78073 | IBC | Benq | Heckert | Kostal | SE

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 78073 - Bad Dürrheim - Sunthausen
    Land Deutschland
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 5.5 m
    Breite: 12.4 m
    Fläche: 68 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1060
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.71 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Kamin siehe Bild
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 2. August 2006 8. August 2006 4. August 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1388 € 1650 € 1438 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950 1100 1042
    Anlagengröße 8.55 kWp 9.69 kWp 9.62 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30 34 35
    Hersteller IBC Benq Heckert
    Bezeichnung MonoSol 285 ZX Green Triplex PM060M02 NeMo 60 P
    Nennleistung pro Modul 285 Wp 285 Wp 275 Wp
    Preis pro Modul 210 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Kostal Solaredge Kostal
    Bezeichnung Piko 8.5 SE10K Piko 10
    Preis pro Wechselrichter 2098 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung nicht bekannt 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    was haltet ihr von den drei Angeboten? Könnt ihr was zu den Modulen sagen und vor allem ob sich der Einsatz von SE rentiert? Selbst der Kostal Piko hat mittlerweile Schattenmanagement, was aus meiner Newbie-Sicht ausreichend sein sollte.


    Wenn ich die Angebote richtig lese, ist Angebot 3 der Einzige welcher mir die AC Seite anschließt.


    Danke für euer Feedback.

  • Zitat von c214

    Hallo zusammen,
    was haltet ihr von den drei Angeboten? Könnt ihr was zu den Modulen sagen und vor allem ob sich der Einsatz von SE rentiert? Selbst der Kostal Piko hat mittlerweile Schattenmanagement, was aus meiner Newbie-Sicht ausreichend sein sollte.


    Hat er das?
    Ich würde da keinen Kostal einsetzen und wenn doch, dann auf keinen Fall mit einem 9er String.
    Hat das Dach denn nun 11,5m oder 12,5m?


    Zitat

    Wenn ich die Angebote richtig lese, ist Angebot 3 der Einzige welcher mir die AC Seite anschließt.


    Ohne AC Anschluss ist 1 und 2 zu teuer.
    Wirklich gut ist kein Angebot...


    Wenn da 35 Module passen, dann würde ich die auch legen.
    Entweder 35*275 in 70-hart am SMA STP7000 oder 35*285Wp in 70-weich am Fronius Symo mit 8,2KVA.
    Der 10KVA WR ist mMn zu groß oder kannst Du dauerhaft >2KW im Haus verbraten?


    BTW: Die Ertragsprognosen insbesondere in Angebot 2 und 3 sind selbst für Süddeutschland bei Schatten auf dem Dach und nicht perfekter Ausrichtung sehr optimistisch. Ich würde mal konservativ von 900-950KWh/KWp ausgehen.


    PS.: Das Modulfeld sollte so weit wie möglich unten sitzen, um den großen Schatten vom Dachüberstand so kurz wie möglich auf der obersten Reihe zu haben. Dem Schatten vom Kamin kannst Du nicht ausweichen.

    Verkaufe ein SMA EnergyMeter für VB 210,-


    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    2 Mal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Vom Schatten sieht man ja nicht viel


    SE finde ich bei Dach überteuert.


    Ich würde da einen Fronius WR oder SMA WR einsetzen, die haben sehr gutes Schattenmanagement.


    Piko, naja die neuen sollen eines haben, Erfahrungen fehlen dazu leider noch.


    Wobei nur im Angebot 1 die WR größe passt. In den anderen sind
    diese für 70% deutlich zu hoch auch für 70% dynamisch


    Preise sind auch nicht so berauschend, bei der Anlagengröße
    sollte man das locker all incl. unter 1300 hinbekommen.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Das Dach hat die Größe wie auf dem Bild, also 12,40m breit. Das erste Angebot wurde ohne Maße nur geschätzt. Die anderen beiden Angebote hatten die gemessenen Maße erhalten. Soviel zur Dachbelegung.


