Bauteil defekt - SMA WR 8000TL

  • Guten Morgen miteinander,


    kann mir jemand sagen was das für ein Bauteil (siehe angehängtes Bild - defektes Bauteil mittig) ist, ich vermute, das es ein Heißleiter ist,
    allerdings bin ich mir da nicht so sicher, daher meine Frage an die Experten,


    entdeckte das defekte Bauteil, nach einem WR Ausfall (LS hat thermisch ausgelöst), als ich den WR von SMA Bautyp 8000TL öffnete und die Platine überprüfte, ich vermute das, dass Bauteil bei einem Überspannungsschaden beschädigt wurde.


    Mit besten Gruß und dank vorab.


    Dominic

  • Servus Sicherungstechniker,


    das ist ein MKP Y2 Folienkondensator. Mein Gefühl an dieser Stelle sagt, dieser sitzt vermutlich zwischen N und PE.
    Überspannungsschaden ist sehr wahrscheinlich die Ursache eines solchen Defekts. Löte zum Test einfach das besagte
    Bauteil aus. Wenn der WR keinen weiteren Schaden hat, sorgt der fehlende Kondensator an dieser Stelle nur für etwas erhöhte EMV. Würde ich mir keinen Kopf machen.


    Höchstwahrscheinlich war dies jedoch nicht der einzige Defekt. Lass uns wissen, ob du den WR wieder hinbekommst.


    es grüßt der
    skyrace

  • Grüß dich skyrace,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort, das ging ja wie aus der Pistole geschossen.
    Top, hab den MKP Y2 Folienkondensator vorhin schnell gegoogelt, was das Bauteil preislich ausmachen würde,
    als ich den Preis sah 550-600€ mh... überlegte ich schon ob das rentabel ist, da die gesamte Platine NEU preislich um die 800€ liegt.


    Aber auf jeden Fall wenn der Investor einwilligt, das die Platine des WR´s repariert werden sollte (von uns, statt vom Werk, da Garantie abgelaufen), werd ich auf jeden Fall deine Variante ausprobieren, ich werd das Bauteil dann einfach auslöten und einen Testlauf starten. Ich hoffe nur das die Varistoren nicht auch beschädigt sind, die müsste ich dann sonst auch noch tauschen um für den nächsten Überspannungsschaden durch Unwettereinflüsse vorzubeugen, ich weiß nicht wo diese Preislich liegen aber billig werden diese nicht sein.


    Ich halt dich und die Forenmitglieder, auf jeden Fall gern auf den laufenden, was bei der Reperatur rauskommt.



    Viele Grüße und Danke nochmal skyrace für die super schnelle Antwort!


    Dominic


  • Moin Dominic
    Du musst beim Preis auf die Stückzahl achten :D
    Der Preis ist wohl für 1000Stck
    Einfach weglassen ist nicht so toll.


    Hier etwas mehr, zu Y2 Ausfällen
    http://www.elektronikpraxis.vo…/passive/articles/408422/


    Gruß
    Manfred

  • Hallo Manfred,


    oh die Stückzah hatte ich übersehen (2400 Stk.) :-( ohje.
    Dank dir für den Hinweis Manfred, die Website die du im Link beigefügt hast,
    hab ich mir flüchtig angesehen, werd mir das ganze aber noch genauer durchlesen, interessiert mich schon.


    Hab den Y2 auch noch mal preislich gegoogelt liegt pro Stück ;-) bei 0,20-0,27€, erleichterung, möchte ich behaupten.
    Ich werd mir einfach mal fünf auf Reserve bestellen, da es bestimmt nicht bei einem defekten bleibt und diesen sobald der
    Investor sich meldet austauschen.


    Danke nochmal Manfred für deine Hinweise ;-).
    Mit besten und sonnigen Grüßen


    Dominic

  • Servus Dominic,


    kaufe vorerst nichts! Loete den MKP aus oder reisse ihn (vorsichtig) ab (da musst du dann die Platine nicht ausbauen).
    Wie bereits geschrieben, ist der defekte Kondensator meist nur ein Zeichen fuer weitere, nicht direkt sichtbare defekte.
    Pruefe ob der WR lauft (der Filter hat keinen direkten Einfluss auf die Grundfunktion 'wechselrichten' des Inverters.


    es gruesst
    der skyrace


  • Hallo Dominic
    ja, 27 Cent kommt schon eher hin.
    Würde aber keine Billigheimer nehmen, Wima, Epcos oder Vishay, dann lieber 50 Cent bezahlen :lol:
    Musst nur auf das Rastermass achten, damit der neue Kondensator auch gleich passt.


    Diese Y2 Kondensatoren sind extrem leistungsfähig, man sieht es weder dem Preis, noch der Bauform an.
    Zusammen mit dem Leitungswiderstand bilden sie einen Tiefpass.
    Schnell ansteigende Spitzen, so etwa bis 100V / usec ( = 1000V / 10usec ) werden gegen Masse abgeleitet, kann bis in den kAmp Bereich gehen.
    Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht auf dieses Bauteil verzichten würde.
    Dieser Kondensator schützt einmal das Netz vor Spitzen welche vom WR in das Netz gehen ( könnten ) und den WR vor Spitzen welche vom Netz in Richtung WR gehen.
    Z.B. induzierte Spannungsspitzen ( keine direkten Treffer ) durch Blitzschlag o.Ä.


    Klar funktioniert der WR auch ohne Y2, ein Auto fährt auch ohne Sicherheitsgurt.


    Gruß
    Manfred

  • Manfred Sollte dieses Bauteil tatsächlich das einzig schadenbefallende sein, sollte man es wieder einbauen.
    Bis das geklärt ist, stimme ich dem Vorschlag von skyrace zu erstmal ohne. Sollte tatsächlich Ein Übetdpannungsereignis eingewirkt haben, dann gibt es noch viel empfindlichere Baugruppen. In dem Fall eventuell Fachleute mit Erfahrung (z.B. Holler Solar in Rahden) reinschauen lassen.
    Grüße

  • Zitat von P.Voltologe

    Manfred Sollte dieses Bauteil tatsächlich das einzig schadenbefallende sein, sollte man es wieder einbauen.
    Bis das geklärt ist, stimme ich dem Vorschlag von skyrace zu erstmal ohne. Sollte tatsächlich Ein Übetdpannungsereignis eingewirkt haben, dann gibt es noch viel empfindlichere Baugruppen. In dem Fall eventuell Fachleute mit Erfahrung (z.B. Holler Solar in Rahden) reinschauen lassen.
    Grüße


    Ja, sicher.
    Erst mal den Kondensator auslöten, dann schauen ob der WR läuft, wenn ja, neuen Y2 einlöten.
    Die Chance, dass nur der C defekt ist, würde ich als gar nicht so gering einschätzen.


    Wie auch immer, wichtig ist, nicht dauerhaft ohne den Kondensator betreiben.


    Gruß
    Manfred

  • Mann könnte das Bauteil auch vorsichtig abreißen und den neuen Kondensator mit in den Anschlusskontakten von L1 und N Klemmen. Dann ist kein aufwändiges ausbauen und löten nötig. Mann sollte aber Wissen was man tut, nicht dass der Kontakt der Netzkabel dadurch schlechter wird => Brandgefahr.

    Unser Strommix (4 Personen): ~57% Solarstrom, Rest regenerativer Strom