53560 | 7kWp || 1300€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 53560 - Vettelschoß
    Land Deutschland
    Dachneigung 48 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 3.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 850
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 7. Juli 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1300 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 7.28 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28
    Hersteller IBC
    Bezeichnung Eco Line PolySol 260
    Nennleistung pro Modul 260 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung Symo 7.0-3-M LIGHT
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller K2
    Bezeichnung K2 Crosshook-CrossRail
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Senec
    Bezeichnung SENEC.Home 5.0 Li
    Kapazität 5000 kWh
    Preis pro Stromspeicher 8500 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Zum Senec Speicher soll noch das Econamic Grid (2500 €) kommen.


    Inkl. Eigenverbrauchszähler zum dynamischen Einspeisemanagement inkl. Anschluss und Verkabelung in Ihrem Zählerschrank.


    Jahresverbrauch ca. 7000 kwh


    Durschschnittswerte über 3 Jahre
    Januar 939,83 kwh
    Februar 891,62 kwh
    März 759,04 kwh
    April 502,62 kwh
    Mai 456,43 kwh
    Juni 339,16 kwh
    Juli 517,38 kwh
    August 459,26 kwh
    September 472,50 kwh
    Oktober 507,46 kwh
    November 619,24 kwh
    Dezember 582,17 kwh


    Wir haben eine Luft Wasser WP. Daher der hohe Verbrauch.

  • Zitat von Dode


    Wir haben eine Luft Wasser WP. Daher der hohe Verbrauch.


    Und genau deshalb ist der Speicher absolut nicht lohnenswert.
    Der Preis ist mäßig bei den Komponenten.
    Stell mal einen Belegungsplan und ein Bild des Hauses (Dach) ein.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Moin,


    kommt da ein Hochhaus hin :D:?:
    Spaß beiseite. Wie groß ist der Abstand zum Nachbarhaus? Kann das höher werden?
    Ansonsten eben um die 300 W Module wählen. Bei ca. 8 kWp sollte das um die 1300 €/kWp gehen.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hallo,


    der Abstand sind ca. 6 m. Laut unserem geänderten Bebauungsplan kann es 2 Vollgeschosse haben.


    Gruß Markus


    Gesendet von meinem RIDGE 4G mit Tapatalk

  • Ups - das ist natürlich schon arg knapp. Das wird schon zu größeren Ertragseinbußen führen. Und dann noch solch eine heftige Dachneigung.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Gibt es vernünftige Seiten die den Sonnenverlauf simulieren können? Ich kenne nur Sonnenverlauf.de


    Gruß Markus


    Gesendet von meinem RIDGE 4G mit Tapatalk

  • Google Sketchup kann das ganz gut. Die 3D Strukturen einzugeben ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, finde ich.
    Ansonsten gibt es dafür spezielle Simulationsprogramme, wie z.B PVSOL. Allerdings sind die ziemlich teuer. Der Solateur sollte sowas haben.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Vielleicht macht es mehr Sinn, das Dach in quer zu belegen, um besser dem Schatten durch die kommende Nachbarbebauung begegnen zu können. In der Regel sind die Module der Länge nach in 3 Sektionen aufgeteilt, die jede für sich per Bypassdiode durch das Schattenmanagement des WR ausgeblendet werden kann.
    Wenn also das Nachbarhaus steht, kann je nach Sonnenstand und -winkel bei der Quermontage mehr Modulfläche mit Leistung in der Sonne bleiben, da auch 2/3 oder 1/3 des Moduls noch volle Sonne haben können.


    Bei 10,5m passen quer 6 Module in eine Reihe.
    Sollten über dem Fenster bis zum First 4,1m Platz sein, passen schon mal 24 Stück über das Fenster.
    Dem Bild nach, hast Du bei 22 Pfannen auf 7,26m über dem Fenster 4,29m bei 13 Pfannen; die 4 Reihen in quer sollten also passen!


    Dann sollten weiter nach unten links und recht je 2*2 passen, wobei das Fenster auch nicht genau in der Mitte ist.
    Vielleicht passen auch links 2*2 und rechts 2*3.
    Abschließend unten wieder eine Reihe mit 6 Stück legen; ergibt in Summe 38 Stück.


    Dann würden sich 2 Optionen ergeben.
    1.
    Wenn man knapp unter dem Fenster mit dem Modulfeld enden will hat man 34 Module auf dem Dach und mit 34*290Wp wären die knapp 10KWp auf dem Dach.


    2.
    Alternativ dazu legt man 38 oder 40 Stück und baut mit 260Wp oder 250Wp und 19/19 oder 20/20 die 10KWp aufs Dach.
    Option 2 kommt auf dem Dach natürlich einen Meter tiefer.


    Bei dem Verbrauch und mit Blick auf die WP im Haus, würde ich an die 10KWp bauen.

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für VB 210,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5