Süden recht teuer werden.)


    Vielleicht ist trotzdem zunächst eine private/regionale Kopplung und somit eine dezentrale Lösung wie auch beim Internet sinnvoll. Letztlich bin ich ja sowieso schon ins regionale Netz eingebunden, es geht dabei also vermutlich hauptsächlich um so Themen wie die Abrechnung und Steuerung intelligenter Verbraucher/Erzeuger/Speicher. Das könnte man aus regionalen Einheiten zusammensetzen, die dann mit jeweils übergeordneten Einheiten gekoppelt sind um ein weitläufiges Netz zu erhalten und sich gegenseitig finanzielle Abrechnungen und Steuersignale für "jetzt ist viel/wenig Erzeugungsleistung verfügbar, bitte entsprechend verbrauchen" schicken, eben als großes verteiltes System. Oder so. Möglicherweise weniger anfällig für Ausfälle als ein einziges, großes, zentral gesteuertes Netzmanagement.


    Wenn ich heute Netflix schaue, werde ich da ja auch "regional gekoppelt", die Inhalte werden also von einem Server irgendwo in meiner (Internet-topografischen) Nähe gestreamt. Trotzdem kann ich via Internet auch Daten von anderen Kontinenten abrufen, wenn sie hier nicht vorhanden sind. So ähnlich könnte das mit Energie vielleicht auch laufen.

  • Rutruthe
    Danke für dein Feedback, finde deinen Ansatz mit der "regionalen Kopplung" sehr spannend, da ich in eine ähnliche Richtung auch schon gedacht habe. Fast schon das Bio/Öko-Bauern-Konzept, die Produkte werden regional erzeugt und verbraucht. Der Vergleich mit Netflix ist sehr schön und wunderbar greifbar, wobei es bei der Energie dann doch über Grenzen geht. Denn auch die Schweizer/Österreicher usw. dürfen den in Deutschland produzierten Strom kaufen, selbst wenn sie dafür keine expliziten Abgaben leisten, wie es bei den Filmen im Moment gehandhabt wird - GEMA und so - ...


    An alle anderen vielen Dank für die rege Beteiligung hab jetzt schon ein paar mehr Meinungen bekommen, aber mir fehlen leider immer noch ca. 100 Teilnehmer um überhaupt ansatzweise eine Aussage treffen zu können, wird schon 8)


    :danke:


    alterego
    Die kenne ich gar nicht, laut Wikipedia ging das "viral", scheinbar doch nicht so... :lol:
    Nein, das ist von denen weder gesponsert noch unterstützt. Ich werde und möchte von _keiner_ Firma/Institution abhängig sein, sondern eine _freie_ Masterarbeit abliefern.

  • Nur so am Rande: Die Ausage "Längere Subventionierung von Photovoltaik" ist so falsch, da das EEG keine Subvention ist.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Dringi

    Nur so am Rande: Die Ausage "Längere Subventionierung von Photovoltaik" ist so falsch, da das EEG keine Subvention ist.


    Ja, nur bezieht sich eine Subventionierung nicht nur auf das EEG... Und steht so auch nicht in der Frage...

  • Stimmt, es heisst "Länger Subventionierung von Erneuerbaren Energien"


    Aber, wenn ich gefragt werde:
    http://Welche der Möglichkeiten würden dir helfen die Energiewende zu verwirklichen?*<br>Unabhängig davon ob du die Energiewende aktiv mitgestalten möchtest, gibt es bestimmt Dinge die deiner Meinung nach wichtig dafür sind. Deine Wahl hilft mir dabei besser zu verstehen was in Deutschland auf dem Energiemarkt getan werden muss.


    Und eine der Antworten (neben Zugang zur Strombörse und verkürzt "Community-Speicher / - Anlagen") ist:
    Länger Subventionierung von Erneuerbaren Energien


    impliziert das zumindest für mich, dass es um eine Verlängerung des EEG geht, weil mir sonst keine Subventionen sind, welche ich als als Privatmann bekommen könnte (mal abgesehen von irgendwelchen KfW-Förderungen, welche in der Umfrage aber nicht angesprochen wurden).

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Ich dachte das EEG stellt keine Subventionierung dar? Aber das wäre dann wohl Haarspalterei :roll:


    Zitat von Dringi

    impliziert das zumindest für mich, dass es um eine Verlängerung des EEG geht, weil mir sonst keine Subventionen sind, welche ich als als Privatmann bekommen könnte (mal abgesehen von irgendwelchen KfW-Förderungen, welche in der Umfrage aber nicht angesprochen wurden).


    Das ist dann wohl eher eine persönliche Wahrnehmung der Umfrage, den die Frage schränkt eine Subventionierung nicht nur auf das EEG ein, es könnten auch ganz neue Modelle sein. So wäre zum Beispiel möglich gesonderte Abgaben für Häuser _ohne_ EE-Anlage einzuführen, damit würde diese "Ersparnis" in die Berechnung zur Amortisation einfließen...


    Es geht hier um eine Überlegung was in Zukunft gewünscht ist, wie und womit das umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt und macht das ganze noch spannender. Kann man Modelle finden mit denen eine "schnellere" Umsetzung der Energiewende möglich wäre? Die aktuelle Hochrechnung von Volker Quaschning zeigt, dass wir weit hinter dem Zeitplan sind und wesentlich später erst mit einer 100% Umsetzung rechnen können.


    Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die an der Umfrage teilgenommen haben. Es fehlen immer noch einige Teilnehmer, dass ich die Umfrage als repräsentativ einstufen kann. Somit falls ihr noch nicht teilgenommen habt, dann bitte bitte nehmt euch die 3 Minuten Zeit und helft mir ein besseres Stimmungsbild zu bekommen.


    Vielen Dank :)


    :danke:

  • Nöö, ich wollte nur auf eine falsch bzw. missverständlich gestellte Frage aufmerksam machen.
    Stichwort: sauberes wissenschaftl. Arbeiten.


    Und entschuldige bitte die unpräzise Ausdruckweise: Neben der EEG-Vergütung, welche höchstrichterlich festgestellt keine Subvention ist, kenne ich keine andere finanzielle Zuwendung, welche den Charakter ein Subvention hat, den man als Privatperson bekommen könnte (mal abgesehen von irgendwelchen KfW-Förderungen, welche in der Umfrage aber nicht angesprochen wurden), welche die Aussage "Länger Subventionierung von Erneuerbaren Energien" erklären könnte.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Dringi

    Nöö, ich wollte nur auf eine falsch bzw. missverständlich gestellte Frage aufmerksam machen.
    Stichwort: sauberes wissenschaftl. Arbeiten.


    Stimmt, das ist mir auch sofort unangenehm aufgefallen. Die Frage erzeugt den Eindruck, Betreiber von EEG-Anlagen würden
    " eine Leistung aus öffentlichen Mitteln nach Bundes- oder Landesrecht bekommen, die wenigstens zum Teil
    ......ohne marktmäßige Gegenleistung gewährt wird."
    Quelle: §264 Abs. 7 StGB
    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__264.html

    mit freundlichem Gruß
    smoker59