Auslegung Batteriegröße Gartenhaus

  • Hallo liebes Forum,
    bin neu hier und Newbie mit Photovoltaik und auch kein Elektriker.
    Ich habe ein kleines Gartenhaus und möchte darin Licht, Radio und einen Absorberkühlschrank (Kühlschrank nur Stundenweise) betreiben.
    Kühlschrank hat 65Watt, Absorber also keine Anlaufspitzen. 4 Module montiert à 25Watt = 100Watt
    Pufferbatterie derzeit 17AH, Startstrom max. 5,1 Ampere, Spannungswandler 230V hat 300Watt.
    Das war ein Komplettset aus dem Baumarkt und ist Kacke, das weiß ich. Die Batterie ist viel zu klein.
    Nun würde ich gerne eine neue Batterie anschaffen, die genügend Puffer bereitstellt, um den Kühlschrank wenigstens Stundenweise zu betreiben. Natürlich nur an sonnigen Tagen, da wollte ich gerne gekühlte Getränke haben.
    Von der Auslegung habe ich keine Ahnung, wie groß die Batterie sein sollte. Auch würde ich gerne in etwas hochwertiges investieren wollen, was mir eine Weile Freude bereitet. Kein China-Mist und sollte eine Gelbatterie sein. Wer kann mir bitte eine Empfehlung geben? Auch wenn der Kühlschrank vielleicht technisch gar nicht geht, so möchte ich trotzdem eine neue Batterie kaufen mit mehr Puffer.
    Über Tipps und Vorschläge würde ich mich sehr freuen!
    Vielen Dank und liebe Grüße .... Letschi
    :danke:

  • Willkommen im Forum Letschi


    was hast du denn für einen Laderegler, die Auswahl der Batterie hängt davon ab.
    Bei 100 Wp Modulleistung darf die Batterie auch nicht beliebig groß werden, sonst bekommst du die nie wieder voll - aber das hängt von der Nutzungsfrequenz des Kühlschranks ab. Sollte der z.b. nur am WE bei schönem Wetter benutzt werden dann ist das nicht so kritisch.
    Wichtig ist, dass der Spannungswandler kpl. ausgeschaltet ist, wenn du nicht vor Ort bist. Sonst bricht dir der Standby-Verlust bei der kleinen Modulleistung das Genick.
    Licht (LED) und Radio sollten nach Möglichkeit an 12 V laufen, dann kannst du den Spannungswandler frühzeitig ausschalten und weiter feiern, der Kühlschrank hält die Kälte ja eine zeitlang.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat

    Absorberkühlschrank (Kühlschrank nur Stundenweise)


    Seltsam,wie ist das zu verstehen? stundenweise? inwieweit hat das überhaupt einen merklichen Kühleffekt?
    Braucht das nicht seine Zeit bis soen Teil in die Hufe kommt und die Sachen wirklich Durchgekühlt sind?
    Ok ,stundenweise könnt man ja auch 12 stunden nennen. :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Absorber laufen an Wechselspannung hinlänglich gut, da kann man sein Bier in ein paar Stunden kalt bekommen.
    An 12 V dagegen dauert es zumindest bei mir gefühlte Ewigkeiten... (meiner hat 12 V, 230 V und Gasanschluss)

