KACO Blue Planet 2500i Neozed Sicherung kaputt

  • Hallo Zusammen,


    der Schwiegervadder in Spee hat seit 2004 eine PV-Anlage mit zwei WR, 2500i und 3500i. Die Anzahl der Module habe ich aktuell leider nicht zur Hand. Den Montagebetrieb bzw. den Dienstleister gibt es meines Wissens nicht mehr. R Chang liegt aber nicht mehr vor.


    Aktuell zeigt der 2500 nichts mehr an, weder LED noch Display. Zuerst mit einer Stromzange die Leitungen gemessen, nix. Dann die Neozed?Sicherungen im Sicherungskasten überprüft. Die Erste von den dreien ist defekt. Die Absicherung scheint bei 35 A zu liegen lt. Aufkleber vom Installateur neben den Sicherungen.


    Lt. Anleitung konnte der Nennstrom überschritten worden sein oder es liegt ein Hardwaredefekt vor.


    Ist es ratsam, zunächst selbst die Sicherung zu tauschen und die Anlage wieder hoch zu fahren oder muss gleich der Kundendienst her? Kann das Durchbrennen von der starken asonneneinstrahlung liegen, die seit Tagen herrscht?


    Wenn ja, also nicht selbst schauen und Kaco KD oder Freier KD?


    Vielen Dank.

  • Ein Elektriker war heute da und hat die 25 A Sicherung ausgetauscht, danach stand auf dem Display, das man auf das Anlagenhochfahren warten soll. Wir haben 2 - 3 Minuten gewartet, dann leuchtete zusätzlich noch die Einspeise-LED und einen kurzen Moment später hat es im Gerät einen lauten Knall gegeben und dann war Feierabend.


    Der WR wurde durch Enfernen der 3 Sicherungen komplett freigeschaltet und dann die Eingang-Spannung von den Modulen gemessen, die lag bei ca. 420 V. Nun müssen wir uns wohl nach einem neuen WR umsehen.


    Aktuell sind ja 2 Strings vorhanden, einer an dem 2500i und der andere am 3500i. Die Überlegung ist nun, nach Diskussion mit einem Freund, nur einen neuen WR zu kaufen und dann beide Strings anzuschließen. Die Frage ist, ob man an einen WR unterschiedliche "Leistungen" anschließen kann. Wäre wohl die günstigere Lösung, denn wenn der andere WR auch noch abraucht, braucht man ja wieder einen neuen.!?

  • Tja, nach einem Knall ist das Gerät meistens hin, wenngleich nicht zwangsweise irreparabel.
    Bevor wir Dir Tipps zu möglichen Alternativen nennen können, müsstest Du uns erst einmal genau Deine Anlage vorstellen.
    Also Modulhersteller und exakte Typenbezeichnung, Modulanzahl und -verstringung, Dachneigung(en) und Ausrichtung(en), Standort, ...
    420 V klingt irgendwie auch nach verdammt wenig...


    Ciao


    Retrerni