Moldule aufgeständert an Fassade montieren

  • Guten Morgen zusammen :D ,


    ich habe eine etwa 10mx6m Fassade mit Südausrichtung und ohne Fenter. Hier möchte ich nun 10 Module Solarworld WS 280 mono installieren.


    Gibt es hier jemanden der mir ein gutes preiswertes Montagesystem empfehlen kann? Meine Recherchen haben bisher ergeben:


    Es gibt Dreieckwinkel wie bei diesem Paket mit angeboten (aber wo könnte man diese einzeln kaufen und wie befestige ich die Module daran, ich denke man bräuchte noch zwei Aluprofilleisten..):
    http://solar-pac.de/epages/sol…solar-pac/Products/601767
    und der Hersteller Schletter bietet solche Systeme an, jedoch nicht an Privatpersonen:
    https://www.schletter.eu/DE/so…ntagesysteme/fassade.html


    Gern würde ich auch über gute Eigenbaukonstruktionen erfahren, sofer es da welche gibt. Eine Dachmontage kommt aufgrund der kleinen Fläche und des recht alten Dachs nicht in frage.


    Danke schon mal für eure Antworten^^

  • Hi,


    Zitat von itschi128

    ich habe eine etwa 10mx6m Fassade mit Südausrichtung und ohne Fenter. Hier möchte ich nun 10 Module Solarworld WS 280 mono installieren.


    sehr gute Idee, ich empfehle einen Winkel von 55°.
    Falls Personen unter den Modulen hergehen, Autos geparkt sind oder ähnliches, solltest Du Dir über abrutschenden Schnee Gedanken machen.
    Wenn Du mehrere Reihen übereinander montieren willst, müssen die mehrere Meter Abstand voneinander haben, sonst verschatten sich die Modulreihen im Sommer gegenseitig.


    Zitat von itschi128

    Gern würde ich auch über gute Eigenbaukonstruktionen erfahren, sofer es da welche gibt.


    Folge dem Link im Fuß meiner Postings, auf Seite 13 stelle ich meine Fassadenanlage vor.

  • Hi,


    Zitat von itschi128

    Kann man die Alu-Profile direkt bei Tritec bestellen, oder hast du da einen Händler gefunden...?


    nee, ich hab` die Sachen von meinem Solarteur, von eBay und nach meinen Angaben von einem befreundeten Metallbauer anfertigen lassen.
    Meine Fassadenaufständerung ist nur zum Teil mit Tritec Elementen gebaut, konstruiert hab` ich die selbst.

  • Wie weit willst du die auskragen lassen ?
    Alles weitere hat Ralf ja schon geschrieben...
    Ich nehm da unten und oben immer Einlegeprofil, dann ist die Anlage schön geschlossen.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,



    nee, ich hab` die Sachen von meinem Solarteur, von eBay und nach meinen Angaben von einem befreundeten Metallbauer anfertigen lassen.
    Meine Fassadenaufständerung ist nur zum Teil mit Tritec Elementen gebaut, konstruiert hab` ich die selbst.


    Fassadenanlage, das ist ja immer noch so ein Thema bei mir.
    Wenn, dann würden es nur 3 Stück 60-Zeller in quer werden und neben dem PV Ertrag wäre auch der Schatten im Sommer im Wohnzimmer ein sehr guter Grund für uns es zu bauen. Wir haben fast voll Süden mit viel Fensterfläche und die Hütte heizt sich im Sommer dadurch schnell und sehr stark auf, wenn man das EG nicht konsequent mit der Markise verschattet.


    Ich würde für die 3 Module keinen extra WR planen, sondern die Module an der Fassade in die Dachanlage auf SSW integrieren.
    Dafür müssten die Module auf 35 Grad angewinkelt werden und in einen String eingeschleust werden.


    Zusammen mit den 18 Modulen 60-Zeller auf dem Dach, hätte ich dann immer noch die Option offen aus den 9/9 bzw. dann 12/9 mal einen String mit 21 Modulen zu machen und im Endstadium (bei Defekt des SB4000TL-21 aus 2014 und des SB1.5 aus 2016) kommt da dann ein SMA STP6000 hin. Ohne die 3 Module an der Fassade würde wohl auch ein STP5000 reichen für SSW und NNO an einem WR.


    Lange rede kurzer Sinn, wenn man nix an Material einfach mal so rumliegen hat, um daraus mal eben eine neue Anlage zu bauen, dann ist dieses Tritec Fassadensystem wohl eine ganz gute Lösung, um es selbst zu bauen.