    70% dynamisch ist schon mein Ziel. Warum empfehlt ihr statt Kostal oft Fronius? Auch der Kostal hat mittlerweile Schattenmanagement (nennt sich bei denen Smart optimisation) und mit einem zusätzlichen Piko Ba Sensor kann ich meine gewünschten Datenlogger-Anforderungen umsetzen. Die Kompatibilität von Kostal zu EEBus scheint für mich auch zukunftsträchtig. Was wären speziell zw. Kostal und Fronius in meiner Konstellation die Vorteile? Gibt es auch preislich Unterschiede?


    Bei den Modulen war Vorgabe, dass es wegen der Optik komplett schwarze Module sein sollen. Dies zusätzlich zur Info.


    Danke für euer Feedback.

  • Zitat von c214

    Warum empfehlt ihr statt Kostal oft Fronius? Auch der Kostal hat mittlerweile Schattenmanagement ...


    Gegenfrage: Kannst Du etwas empfehlen, wo Du nicht weißt, ob es tatsächlich funktioniert und Dir Erfahrungswerte fehlen?


    Zitat von c214

    Was wären speziell zw. Kostal und Fronius in meiner Konstellation die Vorteile?


    Die Kostal WR verlangen für optimalen Wirkungsgrad ein recht hohe Spannung, mit 9 Modulen erreichst Du noch nicht einmal den Arbeitsbereich.


    Zitat von c214

    Gibt es auch preislich Unterschiede?


    Das dürfte sich die Waage halten. Grundsätzlich ist der Fronius aber besser ausgestattet, z.B. WLAN, wer´s braucht ...


    Ansonsten kann ich Dir auch nur den Tipp geben, die Module so weit wie möglich runter zu ziehen; der Dachüberstand scheint heftig. Da würde ich sogar überlegen, die beiden untersten Reihen in einen String (22 Stück) und die obere Reihe in den anderen String (12 Stück), obwohl man heutzutage eigentlich eher lange Strings bei Schatten bildet. Man könnte natürlich auch die Strings vertikal teilen, also links und rechts je 17 Module. Um das aber zu beurteilen, wäre eine Schattenanalyse hier sehr interessant.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal


    Nützliche FAQ´s


  • Ok, nach zusätzlicher Recherche bin ich auch mehr vom Fronius überzeugt. Ein Symo wird es werden.


    Zitat von hgause


    Ansonsten kann ich Dir auch nur den Tipp geben, die Module so weit wie möglich runter zu ziehen; der Dachüberstand scheint heftig. Da würde ich sogar überlegen, die beiden untersten Reihen in einen String (22 Stück) und die obere Reihe in den anderen String (12 Stück), obwohl man heutzutage eigentlich eher lange Strings bei Schatten bildet. Man könnte natürlich auch die Strings vertikal teilen, also links und rechts je 17 Module. Um das aber zu beurteilen, wäre eine Schattenanalyse hier sehr interessant.


    Der Dachüberstand ist ca. 60cm. Die Module so weit wie möglich nach unten zu belegen, ist grundsätzlich Anforderung, weil ich oben nach an die Sat-Schüssel laufen können möchte. Wie weit würdet Ihr denn an den Kamin ran mit den Modulen? Ich habe in SketchUp versucht zu simulieren (Bsp. sind mit Aleo 79HE Modulen a 295W aus einem mittlerweile vierten Angebot). Da ich aber Endanwender und kein Experte bin, fällt mir die Entscheidung schwer. Wozu Schattenmanagement, wenn ich dann doch keine Module im Schattenbereich plane?

  • Ein guter WR wie der Fronius oder SMA haben gutes Schattenmanagement
    und kommen mit der unteren Belegung locker klar

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Ein guter WR wie der Fronius oder SMA haben gutes Schattenmanagement
    und kommen mit der unteren Belegung locker klar

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021 Enyaq 80 bestellt

    Hyundai I5, reservierte Bestätigung I45 Paket
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Die Entscheidung ist gefallen und ich kann demnächst meinen Status von Interessent auf Betreiber ändern :-)


    Vielen Dank für Eure Hilfe.

  • ... und... wie ist denn jetzt die Entscheidung gefallen...?


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x