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Hi Letschi,


    den Kühlschrank über den Wechselrichter zu betreiben verursacht unnötige Verluste, vor allem wenn nicht gekühlt wird. So verlierst Du viel Energie, die Dir dann zum Kühlen nicht mehr zu Verfügung steht, wenn wieder gekühlt werden soll.
    Da Du kein Elektriker bist, wird es Dir schwer fallen, den Wechselrichter durch den Kühlschrankthermostaten aus- und bei Bedarf wieder anschalten zu lassen. Das wäre die zweitbeste Lösung.
    Die beste Lösung wäre, den Kühlschrank durch eine supergedämmte Kühlbox mit Peltierkühlelementen zu ersetzen, die dann bei 25 °C Umgebungstemperatur nur 20 W braucht und ohne Wechselrichter direkt aus dem Akku versorgt wird. Kostet so 300 €. Das packen Deine Module dann auch von 10 bis 16 Uhr bei etwas bedecktem Himmel.
    In beiden Fällen sind Deine Module zu schwach, um gleichzeitig nennenswert zu kühlen und den Akku für den Bedarf nach 16 Uhr zu laden. Du wirst mindestens 400 Wp also mindestens die vierfache Fläche optimal nach Süden ausgerichtet, ca. 30° geneigt und unverschattet brauchen, sonst schmeckt Dir das Bier abends nicht mehr. Wenn Du eine schlechter gedämmte Kühlbox ( z.B. 35 W ) nimmst, brauchst doppelt so viele Module und einen doppelt so großen Akku, was deutlich teurer ist als optimal dämmen.
    Diese Erkenntnisse solltest Du nun erst mal verarbeiten. Dann können wir über den Akku schreiben. Ganz grob brauchst Du für 20 W Kühlung bis 22 Uhr einen 12 V Akku mit mindestens 20 Ah. Bei 24 V mindestens 10 Ah. Diese Belastung stresst den Akku ordentlich und er wird ihr je nach Qualität und Preis nur ein paar hundert Betriebstage halten. Das ist aber nicht so schlimm, wenn Du nicht jeden Abend im Garten bist. Vielleicht willst Du auch noch bißchen Licht und Musik. Dann brauchst Du noch mehr PV und einen größeren Akku.
    Vorwarnung:
    Die Meinungen zu Akkulebenszeiten und Verbrauchsminderung, wie ich sie vorschlage, gehen hier im Forum weit auseinander. Die Diskussion nimmt schnell absurde Formen an und der Ton zwischen den Fachleuten ist sehr rauh. Nicht verblüffen lassen, sondern den Lieferanten mit einem genauen Anforderungsprofil konfrontieren. Dann liefert er, wenn er's kann.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Hallo und vielen Dank für die ersten Antworten :-)
    Nochmals die Laufzeit zum Kühlschrank: Das Gartenhäuschen ist weiter ab vom Schuss und ich benötige den dann vielleicht 2x im Monat. 3-4h Laufzeit würden dann ausreichen. Ich weiß, ich weiß - Getränke in der Kühlbox mitnehmen, etc. wäre auch ein Weg. Aber ein Kühlschrank ist eben priceless :-)
    Ich dachte mir halt, wenn ich eine große Batterie habe, kann die mir den Kühlschrank am Laufen halten. Sonst brauche ich nur Licht und Radio, das tut auch soweit. Wenn ich dann mehrere Tage nicht draußen bin, wird doch die Batterie wieder schön aufgeladen?!
    Wenn ich 100 Watt Module habe, ist das dann viel zu wenig für einen 65Watt Kühlschrank?!
    Danke und liebe Grüße!

  • Zitat von Letschinger

    Wenn ich 100 Watt Module habe, ist das dann viel zu wenig für einen 65Watt Kühlschrank?


    nicht für alle 14 Tage für 4 Stunden, aber viel zu viel für dauerhaft...
    Hol dir eine zyklenfeste ca. 100 Ah Batterie, dann sollte das oben beschriebene Szenario klappen.


    Aber sieh zu, dass der WR nach Benutzung wieder ausgeschaltet wird, und im Winter nimmst du den Akku am besten mit nach Hause und stellst ihn in den Keller.
    Alternativ, wenn die Module nicht dauerhaft zugeschneit werden können, kannst du sie auch im Häuschen lassen, allerdings muss sichergestellt sein dass sie voll geladen bleibt damit sie keinen Frostschaden nimmt.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Der Akku muss immer vollgeladen in den Winterschlaf gehen und am besten zwischendurch mal wieder voll geladen werden, damit er nicht sulfatiert. An die Module angeschlossen ist das eher gewährleistet als im Keller. Frost ist erst ab -20°C bedenklich, sofern der Akku voll ist und nicht belastet wird.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Zitat von Letschinger

    Wenn ich 100 Watt Module habe, ist das dann viel zu wenig für einen 65Watt Kühlschrank?!
    Danke und liebe Grüße!


    Rechne bitte in Wattstunden!
    Also, wie viel Wh zieht der KS pro Tag und welche elektrische Arbeit erbringt das Modul?
    Vermutlich betreibst du den KS nur im Sommer?
    Die Module sind so klein, warum nicht 2 x 120 Wp anstatt 4 x 25 Wp?
    Es gibt aus dem Campingbereich auch DC KS! Wie wichtig ist das Teil?

  • Hallo Zusammen und wieder herzlichen Dank für Eure Antworten und Mühe, die Ihr Euch gebt :-)
    Auf jeden Fall möchte ich es mit einer vernünftigen Batterie versuchen. Die ich jetzt gerade habe, ist echt Schrott. Anbei Bilder der Anlage. Eine Kaufempfehlung von Euch, Typ und Größe wäre super, die kaufe ich dann. Qualität und Leistung ist wichtig, nicht der Preis. Ich freue mich auf Eure Angaben und Empfehlung!
    LG