    Reichen 6*10 Edelstahlschrauben in einer vorgehängten Klinkerfassade, oder muss man da mit irre langen 6*25 durch die Dämmung bis in die Kalksandsteinwand schrauben? Das wäre eine Grund es NICHT zu machen.


    Optional würde ich dann noch mit 2 Modulen auf oder an der Garage ergänzen, um den 23er String voll zu machen.
    Wie hoch sind die Mismatchingverluste, wenn man Dach und Fassage mit 35 Grad baut und auf der Garage mit 15 oder 25 Grad im gleichen Stirng ankommt?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von letsdoit

    Wie weit willst du die auskragen lassen ?
    Alles weitere hat Ralf ja schon geschrieben...
    Ich nehm da unten und oben immer Einlegeprofil, dann ist die Anlage schön geschlossen.


    Also ich dachte da schon an einen 45° Winkel. Das wären dann in etwa 71 cm bei 1m Modulbreite.


    Das mit dem Einlegeprofil hört sich gut an. Mein Problem ist noch, dass ich nicht wüsste woher ich das Material beziehen kann.


    Seppelpeter: Das mit der Klinkerwand wäre mir nicht sicher genug, wenn da mal ein rauheres Lüftchen weht...

  • Hallo,


    Zitat von seppelpeter

    Dafür müssten die Module auf 35 Grad angewinkelt werden und in einen String eingeschleust werden.


    Reichen 6*10 Edelstahlschrauben in einer vorgehängten Klinkerfassade, oder muss man da mit irre langen 6*25 durch die Dämmung bis in die Kalksandsteinwand schrauben? Das wäre eine Grund es NICHT zu machen.


    da wäre ich sehr vorsichtig wegen der Schneelast und evtl. Belastungen durch Windböen.
    Auf was ist die Klinkerfassade denn aufgebracht? Direkt auf der Dämmung? Dann hält das garantiert nicht.
    Schau` mal nach isolierten Ankern, imho gibt`s da was, um durch die Dämmung zu gehen, ohne eine Wärmebrücke zu schaffen.


    Zitat von seppelpeter

    Wie hoch sind die Mismatchingverluste, wenn man Dach und Fassage mit 35 Grad baut und auf der Garage mit 15 oder 25 Grad im gleichen Stirng ankommt?


    Nicht hoch, meine ich. Das kostet sicher unter 0,5% im betreffenden String.
    Ich hab` größere Abweichungen in manchen Strings und mir ist`s wurst . . .



    Zitat von itschi128

    Das mit dem Einlegeprofil hört sich gut an. Mein Problem ist noch, dass ich nicht wüsste woher ich das Material beziehen kann.


    Ja, darum hab` ich das auch so gemacht. Würde ich auch immer wieder so machen, ist auch angenehm zu montieren.
    Musst bei Einlegeprofilen aber unbedingt schauen, dass die auch zur Rahmenhöhe der Module passen.
    Ich hab` 50er Einlegeprofile verwendet und 40er Modulrahmen drin, geht auch noch.

    Um Material zu bekommen, würde ich einfach alle Solarteure der Umgebung abtelefonieren.
    Kannst auch bei Secondsol und eBay schauen, aber das ist eher reine Glückssache.

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hallo,



    da wäre ich sehr vorsichtig wegen der Schneelast und evtl. Belastungen durch Windböen.
    Auf was ist die Klinkerfassade denn aufgebracht? Direkt auf der Dämmung? Dann hält das garantiert nicht.
    Schau` mal nach isolierten Ankern, imho gibt`s da was, um durch die Dämmung zu gehen, ohne eine Wärmebrücke zu schaffen.


    Die Klinkerfassade steht auf der Kellerdecke, wenn ich mich nicht täusche, auf jeden Fall aber auf Beton.
    Es ist eine 8cm dicke Klinkerwand; einfach umhusten kann man die nicht und Schnee ... was ist schon Schnee im Ruhrpott.
    Ich könnte auch auf Neigung 40 Grad oder 45 Grad gehen, damit der Schnee alle 20 Jahr ganz sicher abrutscht.
    Das Mismatsching ist ja eher uninteressant.


    Durchbohren in die Kalksandsteinwand will ich nicht.
    Das Loch bekommt man unmöglich dicht!
    Das sind 8cm Klinker, 2cm Luft, 10cm Dämmung ... das arbeitet auf der Länge einfach immer.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5